Hingefallen, aufgestanden? Die größten Sprecher-Fehler (c) Getty Images/iStockphoto
Hingefallen, aufgestanden? Die größten Sprecher-Fehler (c) Getty Images/iStockphoto

Hingefallen, aufgestanden? Die größten Sprecher-Fehler

Wir haben Sprecher nach ihren größten beruflichen Fehlern gefragt - und was sie daraus lernten.
Hilkka Zebothsen

Rudi Schmidt mahnt einen bewussten Umgang mit Fehlern an.

Welches war der größte Kommunikationsfehler anderer im vergangenen Jahr – und warum?

Rudi Schmidt: Die Rolle der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene bei der Berichterstattung von Publikumsmedien zum Thema Klinik-Hygiene und zwar aus zwei Gründen:

1. Ein ehrenamtlicher Sprecher, der persönlich in einem beruflichen Interessenskonflikt steht, weil er sich über eine Klinik äußert, die in direktem Wettbewer zu seinem eigenen Arbeitgeber steht, sollte in solchen Fällen nicht für eine Fachgesellschaft sprechen.

2. Die Fachgesellschaft positioniert sich regelmäßig über die Skandalisierung statt über die fachliche Beratung, wie es einer Fachgesellschaft zukommt. Zum Glück waren wir noch nie betroffen.

Was war Ihr persönlicher größter beruflicher Fehler?

Da gibt es zwei: Einmal habe ich den CEO vor einer Pressekonferenz für gerade einmal fünf Minuten allein im Saal gelassen. Genug, um sich in der FAZ beinahe um Kopf und Kragen zu plaudern. Der andere Fehler war eine Kapitalmarkt-Veranstaltung mit einem Anker-Aktionär, bei der sich herausstellte, dass dieser Anker-Aktionär kaum Englisch spricht.

Wie war der unternehmensinterne Umgang damit?

Beim ersten Fehler hatten wir Glück: Unsere Konzernmutter schoß am selben Tag einen noch größeren Bock, so dass mein Boss fein heraus war. Seitdem aber gilt die Devise: Auch bei Auslands-PKs fahren immer zwei Sprecher mit. Der zweite Fehler war leicht zu korrigieren: künftig hat der COO den Part übernommen.

Was haben Sie daraus gelernt?

Fehler passieren immer. Die größere Gefahr lauert darin, wie man mit dem Fehler umgeht.

 

 
Rudi Schmidt (c) Privat
Rudi Schmidt

Rudi Schmidt ist Leiter Unternehmenskommunikation und Marketing der Asklepios Kliniken.

 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Weitere Beiträge dieser Serie.

Fehlersuche: Die Angst des Sprechers vor Transparenz (c) Getty Images/iStockphoto
Foto: Getty Images/iStockphoto
Lesezeit 1 Min.
Kommentar

Fehlersuche: Die Angst des Sprechers vor Transparenz

Wir haben Sprecher nach ihren größten beruflichen Fehlern gefragt – und was sie daraus lernten. Dieses Mal: Stefanie Söhnchen von Daimler, die sich mehr Offenheit und Methodenvielfalt wünscht. Der 2. Teil unserer Serie „Hingefallen, aufgestanden?" »weiterlesen
 

Das könnte Sie auch interessieren.

Eine neue Kampagne der Deutschen Umweltstiftung richtet sich gegen unbedachten Konsum. (c) Johannes Kaczmarczyk/Deutsche Umweltstiftung
Foto: Johannes Kaczmarczyk/Deutsche Umweltstiftung
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Umweltstiftung mit Kampagne gegen achtlosen Konsum

Im Rahmen einer neuen Kampagne stellt sich die Deutsche Umweltstiftung gegen unbedachten Konsum und grenzenloses Wachstum. »weiterlesen
 
Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer hatte im ersten Quartal 2019 das beste Medien-Image. (c) Getty Images (c) Jirsak
Foto: Getty Images (c) Jirsak
Lesezeit 1 Min.
Studie

Deutsche-Börse-Chef Weimer hat das beste Image

Über welche CEOs wird in den Medien am positivsten berichtet? Laut einer aktuellen Studie hatte im ersten Quartal 2019 Theodor Weimer von der Deutschen Börse die Nase vorn. »weiterlesen
 
Mathias Aßmann verantwortet bei den Niedersächsischen Landesforsten unter anderem den Bereich Kommunikation. (c) Getty Images, Robin Wiedemann/EyeEm / Niedersächsische Landesforsten
Foto: Getty Images, Robin Wiedemann/EyeEm / Niedersächsische Landesforsten
Lesezeit 4 Min.
Interview

Wie kommuniziert man eigentlich ... den Wald?

Mit Mathias Aßmann, dem Unternehmenssprecher der Niedersächsischen Landesforsten, sprachen wir unter anderem über Herausforderungen der Forst-Kommunikation, Irrtümer und Vorurteile, die ihm im Rahmen seiner Arbeit begegnen, und über die Bedeutung der sozialen Medien in seinem Beruf.   »weiterlesen
 
Unter dem Hashtag #DuHastMeinWort sollen sich Influencer für mehr solidarisches Miteinander einsetzen. (c) Getty Images/jacoblund, Deutsche Fernsehlotterie
Foto: Getty Images/jacoblund, Deutsche Fernsehlotterie
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Fernsehlotterie startet „Sinnfluencer“-Bewegung

Unter dem Hashtag #DuHastMeinWort will die Deutsche Fernsehlotterie Influencer und Follower für eine soziale Challenge gewinnen. »weiterlesen
 
Studien sind aus der Unternehmenskommunikation nicht mehr wegzudenken. (c) Getty Images / karandaev
Foto: Getty Images / karandaev
Lesezeit 2 Min.
Studie

Studien wichtig für PR, sagt aktuelle Studie

Für Unternehmen in Deutschland sind Studien ein wichtiges Kommunikationswerkzeug. Das ergab – eine aktuelle Studie. »weiterlesen
 
Pausen sind beim Reden unverzichtbar. (c) Getty Images /  jakkaje808
Foto: Getty Images / jakkaje808
Lesezeit 3 Min.
Ratgeber

Eine gute Rede halten? Machen Sie Pausen!

Warum sind Pausen beim Reden wichtig? Unser Kolumnist meint: Wer beim Reden keine Pause macht, hat keinen Bezug zu seinen Zuhörern – und kann demnach auch keine Botschaften transportieren. »weiterlesen