Mario Voigt (c) Quadriga Collage: Leonie Münch
Mario Voigt (c) Quadriga Collage: Leonie Münch
Jury-Fragebogen

#dpok: "Facts tell, Stories sell"

Was erwartet die Jury von den Bewerbern des Deutschen Preises für Onlinekommunikation 2017? Heute beantwortet Mario Voigt, Professor für Digitale Transformation und Politik an der Quadriga Hochschule Berlin, unseren Fragebogen. 
Judit Cech

Wer bist Du, und was machst Du?

Mario Voigt: Ich beschäftige mich als Professor an der Quadriga Hochschule mit digitalem Campaigning und Public Affairs. Dabei analysiere ich, wie Agenturen, Parteien und Unternehmen digitale Kommunikation nutzen, um ihre Strategie durchzusetzen und ihre Story zu erzählen.

An (Online-)Kommunikationsthemen reizt mich…

Facts tell, stories sell. Aber kriegen wir es hin, über unterschiedliche Kanäle unsere Story zu erzählen? Es gibt keinen Bereich, der dynamischer ist als die Onlinekommunikation. Reichen die 140 Zeichen-Diskussion auf Twitter, das Instagram-Foto oder die Facebook-Werbung aus, um seine Position zu präsentieren? Da gibt es jeden Tag etwas Spannendes zu entdecken.

Vom dpok 2017 wünsche/erhoffe ich mir…

Es ist der Digital-Award Deutschlands. Da freue ich mich auf kreative Ideen, inspirierende Kampagnen und smarte, neue Trends. 

Damit können Projekte/Kampagnen/Bewerber bei mir punkten…

Wenn Strategie, Ideen und Storytelling klick machen, daran habe ich Spaß. Aber besonders interessant finde ich Ansätze, welche aus dem Onlinebereich echten Impact offline erzielen. Neue Formen der Verknüpfung von Digital und Grassroots Campaigning finde ich spannend. 

Die (Online-)PR-Trends dieses Jahres sind für mich…

Ganz klar, Paid Social. Bei all den Ansätzen, die ich an Big Data, Targeting und Kampagnen in den USA und Asien sehe, bin ich gespannt, was sich in Europa an integrierter Kommunikation durchsetzt.

Ein letzter Tipp…

Im Wettbewerb mit den besten Online Campaignern zu stehen, seine Kampagnen und Ideen zu präsentieren und am Ende vielleicht sogar den Awards zu holen – don't hesitate. 

Über den Deutschen Preis für Onlinekommunikation (dpok)

Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation wird seit 2011 jährlich vom Magazin pressesprecher veranstaltet, um herausragende Projekte, professionelle Kampagnenplanung und zukunftsweisende Strategien digitaler Kommunikation auszuzeichnen. Am 8. Juni haben die Nominierten wieder die Möglichkeit, ihre Projekte live der Jury vorzustellen. Unternehmen und Institutionen sowie Verbände und Kommunikationsagenturen konnten sich mit ihren Projekte und Kampagnen in insgesamt 39 Kategorien für die Auszeichnung bewerben.

 

 
Mario Voigt (c) Quadriga
Mario Voigt

Prof. Dr. Mario Voigt lehrt und forscht als Professor für Digitale Transformation und Politik an der Quadriga Hochschule Berlin. Zuvor war er unter anderem für die Politische Repräsentanz von Siemens in Brüssel, die Politische Planungsabteilung der CDU in Berlin, die Konrad-Adenauer-Stiftung in Washington tätig und leitete die Unternehmenskommunikation und Investor Relations des führenden Technologiekonzerns Analytik Jena. Als Strategieberater der Leadagentur McCann-Erickson nahm Voigt an der Bundestagswahlkampagne von Angela Merkel im Jahr 2005 teil. Seitdem engagiert er sich für Public-Affairs-Kampagnen von der lokalen bis zur internationalen Ebene in den Themen Mobilisierung und Digitales Campaigning. Voigt berät Unternehmen und Parteien in konkreten Digitalisierungsprojekten bei Themen zu E-Health oder Bürger-Partizipation. Im Bundestagswahlkampf 2017 ist er für die CDU Strategieberater für Mobilisierung. Seit 2009 ist Voigt Mitglied des Thüringer Landtages und Sprecher für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft.

 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

In diesem Jahr hat Bahlsen die DPOK-Kategorie "Virale Kommunikation" gewonnen (c) Thinkstock/nadia_bormotova
Foto: Thinkstock/nadia_bormotova
Lesezeit 2 Min.
Fragebogen

Virale Kommunikation: Bahlsens Weihnachtsgeschichte

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation sind 2017 herausragende Projekte digitaler Kommunikation ausgezeichnet worden. In unserer Rubrik "Von den Besten lernen" stellen wir sie vor. Dieses Mal: das Projekt "Das ist Weihnachten", mit dem Bahlsen und Labamba die Kategorie "Virale Kommunikation" gewonnen haben. »weiterlesen
 
Die Berliner Stadtreinigung wusste Google für sich zu nutzen - und gewann damit den Deutschen Preis für Onlinekommunikation. (c) Thinkstock/cofotisme
Foto: Thinkstock/cofotoisme
Lesezeit 2 Min.
Fragebogen

Kampagne von Institutionen: BSR versus Google

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation sind 2017 herausragende Projekte digitaler Kommunikation ausgezeichnet worden. In unserer Rubrik "Von den Besten lernen" stellen wir sie vor. Dieses Mal: die Kampagne "Eimer. Google. Guerilla", mit der die Berliner Stadtreinigung (BSR) die Kategorie "Kampagne von Institutionen" gewonnen hat. »weiterlesen
 
Jörg Wassink (c) Uwe Nölke Collage: Leonie Münch
Jörg Wassink (c) Uwe Nölke Collage: Leonie Münch
Lesezeit 1 Min.
Fragebogen

#dpok: Jörg Wassink wünscht sich neue Einblicke in eindrucksvolle Online-Kampagnen

Was erwartet die Jury von den Bewerbern des Deutschen Preises für Onlinekommunikation 2017? Heute beantwortet Jörg Wassink, Head of Communications, PR & Social Media beim Softwareanbieter Sage, unseren Fragebogen.  »weiterlesen
 
Patricia Alves (c) privat Collage: Leonie Münch
Patricia Alves (c) privat Collage: Leonie Münch
Lesezeit 1 Min.
Fragebogen

#dpok: "Nette Bewerber und super coole Projekte können bei mir immer punkten"

Was erwartet die Jury von den Bewerbern des Deutschen Preises für Onlinekommunikation 2017? Heute beantwortet Patricia Alves, Global Social Media Manager bei Boehringer Ingelheim, unseren Fragebogen.  »weiterlesen
 
Tobias Ilg (c) buero-K, Collage: Leonie Münch
Tobias Ilg (c) buero-K, Collage: Leonie Münch
Lesezeit 2 Min.
Fragebogen

#dpok: "Der Aufwand lohnt sich"

Was erwartet die Jury von den Bewerbern des Deutschen Preises für Onlinekommunikation 2017? Heute beantwortet Tobias Ilg, Head of Social Media bei Liebherr, unseren Fragebogen.  »weiterlesen
 
Kira Limbrock (c) Vonovia Collage: Leonie Münch
Kira Limbrock (c) Vonovia Collage: Leonie Münch
Lesezeit 2 Min.
Fragebogen

#dpok: "Ich möchte intelligent verknüpfte Lösungen sehen"

Was erwartet die Jury von den Bewerbern des Deutschen Preises für Onlinekommunikation 2017? Heute beantwortet Kira Limbrock, Abteilungsleiterin Online Kommunikation bei Vonovia, unseren Fragebogen.  »weiterlesen