Feuerwehren aus ganz Deutschland promoten auf Twitter den Notruf 112. (c) Getty Images / industryview
Feuerwehren aus ganz Deutschland promoten auf Twitter den Notruf 112. (c) Getty Images / industryview
Social Media

Feuerwehren: #112live als Twitter-Großeinsatz

Zum Tag des Europäischen Notrufs am 11.2. wollen Feuerwehrleute mit einer Social-Media-Aktion auf Twitter zwölf Stunden lang den Notruf 112 promoten.
Aus der Redaktion

Am Montag wollen über 40 Berufsfeuerwehren aus ganz Deutschland mit einem konzertierten „Twitter-Gewitter“ die europaweite Notrufnummer 112 promoten. Passend zu dieser Rufnummer wird seit zehn Jahren jeweils am 11.2. der Tag des Europäischen Notrufs 112 begangen.

An der Aktion beteiligen sich unter anderem die Berufsfeuerwehren aus Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt am Main sowie zahlreichen weiteren Städten. Gemeinsamer Twitter-Hashtag ist #112live, ergänzend gibt es regionale Hashtags.

Im Rahmen ihrer Social-Media-Kampagne wollen die Feuerwehrleute jeweils zwölf Stunden live von ihren Einsätzen berichten und so den europaweiten Notruf 112 bekannter machen. Außerdem sollen von den jeweiligen Leitstellen der Feuerwehren aus Hinweise zum Notruf sowie Hintergrundeinblicke zu Tätigkeit und Ausbildung bei den Feuerwehren verbreitet werden.

„Leider ist es so, dass der Notruf 112 immer noch nicht bei allen Menschen bekannt ist. Dabei erhält man mit dieser Notrufnummer in ganz Europa kostenfrei aus allen Telefonnetzen immer den schnellsten und direkten Draht zur Hilfe in allen erdenklichen Notfällen“, sagte Jan Ole Unger, Pressesprecher der Feuerwehr Hamburg und einer der Initiatoren des Projekts, in einem Interview mit dem Feuerwehr-Magazin. „Die 112 ist damit die lebenswichtigste Telefonnummer, die man kennen muss und dafür wollen wir unser Twitter-Gewitter nutzen.“

Die Idee für die gemeinsame Aktion sei im Netzwerk der Pressesprecher der Berufsfeuerwehren entstanden, erklärte Unger. Ein Organisationsteam habe Themenblöcke für #112live festgelegt, einen Redaktionsplan entwickelt und auch Ideen für kleine Schmankerl zwischendurch besprochen. „Zuviel möchte ich nicht verraten, es soll ja auch noch ein paar Überraschungen geben“, so der Pressesprecher der Hamburger Feuerwehr.

Der Hashtag #112live bei Twitter

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Cosplayer sollen in Videos die Reaktionen von Passanten auf sie festhalten. / Cosplayer: (c) Getty Images/LightFieldStudios
Cosplayer Gamescom. Foto: Getty Images/LightFieldStudios
Meldung

Tiktok und Chip starten Cosplayer-Kampagne

Tiktok und das Magazin Chip starten eine gemeinsame Cosplay-Kampagne zum Auftakt der Gamescom. »weiterlesen
 
Die US-Kartellbehörde FTC untersucht eine mögliche Zerschlagung Facebooks. (c) Getty Images / fongfong2
Der Kauf von Instagram und Whatsapp durch Facebook könnte rückgängig gemacht werden. Foto: Getty Images / fongfong2
Meldung

Facebook-Zerschlagung gewinnt mächtige Fürsprecher

Der Chef der US-Kartellbehörde FTC erklärte, Instagram und Whatsapp könnten aus dem Facebook-Imperium wieder herausgelöst werden. »weiterlesen
 
Nur 26 Prozent der Deutschen hören Podcasts./Podcast: (c) Getty Images/RenysView
Podcasts in Deutschland. Foto: Getty Images/RenysView
Bericht

Podcast-Hype geht an den meisten Deutschen vorbei

Laut Bitkom-Studie sind Podcasts ein Nischenmedium. Nur ein Viertel der Deutschen hört sie regelmäßig, die meisten bevorzugen kurze Folgen. »weiterlesen
 
Facebook-CEO Mark Zuckerberg plant einen eigenen News-Bereich auf Facebook. / Mark Zuckerberg: (c) Facebook
Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Foto: Facebook
Meldung

Facebook will Nachrichten von Verlagen lizenzieren

Facebook plant, noch diesen Herbst einen eigenen News-Bereich zu starten. Verlagen bietet der Konzern für ihre Inhalte jährlich mehrere Millionen Dollar. »weiterlesen
 
Der Streisand-Effekt beschreibt einen Kontrollverlust über Informationen im öffentlichen Raum. (c) Getty Images / tupungato
Streisand-Effekt (c) Getty Images / tupungato
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Wer hat Angst vorm Streisand-Effekt?

Um die Veröffentlichung eines in den 80er-Jahren verfassten Manuskripts zu verhindern, ging Grünen-Politiker Volker Beck bis vor den EuGH. Diese Vehemenz machte das umstrittene Schriftstück in den Medien jedoch erst recht zum Thema: der Streisand-Effekt. »weiterlesen
 
Mit „Felix‘ Reisen für den fairen Handel“ gewann Fairtrade den DPOK in der Kategorie Storytelling. (c) Screenshot
Felix' Reisen für den fairen Handel (c) Screenshot
Interview

„Junge Menschen vom fairen Handel überzeugen“

2018 organisierte Fairtrade Deutschland drei Reisen mit dem Video-Blogger Felix von der Laden zum Ursprung von fair gehandelten Produkten wie Kakao, Bananen und Textilien - und holte sich mit dem Projekt den DPOK in der Kategorie „Storytelling“. Wie es zu der ungewöhnlichen Kombination kam, erzählt der digitale Kommunikationsleiter Daniel Caspari im Interview. »weiterlesen