Produktrückrufe meistern (c) Thinkstock/TA2YO4NORI
Produktrückrufe meistern (c) Thinkstock/TA2YO4NORI

Hilfe, Produktrückruf...

Der Compliance-Spezialist und Rechtsanwalt Professor Thomas Klindt und Compliance-Beraterin Tina Glasl bieten eine tiefgehende und sprachlich äußerst ansprechende Beratung für gelungenes Rückrufmanagement.

Zersprungene Senseo-Kaffeemaschinen, stark erhitzendes Ravensburger-Spiel­zeug oder ein stromschlaggebendes Lorch-Schweißgerät ­­– Produktrückrufe ereilen nicht nur Unternehmen von Hochrisikoprodukten. Sicherheit geht zwar vor, aber Qualität ist genauso wichtig! Das mediale Korrektiv, die Gesellschaft, ist ein harter Richter und die Medien lassen sich mitunter zur Skandalisierung hinreißen.

Compliance-Spezialist und Rechtsanwalt Professor Thomas Klindt und Compliance-Beraterin Tina Glasl bieten auf nur 126 Seiten tiefgehende und sprachlich äußerst ansprechende Beratung für gelungenes Rückrufmanagement. Pointiert und anschaulich legen die Autoren einen Kommunikationsplan vor, der unterstützt, mediale Diskussionen zu versachlichen. Der Plan besteht aus Sofortmaßnahmen, vernetzter Problembewertung, Textvorlagen und rechtlichen Tipps – ohne spröde zu verklausulieren. Interviews mit betroffenen Pressesprechern geben spannenden Praxis-Einblick.

Prägnant und stilvoll verbindet der Ratgeber juristische Aspekte mit PR-Know-how. Ein absolut gelungener Leitfaden, der hilft, öffentliche Debatten bei Produktrückrufen mitzugestalten. (Sollte man griffbereit haben)

Tina Glasl und Thomas Klindt: Krisenfall Produktrückrufe. Boorberg. 19,80 Euro.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Onarans neues Buch erklärt, wie man sich positioniert und ein authentisches Thema findet. (c) Goldmann Verlag
Cover: Goldmann Verlag
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Auftauchen statt Untergehen

In ihrem neuen Buch plädiert Tijen Onaran dafür, sich selbst zu reflektieren und sichtbar zu werden. Als Personal Brand könnten sich vor allem berufliche Vorteile ergeben. »weiterlesen
 
Bei Bundesligaspielen war das App-Logo auf den Eckfahnen zu sehen. Zuschauer im Stadion waren keine. (c) picture alliance/dpa/Swen Pförtner
Foto: picture alliance/dpa/Swen Pförtner
Lesezeit 4 Min.
Meldung

Kleine Erfolgsgeschichte

Die Bundesregierung gab bisher 7,8 Millionen Euro für Werbung und PR rund um die Corona-Warn-App aus. Trotz 18 Millionen Downloads ist von der Anfangseuphorie wenig geblieben. »weiterlesen
 
Um souverän vor der Kamera bestehen zu können, muss man kein Naturtalent sein. (c) Getty Images/batuhan toker
Foto: Getty Images/batuhan toker
Lesezeit 7 Min.
Ratgeber

Keine Angst vor der Kamera

Interview, Video-Statement oder TV-Auftritt – CEOs und Manager müssen mehr denn je souverän vor die Kamera oder das Mikrofon treten. Doch nicht jeder ist dafür gemacht. Manche verlieren den Faden oder bekommen Panik, sobald das Aufnahmelicht angeht. Wie eine gute Vorbereitung helfen kann. »weiterlesen
 
Einzelhändler wie Rewe stehen in der Coronakrise vor besonderen Kommunikationsherausforderungen. Foto: Rewe
Martin Brüning, Leiter Unternehmenskommunikation bei Rewe, zur Kommunikation in der Corona-Krise. (c) Rewe
Interview

Drei Fragen an ... Martin Brüning

Martin Brüning, Leiter Unternehmenskommunikation der Rewe Group, im Kurzinterview über verunsicherte Kund:innen, gestrandete Reisegäste und die nächsten sechs Monate. »weiterlesen
 
Beste Lage: Hering Schuppeners neue Räumlichkeiten befinden sich im "Cube" am Berliner Hauptbahnhof. Foto: Picture Alliance / Associated Press / Michael Sohn
"Cube Berlin". Foto: Picture Alliance / Associated Press / Michael Sohn
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Hering Schuppener verstärkt Tech-Team

Marie Fabiunke, Stephan Dörner, Carolin Döring und Robert Spönemann verstärken das Start-up- und Tech-Team von Hering Schuppener in Berlin. »weiterlesen
 
In normalen Zeiten selten ein Medienthema: Beatmungsgeräte und ihre Produktion. (c) Drägerwerk AG & Co. KGaA
Foto: Drägerwerk AG & Co. KGaA
Lesezeit 2 Min.
Interview

Konjunktur statt Kurzarbeit

Dräger stellt Beatmungsgeräte und Schutzmasken her. Das Unternehmen hat in den vergangenen Wochen enorme Aufmerksamkeit in deutschen und internationalen Leitmedien erhalten. »weiterlesen