Werden wir von Robotern ersetzt? Unser Fund der Woche (c) Thinkstock/Kirillm
Werden wir von Robotern ersetzt? Unser Fund der Woche (c) Thinkstock/Kirillm
Test der "Süddeutschen Zeitung"

Ist auch Ihr Job bedroht?

Fast die Hälfte der Arbeitsplätze sei in den kommenden 20 Jahren bedroht, schlussfolgern die Autoren des Projekts „Die Recherche“ aus verschiedenen Studien. Testen Sie, ob auch Ihr Job in zwanzig Jahren noch existieren wird.
Jeanne Wellnitz

Wie wahrscheinlich ist es, dass ich durch einen Computer ersetzt werde? Personaler wird es mit einer niedlich geringen Wahrscheinlichkeit von 0,6 Prozent in zwanzig Jahren nicht mehr geben, Redakteure sind mit einer Wahrscheinlichkeit von 5,5 Prozent vom Aussterben bedroht. Buchhalter müssen angesichts 94 Prozent Wahrscheinlichkeit, dass ihr Beruf obsolet wird, zitternd in die Zukunft blicken.

Und die PRler? Schauen Sie selbst nach.

(Stichwort: PR-Fachkraft, PR-Manager)

Die Verantwortlichen der „Süddeutschen Zeitung“ betonen, dass die Werte natürlich nur eine Annäherung seien, da sich die Studien auf den amerikanischen Markt beziehen. Spannend sind übrigens auch die anderen  Rechercheergebnisse des groß angelegten Projekts. Aus Japan heißt es beispielsweise, dass dort im Sommer etwa 90 Prozent der Servicearbeiten eines Hotels von Robotern erledigt werden. Die menschlichen Angestellten sind lediglich zur Überwachung der Arbeit der Androiden zuständig. Gruselig.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Kommentare

Danke.


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Auf Sommarøy wird die Zeit doch nicht abgeschafft./ Sommarøy: (c) Getty Images/ esentunar
Bild: Getty Images/ esentunar
Meldung

Norwegens Tourismusbehörde verbreitet Fake-News

Die Meldung, auf der norwegischen Insel Sommarøy werde die Zeit abgeschafft, ist fake. Das hat die Tourismusbehörde des Landes nun eingeräumt. »weiterlesen
 
Gigaset-Kommunikationchef Raphael Dörr erklärt, wie die Neupositionierung des Unternehmens gelingen konnte. (c) privat
Foto: privat
Lesezeit 4 Min.
Interview

„Es geht vor allem um den Dialog"

Gigaset Communications war lange Zeit vor allem als Hersteller von schnurlosen Festnetztelefonen bekannt – ein eher angestaubtes Thema. Wie die Neupositionierung des Unternehmens gelang und welche Rolle die sozialen Medien und das begrenzte Budget des Mittelständlers dabei spielten, erklärt Kommunikationschef Raphael Dörr im Interview. »weiterlesen
 
Selina Dzida gewinnt "bunt statt blau", einen Wettbewerb der DAK gegen das Komasaufen./ Selina Dzida: (c) DAK-Gesundheit/Hahn
Bild: DAK-Gesundheit/Hahn
Meldung

Selina Dzida gewinnt DAK-Aktion gegen Komasaufen

„Bunt statt blau“, eine Kampagne der DAK feiert ihr zehnjähriges Jubiläum. Den Plakatwettbewerb der Krankenkasse gewinnt Selina Dzida aus Langen. »weiterlesen
 
Die Global Alliance for Responsible Media kämpft gegen Hass im Internet./ Hass im Internet: (c) Chainarong Prasertthai/ Getty Images
Bild: Chainarong Prasertthai/ Getty Images
Meldung

Kampf gegen Hetze und für Brand Safety im Netz

Sie setzen sich für mehr Brand Safety im Internet ein. Dafür kooperieren 16 weltweit führende Werbetreibende mit anderen Größen der Medienindustrie. »weiterlesen
 
Daniel Brandt, Marketing-Verantwortlicher bei Horsch, will aus den "Farming Heros" eine Testimonial-Kampagne machen./ Daniel Brandt: (c) Horsch
Bild: Horsch
Interview

„Wir schufen den „Iron Man“ der Landwirtschaft“

Die „Farming Heroes“ von Horsch gehören zu den großen Gewinnern des dpok. Mit der Kampagne hat die Firma noch einiges vor. »weiterlesen
 
Pressearbeit heißt: die Presse über Neues zu informieren. Leider funktioniert das nicht immer. (c) Getty Images / Zerbor
Foto: Getty Images / Zerbor
Lesezeit 3 Min.
Kommentar

So schreibt man gute Pressemitteilungen

Eine Pressemittelung oder Presseinformation heißt so, weil PR-Leute und Pressesprecher damit die Presse informieren oder Wissen mit ihr teilen. Viel zu viele Pressemitteilungen geben aber gar nichts "Teilbares" her. Wie man es besser macht, weiß unser Kolumnist. »weiterlesen