Diese Medien gewannen einen „EWA Award“ 2018. (c) IIK/Kämpfer
Diese Medien gewannen einen „EWA Award“ 2018. (c) IIK/Kämpfer
Interne Kommunikation

EWA Award 2018: Mitarbeitermagazine ausgezeichnet

In Hamburg sind die besten internen Medien gekürt worden.
Aus der Redaktion

Die besten Mitarbeitermagazine kommen von der Direktbank Ing-Diba und dem SB-Warenhaus Real. Diese sowie 13 weitere Preisträger sind am Freitag, 8. Februar, in Hamburg mit den „EWA Awards“ in insgesamt neun Kategorien ausgezeichnet worden.

Das Mitarbeitermagazin Du von Ing-Diba überzeugte die elfköpfige Jury als bestes Printmagazin. Darüber hinaus gewann es wegen der Verwendung qualitativ guter und authentischer Mitarbeiterfotos einen Preis für die beste Bildsprache. Real wiederholte in der Kategorie „Online-Magazin“ seinen Vorjahreserfolg.

Für eine besonders wertschätzende Mitarbeiterkommunikation wurde Vodafone ausgezeichnet. Die Jury würdigte insbesondere einen Beitrag im Magazin Digital Health über eine offene Fehlerkultur. Das Unternehmensmagazin gewann zudem in der Kategorie „Crossmedial“.

Der Preis für das beste Storytelling ging an das Magazin Hello Haribo. Der Süßwarenkonzern, der zuletzt für negative Schlagzeilen sorgte, erhielt den Preis für einen Beitrag zu Haribo-Produkten für Muslime, die zum Ende des Fastenmonats Ramadan das Zuckerfest feiern.

Die Norddeutsche Landesbank gewann mit ihrer Zeitschrift 361 Grad einen Preis für den besten Titel. Die Mitarbeiterzeitschrift Now der Bayer Business Services gewann in der Kategorie „Beste Grafik“. Zum „Aufsteiger des Jahres“ wurde die Mitarbeiterzeitschrift Teamplayer des Flüssiggasversorgers Progas gekürt.

Aber auch Kritik übte die Jury: Mitarbeiterzeitschriften hätten noch Verbesserungsbedarf, insbesondere bei der Berichterstattung, die teils noch „von oben nach unten“ stattfinde, sowie bei der Wahl journalistischer Stilmittel. Auch inhaltliche Defizite stellte die Jury fest. Die „EWA Awards“ wurden zum zweiten Mal vom Institut für Interne Kommunikation vergeben.


++ Lesen Sie auch: Wie relevant ist heute noch die Mitarbeiterzeitschrift? ++

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Es braucht sechs Faktoren, um eine agile Organisation mit flachen Hierarchien aufzubauen. (c) Getty Images/Jesussanz
Bild: Getty Images/Jesussanz
Lesezeit 5 Min.
Studie

Das Kulturwandel-Experiment

Sechs Aufgaben muss die Kommunikation angehen, wenn sie den Wandel zur agilen Organisation nicht nur begleiten, sondern selbst aktiver Teil davon sein will. »weiterlesen
 
Screenshot: Quadriga Media Berlin
Screenshot: Quadriga Media Berlin
Lesezeit 1 Min.
Video

„Die gleichen Themen wie vor zehn Jahren“

Vivian Pein vom Berufsverband für Community- und Social-Media-Manager sprach mit uns über Herausforderungen und Trends in der Kommunikation.  Außerdem hatte sie einige Tipps für PR-Einsteiger parat. »weiterlesen
 
Es ist die bittere Wahrheit: Nur Kommunikatoren mögen das U, Schlachtrufe und Querbeetvernetzung mit suspekten Spezies aus Nachbarbüros. (c) Getty Images/AptTone
Foto: Getty Images/AptTone
Lesezeit 2 Min.
Glosse

In U-Haft genommen

Mal ehrlich: Die U-Form mochten doch schon in Schulzeiten nur die Kommunikativen. Alle anderen saßen und sitzen lieber in der hinteren Reihe. Unsere sprecherspitze. »weiterlesen
 
Gerald Dino Wolff (Bild l.) arbeitet als geschäftsführender Gesellschafter und Partner bei der Münchner PR-Agentur Harvard Engage Communications. (c) Axel Rubbel, Jo Röttgers Graffiti / Collage: Quadriga Media Berlin
Foto: Axel Rubbel, Jo Röttgers Graffiti / Collage: Quadriga Media Berlin
Lesezeit 2 Min.
Interview

„Ich will es mir noch einmal selbst beweisen“

Nicht jeder, der das Rentenalter erreicht hat, möchte aufhören zu arbeiten. Im zweiten Teil erzählt Gerald Dino Wolf, warum er immer noch Spaß an der Arbeit hat.  »weiterlesen
 
Zeitmangel ist die größte Hürde auf dem Weg zum datengetriebenen Unternehmen. (c) Getty Images / tampatra
Foto: Getty Images / tampatra
Lesezeit 1 Min.
Studie

Big Data: Zeitmangel ist die größte Hürde

Nur eines von fünf Unternehmen verfolgt bei der Nutzung von Big Data einen strategischen Ansatz, wie eine aktuelle Studie zeigt. Ein Grund dafür: der Zeitaufwand. »weiterlesen
 
Serviceplan Campaign International will mit der Aktion auf die Grausamkeit der Massentierhaltung aufmerksam machen. (c) Getty Images / Gilbo62
Foto: Getty Images / Gilbo62
Lesezeit 1 Min.
Meldung

In der New Yorker U-Bahn gegen Massentierhaltung

In New Yorks Grand Central Station soll ein Experiment der Agentur Serviceplan Campaign International auf die Grausamkeit der Massentierhaltung aufmerksam machen. »weiterlesen