Peter Klotzki (c) Laurin Schmid Collage: Leonie Münch
Peter Klotzki (c) Laurin Schmid Collage: Leonie Münch
Jury-Fragebogen

#dpok: Content-Fan Peter Klotzki über seine Erwartungen

Am 7. April ist die finale Deadline für die Bewerbungen zum Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2017. Zeit, die Jury vorzustellen. Heute beantwortet Peter Klotzki, Geschäftsführer Kommunikation des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ), den Jury-Fragebogen. 
Judit Cech

Wer bist Du, und was machst du?

Peter Klotzki: Content-Fan, Vermittler von Ideen und Themen, Sender und Empfänger – seit 2009 verantwortlich für die Kommunikation der Kommunikationsbranche, dem Verband Deutscher Zeitschriftenverleger, mit Kommunikationsstationen als Pressesprecher und Redenschreiber in anderen Wirtschaftszweigen (u.a. Gesamtmetall) und der Politik (FDP). Gestartet als Redakteur beim Bundeswehr-Rundfunk (Psychologische Verteidigung). Und als Rechtsanwalt begeistert von strukturiertem Denken und Debattenkultur.

An (Online-)Kommunikationsthemen reizt mich…

… dass wir alle zu Sendern geworden sind und wir permanent dazulernen (müssen).

Vom dpok 2017 wünsche/erhoffe ich mir…

... Frische, Fans und Faszination, die sich mit den vielen Einreichungen verbinden, die Dynamik der engen Taktung, die vor allem diese Jury-Arbeit auszeichnet. 

Damit können Projekte/Kampagnen/Bewerber bei mir punkten…

  1. Keep it simple - Ideen, die einfach und verständlich sind.
  2. Tear down the wall: Grenzen überschreiten und Kommunikationsdisziplinen verbinden – Spiel und Information, Text und Musik, Inhalt und Big Data.
  3. Game Changer: Kampagnen, deren -  oft gar nicht so beabsichtigte – Wirkung den Charakter der Organisation positiv verändert.

Die (Online-)PR-Trends dieses Jahres sind für mich…

... aus Usern werden Fans, aus Zielgruppen werden Communities. Dabei hilft die Kombination verschiedener Trends wie Spracherkennung, Robot-Journalismus und Visualisierung durch mobile. 

Ein letzter Tipp…

Eher ein ernstes Wort an die Kolleginnen und Kollegen – mehr Einsatz für die Pressefreiheit, sie bedingt auch unsere Arbeit, ob print, web, mobile, social. Ohne Pressefreiheit keine Meinungsfreiheit, keine Religionsfreiheit, keine unternehmerische Freiheit: „Pressefreiheit schützt Deine Meinungsfreiheit“ (vdz.de).

 

Über den Deutschen Preis für Onlinekommunikation (dpok)

Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation wird seit 2011 jährlich vom Magazin pressesprecher veranstaltet, um herausragende Projekte, professionelle Kampagnenplanung und zukunftsweisende Strategien digitaler Kommunikation auszuzeichnen. 

Ab sofort können sich Unternehmen und Institutionen, Verbände und Kommunikationsagenturen mit ihren Projekte und Kampagnen in insgesamt 39 Kategorien für die Auszeichnung bewerben. Die Einreichungsfrist endet am 4. April 2017 (finale Deadline: 7. April)​. Am 8. Juni haben die Nominierten dann wieder die Möglichkeit, ihre Projekte live der Jury vorzustellen.

 

 

 

 

 
Peter Klotzki (c) Laurin Schmid
Peter Klotzki
Verband Deutscher Zeitschriftenverleger
Geschäftsführer Kommunikation

Rechtsanwalt Peter Klotzki ist seit 2009 Geschäftsführer Kommunikation des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ). Zuvor war er Pressechef der Arbeitgeberverbände Gesamtmetall, stellvertretender Leiter Kommunikation der Bundesvereinigung Deutscher Arbeitgeberverbände und Redenschreiber für Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt. Er ist Uni-Dozent und Trainer sowie Buch-Autor (u.a. „So halte ich eine gute Rede“, 2. Auflage im Beck-Verlag).

 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

In diesem Jahr hat Bahlsen die DPOK-Kategorie "Virale Kommunikation" gewonnen (c) Thinkstock/nadia_bormotova
Foto: Thinkstock/nadia_bormotova
Lesezeit 2 Min.
Fragebogen

Virale Kommunikation: Bahlsens Weihnachtsgeschichte

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation sind 2017 herausragende Projekte digitaler Kommunikation ausgezeichnet worden. In unserer Rubrik "Von den Besten lernen" stellen wir sie vor. Dieses Mal: das Projekt "Das ist Weihnachten", mit dem Bahlsen und Labamba die Kategorie "Virale Kommunikation" gewonnen haben. »weiterlesen
 
Die Berliner Stadtreinigung wusste Google für sich zu nutzen - und gewann damit den Deutschen Preis für Onlinekommunikation. (c) Thinkstock/cofotisme
Foto: Thinkstock/cofotoisme
Lesezeit 2 Min.
Fragebogen

Kampagne von Institutionen: BSR versus Google

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation sind 2017 herausragende Projekte digitaler Kommunikation ausgezeichnet worden. In unserer Rubrik "Von den Besten lernen" stellen wir sie vor. Dieses Mal: die Kampagne "Eimer. Google. Guerilla", mit der die Berliner Stadtreinigung (BSR) die Kategorie "Kampagne von Institutionen" gewonnen hat. »weiterlesen
 
Jörg Wassink (c) Uwe Nölke Collage: Leonie Münch
Jörg Wassink (c) Uwe Nölke Collage: Leonie Münch
Lesezeit 1 Min.
Fragebogen

#dpok: Jörg Wassink wünscht sich neue Einblicke in eindrucksvolle Online-Kampagnen

Was erwartet die Jury von den Bewerbern des Deutschen Preises für Onlinekommunikation 2017? Heute beantwortet Jörg Wassink, Head of Communications, PR & Social Media beim Softwareanbieter Sage, unseren Fragebogen.  »weiterlesen
 
Mario Voigt (c) Quadriga Collage: Leonie Münch
Mario Voigt (c) Quadriga Collage: Leonie Münch
Lesezeit 2 Min.
Fragebogen

#dpok: "Facts tell, Stories sell"

Was erwartet die Jury von den Bewerbern des Deutschen Preises für Onlinekommunikation 2017? Heute beantwortet Mario Voigt, Professor für Digitale Transformation und Politik an der Quadriga Hochschule Berlin, unseren Fragebogen.  »weiterlesen
 
Patricia Alves (c) privat Collage: Leonie Münch
Patricia Alves (c) privat Collage: Leonie Münch
Lesezeit 1 Min.
Fragebogen

#dpok: "Nette Bewerber und super coole Projekte können bei mir immer punkten"

Was erwartet die Jury von den Bewerbern des Deutschen Preises für Onlinekommunikation 2017? Heute beantwortet Patricia Alves, Global Social Media Manager bei Boehringer Ingelheim, unseren Fragebogen.  »weiterlesen
 
Tobias Ilg (c) buero-K, Collage: Leonie Münch
Tobias Ilg (c) buero-K, Collage: Leonie Münch
Lesezeit 2 Min.
Fragebogen

#dpok: "Der Aufwand lohnt sich"

Was erwartet die Jury von den Bewerbern des Deutschen Preises für Onlinekommunikation 2017? Heute beantwortet Tobias Ilg, Head of Social Media bei Liebherr, unseren Fragebogen.  »weiterlesen