Unter dem Hashtag #DuHastMeinWort sollen sich Influencer für mehr solidarisches Miteinander einsetzen. (c) Getty Images/jacoblund, Deutsche Fernsehlotterie
Unter dem Hashtag #DuHastMeinWort sollen sich Influencer für mehr solidarisches Miteinander einsetzen. (c) Getty Images/jacoblund, Deutsche Fernsehlotterie
#DuHastMeinWort

Fernsehlotterie startet „Sinnfluencer“-Bewegung

Unter dem Hashtag #DuHastMeinWort will die Deutsche Fernsehlotterie Influencer und Follower für eine soziale Challenge gewinnen.
Aus der Redaktion

„Als Soziallotterie geben wir unser Wort, dass wir das solidarische Miteinander in Deutschland stärken“, so leitet die Deutsche Fernsehlotterie ihre neue Social-Media-Kampagne ein. Unter dem Hashtag #DuHastMeinWort sollen Influencer ein persönliches Versprechen zu einem sozialen Problem abgeben.

Ob Cybermobbing, Demenz, Empowerment oder Klimaschutz: In ganz Deutschland gebe es Projekte, die sich für diese Themen einsetzen. Influencer sollen ihre Reichweite nun nutzen, um diesen Projekten mehr Aufmerksamkeit bescheren. Das selbsternannte Ziel: die Gesellschaft stärken und die Menschen näher zusammenbringen.

Für jedes auf Instagram, Twitter oder der Webseite Duhastmeinwort.de unter diesem Hashtag abgegebene Versprechen will die Fernsehlotterie einen Euro für ein soziales Projekt spenden.  Auf der Webseite zeigt außerdem ein Spendenbarometer den Stand des gesammelten Geldes an.

„Jeder hat in seinem Umfeld Themen, von denen er betroffen ist, die ihn bewegen oder persönlich motivieren, sich dafür zu engagieren“, so Alina Porten, Projektleiterin der Deutschen Fernsehlotterie. „Wir wollen zeigen, dass man mit diesem Gedanken nicht alleine ist.“

Die Kampagne startet am 18. April im Rahmen der About-You-Awards, mit denen die Lotterie eine Partnerschaft eingegangen ist. Die Endsumme wird zu gleichen Teilen an drei Projekte gehen:

  • Das M steht für Mut setzt sich an Schulen gegen Mobbing ein
  • Lebensdurst-ich erfüllt jungen, lebensbedrohlich erkrankten Erwachsenen Herzenswünsche
  • Die Stinknormalen Superhelden organisieren Müllsammelaktionen und sensibilisieren Kinder und Jugendliche für das Thema Umweltschutz

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Der 46-jährige Steffen Baum verlor plötzlich seine Stimme. (c) Getty Images / Gerd Zahn
Foto: Getty Images / Gerd Zahn
Lesezeit 3 Min.
Porträt

Wenn die Stimme versagt

Die eigene Stimme ist für Menschen das Natürlichste der Welt. Aber was, wenn sie versagt? Der 46-jährige Steffen Baum verlor zweimal über mehrere Monate seine Stimme. Ein Protokoll über Hilflosigkeit und Alternativen. »weiterlesen
 
Eine neue Kampagne der Deutschen Umweltstiftung richtet sich gegen unbedachten Konsum. (c) Johannes Kaczmarczyk/Deutsche Umweltstiftung
Foto: Johannes Kaczmarczyk/Deutsche Umweltstiftung
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Umweltstiftung mit Kampagne gegen achtlosen Konsum

Im Rahmen einer neuen Kampagne stellt sich die Deutsche Umweltstiftung gegen unbedachten Konsum und grenzenloses Wachstum. »weiterlesen
 
Feedback sollte immer richtig dosiert sein. (c) Getty Images / oatawa
Foto: Getty Images / oatawa
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

So gelingt Ihr Feedback-Gespräch

Mitarbeitern konstruktiv Rückmeldung zu geben, ist wichtig. Doch wie wird es für beide Seiten effektiv? Eine Anleitung.
 
Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer hatte im ersten Quartal 2019 das beste Medien-Image. (c) Getty Images (c) Jirsak
Foto: Getty Images (c) Jirsak
Lesezeit 1 Min.
Studie

Deutsche-Börse-Chef Weimer hat das beste Image

Über welche CEOs wird in den Medien am positivsten berichtet? Laut einer aktuellen Studie hatte im ersten Quartal 2019 Theodor Weimer von der Deutschen Börse die Nase vorn. »weiterlesen
 
Mathias Aßmann verantwortet bei den Niedersächsischen Landesforsten unter anderem den Bereich Kommunikation. (c) Getty Images, Robin Wiedemann/EyeEm / Niedersächsische Landesforsten
Foto: Getty Images, Robin Wiedemann/EyeEm / Niedersächsische Landesforsten
Lesezeit 4 Min.
Interview

Wie kommuniziert man eigentlich ... den Wald?

Mit Mathias Aßmann, dem Unternehmenssprecher der Niedersächsischen Landesforsten, sprachen wir unter anderem über Herausforderungen der Forst-Kommunikation, Irrtümer und Vorurteile, die ihm im Rahmen seiner Arbeit begegnen, und über die Bedeutung der sozialen Medien in seinem Beruf.   »weiterlesen
 
Von weiblichen Vorbildern kann man lernen, wie man sich in schwierigen Situationen durchsetzt. (c) Getty Images / artisteer
Foto: Getty Images / artisteer
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Wie man sich als Frau in der PR durchsetzt

Manche Karrierehindernisse können Frauen in der PR selbst aus dem Weg räumen, meint Monika Schaller – und hält einen überraschenden Ratschlag bereit. »weiterlesen