(c) Thinkstock/viviamo
(c) Thinkstock/viviamo

Entzug der G20-Akkreditierungen: Journalisten klagen gegen Bundespresseamt

Aus der Redaktion

Beim Verwaltungsgericht in Berlin seien neun Klagen von Journalisten gegen das Bundespresseamt eingegangen, wie der Tagesspiegel am Mittwoch berichtete. Die Medienvertreter wollen feststellen lassen, dass der Entzug ihrer Akkreditierungen zum G20-Gipfel in Hamburg rechtswidrig war. Insgesamt sind 32 Journalisten betroffen, die alle zuvor ordnungsgemäß durch das Bundespresseamt akkreditiert worden waren. Die Bundesregierung sprach später allgemein von „Sicherheitsbedenken“ der Sicherheitsbehörden. 17 der betroffenen Journalisten haben unterdessen beim Bundeskriminalamt nach individuellen Begründungen gefragt, wie der Deutsche Journalisten-Verband mitteilte. Keiner dieser Fälle sei jedoch bislang abgeschlossen.

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Je früher ein CEO sich der Öffentlichkeit präsentiert, desto besser, meint Reputationsexperte Harald Maass. (c) Holger Maass
Foto: Holger Maass
Lesezeit 4 Min.
Interview

„Vertrauen kommt von Vertrautheit“

CEO-Positionierung – unnötige Selbstdarstellung oder unverzichtbare Maßnahme? Reputationsexperte Harald Maass erklärt im Interview, wann Vorstände und Unternehmen gleichermaßen davon profitieren, ob Spitznamen dabei eine Rolle spielen und was die Automobilbranche lehrt. »weiterlesen
 
Das Nachhaken sei aller Ehren wert, sagt der Redakteur Felix Müller. (c) Thinkstock/oguzdkn
Foto: Thinkstock/oguzdkn
Lesezeit 2 Min.
Kolumne

Nachhaken mit Haken

In dieser Kolumne berichten Medienmacher hautnah von ihren Erfahrungen mit Kommunikatoren. Sie loben und lästern. Dieses Mal: Felix Müller, Leiter des Familienmagazins Leben und der Berliner Illustrierte Zeitung, dem Sonntagsmagazin der Berliner Morgenpost. »weiterlesen
 
Wie muss ich Texte schreiben und Kommunikation gestalten, damit die Empfänger sie verstehen? (c) Thinkstock/SIphotography
Wie muss ich Texte schreiben und Kommunikation gestalten, damit die Empfänger sie verstehen? (c) Thinkstock/SIphotography
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Sprecht die Sprache Eurer Leser!

Wie muss ich Texte schreiben und Kommunikation gestalten, damit die Empfänger sie verstehen? Der freie Journalist und Redenschreiber Claudius Kroker mit einer Kolumne über das Verständnis für die Sprache der Empfänger. »weiterlesen
 
Interne und externe Kommunikation von Betriebsräten - was ist erlaubt? (c) Thinkstock/IconicBestiary
Interne und externe Kommunikation von Betriebsräten - was ist erlaubt? (c) Thinkstock/IconicBestiary
Lesezeit 4 Min.
Ratgeber

Worüber Betriebsräte öffentlich sprechen dürfen

Arbeitnehmervertreter werden in Deutschland von Unternehmern oft gefürchtet. In der Öffentlichkeit urteilen sie nicht immer zimperlich über ihre Arbeitgeber. Aber wozu sind Betriebsräte kommunikativ überhaupt verpflichtet, wozu berechtigt? Wann und worüber sollten sie besser schweigen? »weiterlesen
 
Video ist heute ein wesentlicher Bestandteil der Onlinekommunikation (c) Thinkstock/Tatomm
Video ist heute ein wesentlicher Bestandteil der Onlinekommunikation (c) Thinkstock/Tatomm
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Die Strategie zum Start

Bewegtbilder sind in der Kommunikation gefragt wie nie. Doch bevor sich Unternehmen für den Aufbau eines Videobereiches entscheiden, sollten sie grundsätzliche Überlegungen anstellen. Welche das sind, erklärt Lena Johanna Schmitt, die die Video-Strategie des Online-Marktplatzes Dawanda aufgebaut hat. »weiterlesen
 
(c) Quadriga Media/Laurin Schmid
Foto: Quadriga Media/Laurin Schmid
Lesezeit 3 Min.
Bericht

Von Sargnägeln und Totengräbern

Hat unabhängige und kritische Berichterstattung noch eine Zukunft? Macht Content Marketing alles kaputt? Eine kontroverse Diskussion über die Zukunft des Journalismus als eine Art Gegenpart zur PR verdeutlicht: Es muss sich etwas ändern. Nicht nur in den Köpfen. »weiterlesen