Der BGH urteilt: Unternehmen haften, wenn Dritte ihre Social-Media-Posts teilen./ BGH-Urteil: (c) Getty Images/liveostockimages
Der BGH urteilt: Unternehmen haften, wenn Dritte ihre Social-Media-Posts teilen./ BGH-Urteil: (c) Getty Images/liveostockimages
BGH-Urteil

Firmen haften für geteilte Social-Media-Posts

Wer eine rechtswidrige Behauptung auf Social Media veröffentlicht, haftet nicht nur für seinen Originalbeitrag. Firmen haften laut BGH auch, wenn Dritte den Beitrag teilen.
Aus der Redaktion

Der MDR stand wegen einer Doku vor Gericht. Den Prozess vor dem BGH hat er verloren. Das Urteil ist auch für andere Unternehmen interessant. Geklagt hatte eine Person, die in der Berichterstattung des Senders ihre Persönlichkeitsrechte verletzt sah. Konkret ging es um die Doku „Provinz der Bosse – Die Mafia in Mitteldeutschland“, in dem falsche Behauptungen über den Kläger aufgestellt wurden.

Der Sender veröffentlichte den Film neben der Ausstrahlung im TV auch in seiner Mediathek. User luden den Beitrag daraufhin in Social Media wie Facebook und Youtube hoch. Gegen die Uploader ging der Kläger außergerichtlich vor und mahnte sie ab. Der BGH entschied nun, dass der MDR für die Abmahnkosten aufkommen müsse. Bei den Uploads handle es sich um die Fortsetzung der ursprünglichen Rechtsverletzung.

Die Richter argumentierten, dass dem Verfasser eines online zu findenden Beitrags eine Persönlichkeitsverletzung auch dann zuzurechnen ist, wenn sie durch das Teilen des Originalbeitrags durch Dritte entstanden ist.

Für Unternehmen heißt das, vor Veröffentlichung von Pressemitteilungen oder anderen Inhalten ganz genau hinzuschauen. Denn sollte ein Post mit Falschbehauptungen viral gehen, kann es teuer werden.

Eine genaue Analyse finden Sie auf der Website der Kanzlei Dr. Bahr.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die PR-Fotos des Jahres (c) Digitec Galaxus AG/Thomas Kunz; Veterinärmedizinische Universität Wien (Vetmeduni Vienna)/Stephanie Scholz; Malteser Hilfsdienst/Alexander Licht; Collage: Quadriga Media
Fotos: Digitec Galaxus AG/Thomas Kunz; Veterinärmedizinische Universität Wien (Vetmeduni Vienna)/Stephanie Scholz; Malteser Hilfsdienst/Alexander Licht; Collage: Quadriga Media
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Das sind die besten PR-Fotos 2020

Das Foto „Tetris Challenge – 1800 Dinge, die Leben retten“ des Malteser Hilfsdienstes ist das PR-Foto des Jahres in Deutschland. »weiterlesen
 
PR-Verantwortliche und Journalist:innen stehen in einer Art kommunikativen Symbiose zueinander, aus der Spannendes entstehen kann. (c) Getty Images/scyther5
Foto: Getty Images/scyther5
Lesezeit 1 Min.
Kommentar

PR-Leute wollen nicht nur verkaufen

Kommunikationsverantwortliche und Journalist:innen sollten mehr Verständnis füreinander zeigen, meint Siemens-Kommunikationschefin Clarissa Haller. »weiterlesen
 
Rund um die Rolle von Kindern in der Pandemie ist eine hoch emotionalisierte und krisenanfällige Debatte entbrannt. (c) Getty Images/zsv3207
Foto: Getty Images/zsv3207
Lesezeit 6 Min.
Gastbeitrag

Komplexität im Krisenmodus

Kinderbetreuung in Corona-Zeiten – bei diesem sensiblen Thema wird aus Wissenschaftskommunikation schnell Krisenkommunikation. Was das für die kürzlich vorgestellte „Corona-Kita-Studie“ der Bundesregierung bedeutet, berichtet Katrin Münch-Nebel von der Agentur Ressourcenmangel. »weiterlesen
 
Wechselt sich im Corona-Podcast des NDR mit Christian Drosten ab: Prof. Sandra Ciesek. (c) Picture Alliance/dpa/Frank Rumpenhors
(c) Picture Alliance/dpa/Frank Rumpenhors
Lesezeit 5 Min.
Analyse

Beleidigende Fragen und gönnerhaftes Lob

Zwei Redakteurinnen des Nachrichtenmagazins versuchten, die renommierte Virologin Sandra Ciesek in einem Interview als „Quotenfrau“ und „die Neue an Drostens Seite“ abzuqualifizieren. Auf Kritik reagierte die „Spiegel“-Redaktion unsouverän und anbiedernd. »weiterlesen
 
Wenn die Büros leer sind, werden Führungsaufgaben künftig verstärkt virtuell ausgeübt. Das erfordert ein Umdenken bei Führungskräften und Kommunikationsverantwortlichen. (c) Getty Images/Sushiman
Foto: Getty Images/Sushiman
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Wie Mitarbeiterführung im „New Normal“ gelingt

Wenn räumliche Nähe nicht gegeben ist, muss Leadership virtuell stattfinden. Lutz Hirsch, Geschäftsführer der Kommunikationsagentur Hirschtec, berichtet hier von seinen Erfahrungen und erklärt, wie die Kommunikationsabteilung unterstützen kann. »weiterlesen
 
Bei digitalen Bewerbungsverfahren bleiben die Zwischentöne oft auf der Strecke. (c) Getty Images/Pheelings Media
Foto: Getty Images/Pheelings Media
Lesezeit 4 Min.
Ratgeber

Was digitalen Job-Interviews fehlt

Aktuell finden Bewerbungsverfahren und Interviews hauptsächlich digital statt. Dadurch verändern sich die Anforderungen und Erwartungen an Arbeitergeber und Bewerber. »weiterlesen