Harald Hamprecht ist Unternehmenssprecher des Jahres (c) Adam Opel AG
Harald Hamprecht ist Unternehmenssprecher des Jahres (c) Adam Opel AG
"Wirtschaftsjournalist"-Ranking

Harald Hamprecht ist Deutschlands "Unternehmenssprecher des Jahres"

Deutschlands Fach- und Wirtschaftsjournalisten haben abgestimmt: Harald Hamprecht ist Unternehmenssprecher des Jahres.
Rebecca Dietrich

Der Sprecher der Opel AG, Harald Hamprecht, wurde erstmals zu Deutschlands Unternehmenssprecher des Jahres gewählt. Das Fachmagazin "Wirtschaftsjournalist" ehrte Hamprecht, der seit 2012 für die Opel-Kommunikation tätig ist, als exzellenten Kommunikator. Platz zwei belegt Daimler-Sprecher Jörg Howe, Platz drei des Rankings teilen sich Maximilian Schöberl von BMW und Christoph Horn von ZF Friedrichshafen.

Harald Hamprecht (c) Adam Opel AG

Harald Hamprecht (c) Adam Opel AG

Stephan Grühsem, ehemaliger Sprecher des Automobilherstellers Volkswagen, landete auf Platz 75 des Rankings, verlor also insgesamt 69 Plätze. Den stärksten Sprung nach vorn, von Platz 84 auf Platz 22, machte dagegen Frank Thomsen von Gruner + Jahr.

In der Branchenbewertung konnten sich unter anderen Bosch-Sprecher Christoph Zemelka, Bertelsmann-Sprecherin Karin Schlautemann sowie Ulrich Ott, Sprecher der ING-Diba, durchsetzen. Den ersten Platz bei den Wirtschaftsverbänden teilen sich Ute Brüssel, Deutscher Industrie- und Handelskammertag, mit Holger Paul vom Verband deutscher Maschinen und Anlagenbau.

In der aktuellen Ausgabe des "Wirtschaftsjournalist" bewerteten 311 Fach- und Wirtschaftsjournalisten die Pressearbeit von 100 Unternehmen.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Für öffentliche Einrichtungen und Behörden sind Krisensimulationen unerlässlich. (c) Getty Images / Caiaimage/Sam Edwards
Foto: Getty Images / Caiaimage/Sam Edwards
Gastbeitrag

Was bringen Krisensimulationen?

Unternehmen und Behörden simulieren regelmäßig mögliche Krisenszenarien. Glaubwürdigkeit gegenüber der Öffentlichkeit sollten sie allerdings bereits im Tagesgeschäft aufbauen. »weiterlesen
 
Zwar wächst das Vertrauen der Deutschen in Institutionen leicht, sie schauen aber dennoch eher pessimistisch in die Zukunft. (c) Getty Images / AndreyPopov
Foto: Getty Images / AndreyPopov
Studie

Trust-Barometer: Vertrauen in Medien steigt leicht

Zwar ist das Vertrauen der Deutschen in Institutionen leicht gestiegen. Dennoch blicken die Deutschen eher pessimistisch in die Zukunft. »weiterlesen
 
Statt als Gestalter werden Kommunikatoren in vielen Unternehmen nur als Ausputzer tätig. (c) Getty Images / SIphotography
Foto: Getty Images / SIphotography
Essay

Wie Kommunikatoren Krisen vorbeugen können

Krisen sind Sternstunden für Kommunikationsabteilungen: Sie können zeigen, was sie draufhaben. Manche Krise ließe sich allerdings vermeiden, wenn Kommunikatoren mehr Einfluss auf die Unternehmensstrategie hätten. »weiterlesen
 
Tiktok steht unter anderem wegen Zensurvorwürfen in der Kritik. Einige Firmen sind dennoch auf der Plattform aktiv. / Tiktok Pro und Contra: (c) Getty Images/ serazetdinov, Tiktok
Foto: Getty Images/ serazetdinov, Tiktok
Analyse

Sollten Unternehmen die Finger von Tiktok lassen?

Tiktok wird immer beliebter, vor allem bei Jugendlichen, aber auch bei Unternehmen. Doch ist es überhaupt legitim, die App in der Unternehmenskommunikation zu nutzen? »weiterlesen
 
Amazon-Angestellte dürfen die Klimapolitik des Unternehmens nicht öffentlich kritisieren. (c) Getty Images / Andrei Stanescu
Foto: Getty Images / Andrei Stanescu
Meldung

Amazon droht Klima-Aktivisten mit Rauswurf

Amazon-Angestellte dürfen die Klimapolitik des Unternehmens nicht öffentlich kritisieren. Tun Sie es doch, droht die Kündigung. »weiterlesen
 
Auf Twitter wollten wir von unseren Followern wissen, welche Trends oder Themen das PR-Jahr 2020 ihrer Meinung nach prägen werden. (c) Getty Images / hanohiki
Foto: Getty Images / hanohiki
Meldung

Profi-Orakel: Welche Themen & Trends prägen 2020?

Welche Themen oder Trends werden das kommende Jahr 2020 prägen? Unsere Twitter-Follower wagten eine Einschätzung. »weiterlesen