Andrea Montua im Gespräch mit Laura Wirtz von ING Deutschland. (c) MPC
Andrea Montua im Gespräch mit Laura Wirtz von ING Deutschland. (c) MPC
Podcast/Vodcast

Auf einen Tee ...

Was bedeutet agile Transformation wirklich – vor allem für die interne Kommunikation? Andrea Montua im Gespräch mit Laura Wirtz von ING Deutschland.
Aus der Redaktion

"Wir hatten vorher Kästchen, dann nehmen wir die Kästchen weg, schütteln das Ganze ein bisschen durch und machen Kreise und Dreiecke daraus."

Kaum ein Unternehmen zieht die agile Transformation der eigenen Arbeit so konsequent durch wie die niederländische Großbank ING Groep (ehemals ING-Diba) – auch bei seinem deutschem Tochterunternehmen. Das Ziel: schneller werden, besser werden, kundenorientierter werden.

Diese fundamentale Änderung stellt die gesamte Organisation, vor allem aber ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, vor eine Menge Herausforderungen, nicht zuletzt in der internen Kommunikation all der anstehenden Änderungen.

Laura Wirtz, Lead Strategy & Business Development bei ING Deutschland, berichtet im Podcast/Vodcast "Auf einen Tee" mit Andrea Montua, Geschäftsführende Partnerin der IK-Agentur Montua Partner Communications (MPC), über die Gedankengänge hinter der Transformation, über die Prozesse und Hindernisse, über die Kommunikation im Unternehmen, über Fehler und Erfolge.

0:47 Was genau ist die agile Transformation?
3:54 Highlights und Herausforderungen auf dem Weg
7:49 Aufbau und Abläufe des agilen Arbeitens
16:28 Wie geht Umbruch ohne Leidensdruck?
20:26 Wie können Mitarbeitende im Prozess „mitgenommen“ werden?
24:25 Formate und Tools für die IK
29:22 Die Rolle der agilen Coaches
33:43 Learnings und Empfehlungen aus dem Transformationsprozess
42:14 Blick in die Zukunft: Wie geht es weiter bei der ING?
45:54 Wie kann Mitarbeitermotivation/ Engagement gefördert werden?
48:03 Die Rolle der Führungskräfte in der Transformation
49:46 Umgang mit Skeptikern und Gegnern
53:16 Die Rolle der internen Kommunikatoren im Transformationsprozess
55:42 Ein Tag Beschäftigung aller mit… den echten Ursachen

Weitere Podcast- und Vodcast-Gespräche von Andrea Montua mit Akteuren der Kommunikationsszene - etwa Philipp Schindera der Deutschen Telekom und Harry Gatterer vom Zukunftsinstitut - finden Sie auf der Webseite zur Reihe "Auf einen Tee".

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Siemens dachte die interne Kommunikation neu. Heraus kam Coffee Mug. / Kaffeetasse: (c) Getty Images/seb_ra
Kaffeetasse: (c) Getty Images/seb_ra
Gastbeitrag

Wie Coffee Mug die IK bei Siemens verändert

Mit Coffee Mug krempelt Siemens die interne Kommunikation um. Vorbild für die Software sind soziale Medien. »weiterlesen
 
Mit vier Fragen zur erfolgreichen Kommunikationsmaßnahme / Psychologie: (c) Getty Images/Feodora Chiosea
Psychologie: (c) Getty Images/Feodora Chiosea
Ratgeber

Wie IK aus psychologischer Sicht gelingt

Psychologische Erkenntnisse helfen bei der Planung der internen Kommunikation. Folgende Fragen sollte man sich dabei stellen: »weiterlesen
 
Change erschüttert unsere Grundbedürfnisse. So kann die interne Kommunikation Unterstützung bieten. (c) Getty Images / andy0man
Foto: Getty Images / andy0man
Kolumne

Wenn Change die Grundbedürfnisse erschüttert

Im Change sind die meisten unserer Grundbedürfnisse erschüttert. Wie kann die interne Kommunikation Mitarbeiter in solchen Situationen unterstützen? »weiterlesen
 
Thomas Heindl baute die Unternehmenskommunikation der LV1871 um. / Thomas Heindl: (c) LV1871
Thomas Heindl: (c) LV1871
Interview

"Wir wollten Kommunikation anders denken"

Corporate Influencer beeinflussen neben der externen auch die interne Kommunikation. Die LV1871 zeigt, wie die Adaption gelingen kann. »weiterlesen
 
In Change-Prozessen kommen die von Menschen geschätzten Arbeitsbeziehungen oft zu kurz. (c) Getty Images / MissTuni
Foto: Getty Images / MissTuni
Gastbeitrag

Warum Beziehungen im Change-Prozess wichtig sind

Personale Kommunikation ist aufwendig und wird bei Change-Prozessen oft vernachlässigt. Warum sie sich trotzdem lohnt, zeigt ein Ansatz aus der Soziologie. »weiterlesen
 
Telekom-Chef Timotheus Höttges versucht sich in diesem Jahr an der Weihnachtsbastelei. (c) Screenshot Youtube
Foto: Screenshot Youtube
Meldung

Telekom-Jahresbilanz: Gebastelt, nicht gebacken

Auch 2019 veröffentlicht die Telekom wieder eine weihnachtliche Jahresbilanz in Videoform. Diesmal darf sich CEO Höttges darin künstlerisch betätigen. »weiterlesen