Über die Hälfte der Befragten in Deutschland halten Frauen für die besseren Führungskräfte (c) Ketchum Pleon
Über die Hälfte der Befragten in Deutschland halten Frauen für die besseren Führungskräfte (c) Ketchum Pleon

Frauen an der Spitze sind beliebt

Insgesamt wächst das Misstrauen in die Führungsqualitäten des Top-Managements.
Anne Hünninghaus

Über die Hälfte der Deutschen ist der Meinung, dass Frauen in Führungspositionen mit Veränderungen und künftigen Herausforderungen besser klar kommen als ihre männlichen Kollegen. Zu diesem Ergebnis kommt der diesjährige Leadership Communication Monitor der Agentur Ketchum Pleon. Während hierzulande mit 58 Prozent eine deutliche Mehrheit Frauen für die geeigneteren Führungspersönlichkeiten halten, sind es unter den weltweit Befragten nur 46 Prozent.

Positiv hervorgehoben werden bei Managerinnen weltweit Eigenschaften und Fähigkeiten wie das Eingestehen von Fehlern, offene und transparente Kommunikation sowie vorbildliche Führung. Ähnliche Werte ergeben sich auch für Deutschland, allerdings werden ihre männlichen Kollegen hier insgesamt als durchsetzungsstärker und visionärer wahrgenommen.

Geringes Vertrauen in das Management

Doch auch wenn Frauen verhältnismäßig positiv eingeschätzt werden, generell ist das Vertrauen in das Management der Studie zufolge gering. Weltweit glaubt nur knapp jeder Vierte an die Fähigkeiten der Top-Manager. In Deutschland liegt der Schnitt mit lediglich 16 Prozent sogar noch weit darunter. Auch der Politik stellen die Deutschen ein miserables Zeugnis aus: Nur fünf Prozent der Interviewten haben den Eindruck, dass Politiker für ihr Handeln auch Verantwortung übernehmen.

Effektive Kommunikation zählt

Was die Befragten von einer guten Führungskraft grundsätzlich erwarten, zeigt das Ranking der wichtigsten Eigenschaften. Mit jeweils 64 und 60 Prozent wurden „Mit gutem Beispiel vorangehen“ beziehungsweise eine „offene und transparente Kommunikation“ als Schlüsselfaktoren für einen guten Führungsstil genannt. Darauf folgen „Fehler zugeben“ und das selbstbewusste und ruhige Umgehen mit schwierigen Situationen und Krisen.

Für den jährlich erscheinenden Ketchum Leadership Communication Monitor (KLCM) wurden 500 Deutsche und weltweit mehr als 6.500 Menschen aus 13 Ländern repräsentativ befragt.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Das sind die Jobs der KW34 (c) Quadriga Media Berlin
Foto: Quadriga Media Berlin
Meldung

KW34/2019 – Top-Jobs für Kommunikatoren

Neun aktuelle Jobs aus der Kommunikationsbranche.  »weiterlesen
 
Das sind die Jobs der KW33 (c) Quadriga Media Berlin
Foto: Quadriga Media Berlin
Meldung

KW33/2019 – Top-Jobs für Kommunikatoren

Acht aktuelle Jobs aus der Kommunikationsbranche.  »weiterlesen
 
Das sind die Jobs der KW32 (c) Quadriga Media Berlin
Foto: Quadriga Media Berlin
Meldung

KW32/2019 – Top-Jobs für Kommunikatoren

13 aktuelle Jobs aus der Kommunikationsbranche.  »weiterlesen
 
Das sind die Jobs der KW31 (c) Quadriga Media Berlin
Foto: Quadriga Media Berlin
Meldung

KW31/2019 – Top-Jobs für Kommunikatoren

10 aktuelle Jobs aus der Kommunikationsbranche.  »weiterlesen
 
Das sind die Jobs der KW30 (c) Quadriga Media Berlin
Foto: Quadriga Media Berlin
Meldung

KW30/2019 – Top-Jobs für Kommunikatoren

11 aktuelle Jobs aus der Kommunikationsbranche.  »weiterlesen
 
Martin Bachler von Osram sprach über Herausforderungen und Trends in der Kommunikation. (c) Quadriga Media Berlin
Martin Bachler von Osram (c) Quadriga Media Berlin
Lesezeit 1 Min.
Interview

„Inmitten einer fundamentalen Transformation“

Kommunikationschef Martin Bachler sprach mit uns über aktuelle Herausforderungen in der Osram-Kommunikation und darüber, wie er und sein Team diese meistern. »weiterlesen