Amazon sucht speziell Führungskräfte mit militärischem Hintergrund. (c) Getty Images/nirodesign
Amazon sucht speziell Führungskräfte mit militärischem Hintergrund. (c) Getty Images/nirodesign
Ungewöhnliches Recruiting

[Update] Employer Branding 4.0? Amazon sucht Militärs

Der Handelskonzern Amazon rüstet personell auf und wirbt derzeit gezielt um Führungskräfte mit militärischem Hintergrund.
Aus der Redaktion

Der Onlinehandelskonzern Amazon geht ungewöhnliche Wege in Sachen Employer Branding. Für seine deutsche Logistiksparte sucht Amazon neue Führungskräfte – explizit „mit militärischem Hintergrund“ und „Military Leaders“.

Entsprechende Stellenanzeigen für militärisch geschulte Schicht- und Bereichsleiter hat Amazon sowohl in der hauseigenen Jobbörse als auch auf diversen externen Stellenportalen geschaltet. „Die Einstellung von Personal aus dem Militär ist ein entscheidender Bestandteil unseres unternehmensweiten Business-Plans, die Führungskräfte der Zukunft zu finden“, heißt es darin unter anderem.

Bislang nicht bekannt ist, in welchem Zusammenhang Amazons „Operations Talent Initative für Führungskräfte mit militärischem Hintergrund“ mit den regelmäßigen Arbeitsniederlegungen in seinen deutschen Logistikzentren steht.

Zuletzt hatten im Weihnachtsgeschäft 2018 mehrere Hundert Amazon-Beschäftigte unter anderem in Leipzig und Werne gestreikt. Ob sich der Handelskonzern durch eine gezielte Aufrüstung seiner Führungsetage eine straffere Vorgehensweise innerhalb seiner Belegschaft erhofft, ist vorläufig ebenfalls unklar.

[Update]
Mittlerweile hat das Unternehmen auf Anfrage von pressesprecher eine Stellungnahme abgegeben. "Wir haben die gleichen Erwartungen an Führungskräfte, egal ob sie militärische Erfahrung haben oder nicht: Pionierarbeit für die Kunden leisten und weiter daran arbeiten, Amazon zum kundenorientiertesten Unternehmen der Welt zu machen", erklärte Public-Relations-Manager Michael Schneider. "Wir wissen, dass Fach- und Führungskräfte der Bundeswehr es gewohnt sind, täglich schnelle und richtige Entscheidungen in kritischen Situationen zu treffen, die viele tausende von Menschen beeinflussen können."

Amazon gilt nach Börsenkapitalisierung als das derzeit wertvollste Unternehmen der Welt und beschäftigt eigenen Angaben zufolge weit über eine halbe Million Menschen weltweit.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die US-Kartellbehörde FTC untersucht eine mögliche Zerschlagung Facebooks. (c) Getty Images / fongfong2
Der Kauf von Instagram und Whatsapp durch Facebook könnte rückgängig gemacht werden. Foto: Getty Images / fongfong2
Meldung

Facebook-Zerschlagung gewinnt mächtige Fürsprecher

Der Chef der US-Kartellbehörde FTC erklärte, Instagram und Whatsapp könnten aus dem Facebook-Imperium wieder herausgelöst werden. »weiterlesen
 
Auch in der Employer-PR ziehen ungewöhnliche News. (c) Getty Images / bitenka
Foto: Getty Images / bitenka
Lesezeit 3 Min.
Ratgeber

Employer-PR braucht ungewöhnliche Themen

„Mann beißt Hund“ – auch in der Employer-PR ziehen ungewöhnliche News. Am besten klappt die Themenfindung, wenn PR und HR eng zusammenarbeiten. Teil zwei der Reihe bietet Tipps zur Pressearbeit für Arbeitgeberthemen. »weiterlesen
 
In der aktiven Arbeitgeberkommunikation liegt für die PR ein großes Potential. (c) Getty Images / wachira khurimon
Foto: Getty Images / wachira khurimon
Lesezeit 3 Min.
Ratgeber

Warum die PR die Arbeitgeberseite entdecken sollte

Das Image als Arbeitgeber haben nur wenige Unternehmen im Blick. Dabei kann die PR gerade hier punkten. Das sind die Vorteile einer aktiven Arbeitgeberkommunikation. »weiterlesen
 
50 Prozent der befragten CEOs befürworten eine stärkere Regulierung von Facebook. (c) Getty Images / tomeng
Foto: Getty Images / tomeng
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Fortune-500-CEOs verlangen Facebook-Regulierung

50 Prozent der CEOs sind dafür, den Facebook-Konzern stärker zu regulieren. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Wirtschaftsmagazins Fortune.
 
Adidas schafft als erstes deutsche Unternehmen in die Top 10 der innovativsten Firmen weltweit. (c) Getty Images / phive2015
Deutsche Firmen schneiden im weltweilten Innovationsranking 2019 stark ab. Foto: Getty Images / phive2015
Meldung

Deutsche Firma unter den 10 innovativsten der Welt

Seriensieger Apple fällt im jährlichen Innovationsranking zurück - und deutsche Unternehmen schneiden 2019 besonders stark ab. »weiterlesen
 
Erfolge zu messen ist die größte Herausforderung für Kommunikatoren. (c) Getty Images / gopixa
Messbarkeit und Storytelling sehen viele Kommunikatoren als Hauptrpobleme. Foto: Getty Images / gopixa
Studie

Größtes Problem für Kommunikatoren? Messbarkeit

Die Bedeutung ihrer Arbeit in Zahlen zu übersetzen, ist laut einer Umfrage die größte Herausforderung für Kommunikatoren. Ebenfalls schwierig: Storytelling. »weiterlesen