Ein Thema - vier Perspektiven: Antje Jungmann

Hat Print als PR-Kanal eine Zukunft? In unserer vierteiligen Serie sprechen PR-Profis Klartext.
Hilkka Zebothsen

Antje Jungmann vom Verband Deutscher Zeitschriftenverleger gibt Entwarnung.

"Stirbt Print? Einfache Frage – einfache Antwort: Nein.

Mit mehr als 6000 Magazinen gibt es heute so viele Titel wie nie zuvor. Allein im vergangenen Jahr wurden mehr als hundert Zeitschriften neu gegründet, im Vergleich dazu rund 30 eingestellt. Titel, die jünger als zehn Jahre sind, machen inzwischen sogar fast 40 Prozent des Gesamtumsatzes der Branche aus – eine ganz klare Stärke der Zeitschriftenmacher. Ähnlich wie im Netz gibt es auch am Kiosk kaum ein Thema, zu dem es kein Magazin gibt. Vom spezialisierten Oldtimer-Fachblatt bis hin zum neuen Lifestyle-Heft über Brot und Musik.

Die Erkenntnisse über die Entwicklung des Zeitschriftenmarktes zeigen also kein Gattungsschicksal des Abstiegs, sondern 1. eine Reichweite und Relevanz, die so groß ist wie noch nie zuvor, weil so viele Menschen wie noch nie Zeitschriften-Inhalte nutzen, 2. Zeitschriften klarer Gewinner unter allen Mediengattungen bei den mobilen Reichweiten sind und die Anzahl der Publikationen mit rund 1.600 periodisch erscheinenden Titeln auf neuem Rekordstand ist und 3. die Veränderung der Segmente innerhalb des Titelportfolios: Lifestyle-, Wellness-, die Lebensfreude thematisierende Bereiche wachsen. So ist zum Beispiel aus der Website Chefkoch.de ein erfolgreiches Magazin entstanden. Erst Online, dann Print – auch so herum kann es funktionieren. Andere Segmente wie Computerthemen finden heute eher im Web statt.

Ich persönlich empfinde das Blättern in einem glänzenden Magazin, was meine ganz individuellen Vorlieben bedient, als ein Stück Luxus: Entschleunigung in einer sich immer schneller drehenden Welt. Diese permanente Erreichbarkeit auf allen Kanälen wird beim Zurücklehnen und Schmökern zumindest für eine gewisse Zeit unterbrochen. Interessanterweise wird eine Zeitschrift wie die „Landlust“ sehr stark von Menschen gelesen, die in der Stadt wohnen – auch gerade weil sie auf positive, langsamere Themen setzt."

 

Zur Person

Antje Jungmann (c) Patrick Seeger

Antje Jungmann ist Senior Manager Kommunikation im VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Weitere Beiträge dieser Serie.

Stirbt Print? (c) Getty Images/iStockphoto
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Ein Thema - vier Perspektiven: Claudia Mast

Hat Print als PR-Kanal eine Zukunft? In unserer vierteiligen Serie sprechen PR-Profis Klartext. »weiterlesen
 
Stirbt Print? (c) Getty Images/iStockphoto
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Ein Thema - vier Perspektiven: Thomas Aurich

Hat Print als PR-Kanal eine Zukunft? In unserer vierteiligen Serie sprechen PR-Profis Klartext. »weiterlesen
 
Stirbt Print? (c) Getty Images/iStockphoto
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Ein Thema - vier Perspektiven: Heiko Biesterfeldt

Hat Print als PR-Kanal eine Zukunft? In unserer vierteiligen Serie sprechen PR-Profis Klartext. »weiterlesen
 

Das könnte Sie auch interessieren.

So werden Bilanzpressekonferenzen zum Event. (c) Getty Images / Andrii Atanov
Foto: Getty Images / Andrii Atanov
Gastbeitrag

Geschäftszahlen mit Pep

Bilanzpressekonferenzen waren für Unternehmen lange Zeit Pflichtveranstaltungen – und eine sichere Sache. Die wichtigsten Journalisten kamen jedes Jahr. Das hat sich geändert. Wie Bilanz-PKs zu einem Event werden, zeigen Otto und Bosch. »weiterlesen
 
Daimler hat seinen Blog aufgegeben. / R.I.P.: (c) Getty Images/ Brankospejs
Foto: Getty Images/ Brankospejs
Meldung

Daimler beerdigt seinen Blog

Daimler trennt sich von seinem Unternehmensblog. An seine Stelle soll ein neues Online-Magazin treten. »weiterlesen
 
Twitter verbietet bezahlte, politische Werbung. / Werbeverbot: (c) Getty Images/5m3photos
Twitter-Verbot. Foto: Getty Images/5m3photos
Meldung

Twitter verbannt politische Werbung

Twitter verbietet ab dem 22. November politische Werbung. Das habe nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun, sondern schütze die Demokratie. »weiterlesen
 
Whatsapp klagt für die Privatsphäre seiner Nutzer./ Spionage: (c) Getty Images/18percentgrey
Foto: Getty Images/18percentgrey
Meldung

Whatsapp klagt gegen israelische Überwachungsfirma

Die Facebook-Tochter Whatsapp klagt gegen eine israelische Überwachungsfirma. Damit setze sie sich für die Privatsphäre ihrer Nutzer ein. »weiterlesen
 
Positionierung ist wichtig, um als Kommunikator authentisch zu wirken./ Kommentar: (c) Getty Images/ronstik
Kommentar. Foto: Getty Images/ronstik
Kommentar

Disclaimer ersetzen nicht Verantwortung & Empathie

Natürlich schützt "Views are my own" nicht vor einem Shitstorm. Gefragt sei mehr Empathie im öffentlichen Diskurs, meint Sascha Pallenberg. Ein Kommentar. »weiterlesen
 
Externe Anwälte sollen die Bundesregierung vor Journalisten schützen. / Anwälte: (c) Getty Images/Pattanaphong Khuankaew
Anwälte der Regierung. Foto: Getty Images/Pattanaphong Khuankaew
Bericht

Regierung setzt Anwälte gegen Journalisten ein

Externe Anwälte sollen die Bundesregierung vor unliebsamen Presseanfragen schützen. Das ergab die Antwort auf Anfrage der Fraktion Die Linke.  »weiterlesen