Durch Selfies kamen zwischen 2011 und 2017 rund fünf Mal so viele Menschen ums Leben wie durch Hai-Angriffe. (c) Getty Images / bennymarty
Durch Selfies kamen zwischen 2011 und 2017 rund fünf Mal so viele Menschen ums Leben wie durch Hai-Angriffe. (c) Getty Images / bennymarty
Unterschätztes Risiko?

Hunderte Tote durch Selfies

Fünf Mal mehr Opfer als durch Hai-Angriffe: Selfies zu fotografieren ist laut einer wissenschaftlichen Studie gefährlicher als angenommen.
Aus der Redaktion

Laut einer renommierten indischen Fachzeitschrift für Medizin sind zwischen Oktober 2011 und November 2017 weltweit mindestens 259 Menschen beim Fotografieren von Selfies ums Leben gekommen.

Für die mit wissenschaftlichen Methoden erhobene Statistik wertete das Journal of Family Medicine and Primary Care alle Selfie-Todesfälle aus, über die in englischsprachigen Medien berichtet wurde. Die Zahl der so ermittelten Todesopfer überstiege die bisher angenommenen Zahlen, so die Forscher, und liegt zum Beispiel mindestens fünf Mal so hoch wie die Zahl der Todesopfer durch Hai-Angriffe.

Wie das Fachmagazin berichtet, handelte es sich in 72,5 Prozent der Todesfälle um Männer, die beim Schießen von Selbstporträts beispielweise von Bergen stürzten, ertranken oder in Verkehrsunfälle verwickelt wurden. Das Durchschnittsalter der Opfer lag bei knapp 23 Jahren. Die mit Abstand meisten Opfer wurden demnach in Indien verzeichnet (159), gefolgt von Russland und den USA.

Die Wissenschaftler regten angesichts der Zahlen an, an besonders gefährlichen Orten wie auf Klippen, an reißenden Flüssen oder auf hohen Gebäuden offizielle „Selfie-Verbotszonen“ einzurichten. Außerdem sollten Wettbewerbe um die besten Selfies angesichts des potenziell tödlichen Risikos kritisch hinterfragt werden.
 

 
 

Kommentare

Spitzenreiter Indien Mit Abstand die meisten Toten hat Indien mit 159 zu verzeichnen. Rund 50% weltweit. Das sollte zu denken geben. Abgeschlagen auf Platz 2 folgt Russland dann mit 16 Selfie-Toten und gleich darauf die USA mit 14. Und wen wundert es: In den Staaten ist meist das Selfie mit einer geladenen Waffe nach hinten losgegangen...


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Welt-Chefredakteur Ulf Poschardt kapituliert vor Herbert Grönemeyer. (c) Getty Images / Wachiraphorn
Grönemeyer zahlt Steuern in Deutschland - entgegen Poschardts Behauptung. Foto: Getty Images / Wachiraphorn
Meldung

Poschardt kapituliert vor Grönemeyer

"Richtigstellung": Der prominente Springer-Journalist Ulf Poschardt muss falsche Behauptungen über Herbert Grönemeyer öffentlich korrigieren. »weiterlesen
 
Für die Telekom sind Corporate Influencer ein Segen. (c) Getty Images / HAKINMHAN
Foto: Getty Images / HAKINMHAN
Meldung

Wie die Telekom Corporate Influencer nutzt

Corporate Influencer – Sein oder Schein, Fluch oder Segen? Telekom-Kommunikationschef Philipp Schindera hat darauf eine eindeutige Antwort. »weiterlesen
 
Leidet die Qualität des Journalismus unter dem Zeitdruck? / Zeitdruck: (c) Getty Images/baloon111
Zeitdruck im Journalismus. Foto: Getty Images/baloon111
Bericht

Wie Journalisten Zeitdruck begegnen

Wie der Journalismus trotz Zeitdrucks die Qualität der Beiträge hochhält, erklärt Dominic Hebestreit vom SWR. »weiterlesen
 
Wie halten es Kommunikatoren mit dem Thema Zeit? (c) Getty Images / seb_ra
Foto: Getty Images / seb_ra
Lesezeit 1 Min.
Studie

Kommunikatoren wünschen sich mehr Zeit

„Zeit“ ist das Fokusthema des diesjährigen Kommunikationskongresses, der diesen Donnerstag beginnt. Inwieweit beschäftigt das Thema Kommunikatoren? Eine Umfrage des Veranstalters Quadriga und des Meinungsforschers Civey ergab: Kommunikatoren wünschen sich mehr Zeit – vor allem fürs Kreativsein und für mehr Ruhe. »weiterlesen
 
Bodo Ramelow versucht sich an einem "Unboxing"-Video. (c) Screenshot/Die Linke
Bodo Ramelow (c) Screenshot/Die Linke
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Bodo Ramelow entdeckt Youtube

Nach der CSU hat jetzt auch die Linke das Medium Youtube für sich entdeckt. Wie schlägt sich Bodo Ramelow in seinem ersten „Unboxing-Video“? »weiterlesen
 
Facebook prüft den Verzicht auf die Anzahl von Post-Likes./ Likes: (c) Getty Images/CASEZY
Facebook-Likes. Foto: Getty Images/CASEZY
Meldung

Versteckt Facebook die Anzahl der Likes?

Facebook könnte die Like-Anzahl von Posts bald verbergen. Offenbar plant das Unternehmen einen Testlauf.