DHLs Fanfoto-Kampagne flopt. / DHL-Transporter: (c) DHL
DHLs Fanfoto-Kampagne flopt. / DHL-Transporter: (c) DHL
Missglückte Kommunikation

Fanfoto-Shitstorm: So unbeholfen reagiert DHL

Am Beispiel DHL erkennen Unternehmen, wie sie nicht auf einen Shitstorm reagieren sollten. #DHLFanfoto ist gefloppt. 
Toni Spangenberg

Wie eine Firma Social-Media-Kampagnen vergeigt, zeigt DHL eindrucksvoll. Unter #DHLFanfoto sollten Kunden ihren schönsten „gelbroten Schnappschuss“ auf Twitter und Facebook posten. Die meisten Nutzer interpretierten den Aufruf allerdings als Einladung, ihrem Ärger über den Paketdienstleister Luft zu machen. DHL hat sich in die kommunikative Defensive manövriert und übt sich in Schadensbegrenzung. 

Fotos, die DHL-Transporter auf Gehwegen, Busspuren oder in anderen verkehrsbehindernden Situationen zeigen, versucht DHL zu relativieren. „Ein Teil der Reaktionen weist auch auf eine Problematik hin, mit der alle Lieferdienste zunehmend konfrontiert sind. Unsere Paketzusteller liefern jeden Werktag durchschnittlich ca. 5 Mio. Pakete aus“, so DHL. Gerade in vielbefahrenen Gebieten spiele die Verfügbarkeit von Parkplätzen eine wichtige Rolle. Die STVO zu brechen, sei natürlich nicht okay. „Unsere Zustellerinnen & Zusteller aufgefordert, sich an alle geltenden Verkehrsregeln zu halten.“ Gleichzeitig schiebt DHL der Politik die Verantwortung zu. Man sei mit Kommunalverantwortlichen im Gespräch, um ausgewiesene Lieferzonen einzurichten.

DHL ist kommunikativ in der Defensive

Und wie reagiert DHL auf missglückte Zustellungen, Pakete, die auf dem Dach oder der Papiertonne landen? Beschwichtigend. Unter seinem Facebook-Aufruf zum #DHLFanfoto ist das Unternehmen stark damit beschäftigt, Entschuldigungen zu verteilen, um die Kunden zu beruhigen. Immerhin will sich die DHL um sämtliche Einzelfälle kümmern und bittet die Kunden sich unter Angabe der Sendungsnummer, der Anschrift, des Facebooknames und optional auch einem Foto an facebook@dhl.com zu wenden.

Die Fotoaktion läuft noch bis 25. August. Bis dahin wird der Konzern wohl noch einige für ihn peinliche Bilder relativieren und aufgebrachte Kunden beruhigen müssen. Eine Jury wählt dann das beste #DHLFanfoto. Die infrage kommenden Kandidaten dürften angesichts des aktuellen Kampagnenverlaufs überschaubar sein. Dem Gewinner winkt eine Fuji Sofortbildkamera Instax Mini 9. 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Cosplayer sollen in Videos die Reaktionen von Passanten auf sie festhalten. / Cosplayer: (c) Getty Images/LightFieldStudios
Cosplayer Gamescom. Foto: Getty Images/LightFieldStudios
Meldung

Tiktok und Chip starten Cosplayer-Kampagne

Tiktok und das Magazin Chip starten eine gemeinsame Cosplay-Kampagne zum Auftakt der Gamescom. »weiterlesen
 
Autodoc wollte 34.000 Warnwesten an Erstklässler verteilen./ Autodoc: (c) AUTODOC GmbH/Dirk Dehmel
Foto: AUTODOC GmbH/Dirk Dehmel
Meldung

Firma darf keine Warnwesten an Schüler verteilen

Die Firma Autodoc wollte Warnwesten an Berliner Schüler verteilen. Die Ausgabe wurde wegen Rechtsextremismusvorwürfen in der New York Times gestoppt. »weiterlesen
 
Die US-Kartellbehörde FTC untersucht eine mögliche Zerschlagung Facebooks. (c) Getty Images / fongfong2
Der Kauf von Instagram und Whatsapp durch Facebook könnte rückgängig gemacht werden. Foto: Getty Images / fongfong2
Meldung

Facebook-Zerschlagung gewinnt mächtige Fürsprecher

Der Chef der US-Kartellbehörde FTC erklärte, Instagram und Whatsapp könnten aus dem Facebook-Imperium wieder herausgelöst werden. »weiterlesen
 
Nur 26 Prozent der Deutschen hören Podcasts./Podcast: (c) Getty Images/RenysView
Podcasts in Deutschland. Foto: Getty Images/RenysView
Bericht

Podcast-Hype geht an den meisten Deutschen vorbei

Laut Bitkom-Studie sind Podcasts ein Nischenmedium. Nur ein Viertel der Deutschen hört sie regelmäßig, die meisten bevorzugen kurze Folgen. »weiterlesen
 
Die Vorproduktion eines Films ist der wichtigste Schritt im ganzen Projekt. / Video: (c) Getty Images/kckate16
Produktion von Videos. Foto: Getty Images/kckate16
Gastbeitrag

Worauf es bei Bewegtbildformaten ankommt

Worauf es bei Bewegtbildformaten wirklich ankommt: Ein Erfahrungsbericht, der die entscheidenden Fragen stellt (und beantwortet). »weiterlesen
 
Facebook-CEO Mark Zuckerberg plant einen eigenen News-Bereich auf Facebook. / Mark Zuckerberg: (c) Facebook
Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Foto: Facebook
Meldung

Facebook will Nachrichten von Verlagen lizenzieren

Facebook plant, noch diesen Herbst einen eigenen News-Bereich zu starten. Verlagen bietet der Konzern für ihre Inhalte jährlich mehrere Millionen Dollar. »weiterlesen