Dieses Jahr dreht sich beim Kommunikationskongress alles um die Zeit. / Zeit: (c) Screenshot pressesprecher
Dieses Jahr dreht sich beim Kommunikationskongress alles um die Zeit. / Zeit: (c) Screenshot pressesprecher
22.500 Teilnehmer

15 Jahre Kommunikationskongress: die Highlights

In 15 Jahren Kommunikationskongress ist einiges passiert. Lesen Sie hier die interessantesten Fakten.
Aus der Redaktion

Im Fokus: die Zeit. Um sie geht es beim diesjährigen Kommunikationskongress. Mehr als 150 Speaker bringen Ihnen das Thema näher. Steffen Klusmann, Chefredakteur vom Spiegel, Verteidigungsministerin und CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer oder Schriftsteller Rüdiger Safranski sind nur einige der vielen Namen. Die Geschwindigkeit von Kommunikation nimmt mehr und mehr zu. Damit wächst die Notwendigkeit, Dialoge zu führen und Veränderungen anzustoßen. Gleichzeitig bleibt es wichtig, das Innehalten, Nachdenken und Entschleunigen nicht zu verlernen, um die Veränderungen in der Kommunikationsbranche mit neuer Kraft zu meistern. Gönnen Sie sich in diesem Sinne also eine kurze Pause und lesen Fakten aus der 15-jährigen Geschichte des Kommunikationskongresses.

1

Der Kommunikationskongress öffnete Besuchern erstmals 2004 die Türen des Berliner Congress Centers. Dem Veranstaltungsort direkt am Alexanderplatz bleibt er bis heute treu.

2

Jährlich besuchen rund 1.500 Menschen den Kommunikationskongress. In den vergangenen 15 Jahren verzeichnete das Event insgesamt um die 22.500 Teilnehmer und mehr als 1.800 Speaker.

3

Von 2007 bis 2017 verlieh der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) jährlich den Goldenen Apfel an herausragende Kommunikationsteams. 2018 änderte er das Konzept und vergibt seitdem den BdP-Award für Kommunikation in vier verschiedenen Kategorien (Kommunikationsteam des Jahres, CEO-Kommunikation, Low-Budget-Kommunikation, Digital-Kommunikation).

4

2009 bekamen Teilnehmer einen Taktstock in die Hand. Ziel des Live-Experiments: Die vielen Stimmen eines Orchesters sollten zu einer Sinfonie führen, um das Führungsverständnis zu schulen.

5

Der Hashtag zum Kommunikationskongress trendet Jahr für Jahr auf Twitter. #kk09 gehörte zum Beispiel zwei Tage lang zu den Top2 der deutschen Twittercharts.

6

2014 interviewte pressesprecher Roger Willemsen in einem Bett. Dieser hat früher selbst Promis im Bett interviewt.

7

Während der Speakersnight 2015 im Friedrichstadt-Palast legte eine Bombendrohung sämtliche Straßen um das Gesundheitsministerium nebenan lahm.

8

Beim Kommunikationskongress 2018 stand Mut im Fokus. Passend zum Thema verschenkte Hajo Schumacher bei der Eröffnungskeynote zehn Karten, um sich vom Park Inn Hotel abzuseilen.

 

 

 


 

Der Kommunikationskongress 2019 beginnt am 12. September. Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite des Kommunikationskongresses.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Am Arbeitsplatz können sich Frauen Sexismus kaum entziehen. (c) Getty Images/Alan Graf
Foto: Getty Images/Alan Graf
Lesezeit 5 Min.
Essay

Allgegenwärtiges Grundrauschen

Anzügliche Blicke, dumme Sprüche und berufliche Nachteile – Sexismus im Arbeitsalltag ist allgegenwärtig. Er kommt häufig ironisch und subtil daher. Versteckter Sexismus gehört sichtbar gemacht. »weiterlesen
 
Mitarbeiter wollen inspiriert, motiviert und gecoacht werden. (c) nd3000 / Getty Images
Foto: nd3000 / Getty Images
Lesezeit 5 Min.
Interview

Das Team gewinnt

Wie die Digitalisierung die Rolle von Führungskräften verändert, erleben viele Kommunikationsabteilungen aktuell hautnah. Worauf es in der Zusammenarbeit ankommt, erklären Jan Runau von Adidas und Sabia Schwarzer von der Allianz. »weiterlesen
 
So können Fernsehinterviews auch in der Corona-Krise gelingen. (c) Unsplash / Keagan Henman
Foto: Unsplash / Keagan Henman
Gastbeitrag

So gelingen TV-Interviews in Zeiten von Corona

Pressesprecher:innen müssen sich derzeit auf völlig neue Situationen bei Fernsehinterviews einstellen. Was genau kommt dabei auf sie zu? »weiterlesen
 
Die Kommunikationsverbände fordern in der Corona-Krise Entlastungen für ihre Branche. (c) Getty Images / claudiodivizia
Foto: Getty Images / claudiodivizia
Meldung

Verbände fordern Entlastung für PR-Branche

Um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise zu bewältigen, fordern die deutschen Kommunikationsverbände Zusatzregelungen für die Branche. »weiterlesen
 
Die WPK fordert einen besseren Zugang zu Informationen für Journalist:innen. (c) Getty Images / Kkolosov
Foto: Getty Images / Kkolosov
Meldung

Corona: WPK kritisiert Wissenschafts-Pressestellen

In einem offenen Brief fordert die WPK, Journalist:innen verlässlichen Zugang zu relevanten Informationen zu gewähren – auch in der Corona-Krise. »weiterlesen
 
Ist Facebook eine Gefahr für die Demokratie? (c) Getty Images / yourasasin
Foto: Getty Images / yourasasin
Gastbeitrag

Facebook – eine Gefahr für die Demokratie?

Christof Biggeleben plädiert dafür, dass die Kommunikationsbranche diskutiert, ob sie Facebook weiter mit Werbegeldern zuschütten will. Mit Blick auf die Demokratie bereite ihm Facebook „schlaflose Nächte“. »weiterlesen