Foto: Quadriga Media Berlin
Foto: Quadriga Media Berlin
Deutscher Preis für Onlinekommunikation

dpok 2019: Die Bewerbungsphase hat begonnen

Wir sind auf der Suche nach Gewinnern: Bis zum 1. März läuft die Einreichungsfrist zum Deutschen Preis für Onlinekommunikation – den #dpok. 
Aus der Redaktion

Es ist wieder so weit: Gemeinsam mit Quadriga Media Berlin sucht der pressesprecher auch 2019 die Besten der Kommunikationsbranche. Bereits zum neunten Mal können sich Unternehmen und Institutionen, Verbände und Agenturen für den Deutschen Preis für Onlinekommunikation bewerben.

Bis zum 21. März (Final Deadline) können sie ihre Projekte und Kampagnen aus dem Bereich Onlinekommunikation einreichen, um sie von unserer Expertenjury bewerten lassen. Am 24. Mai ist es dann so weit: Im Rahmen einer Gala in Berlin küren wir die Gewinner.

In diesem Jahr wird die Auszeichnung in 38 verschiedenen Kategorien innerhalb der Bereiche „Accomplishment", „Communications & Strategies" sowie „Media & Tools" vergeben. Wer sich innerhalb der eigenen Branche messen will, hat auch dazu Gelegenheit: Der sogenannte Branchen-dpok ehrt die besten digitalen Kommunikationsleistungen von Unternehmen aus 13 verschiedenen Wirtschaftszweigen. 

Über den Deutschen Preis für Onlinekommunikation

Seit 2011 wird der Deutsche Preis für Onlinekommunikation vom Magazin pressesprecher und Quadriga Media Berlin vergeben. Der Preis ehrt herausragende Projekte, professionelle Kampagnenplanung und zukunftsweisende Strategien der digitalen Kommunikation. 43 Jurymitglieder aus Wissenschaft, Unternehmenskommunikation und Online-PR bewerten die eingereichten Projekte und wählen am Tag der Preisverleihung die Sieger. Weitere Informationen zum Deutschen Preis für Onlinekommunikation finden Sie unter www.onlinekommunikationspreis.de.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Muss sich häufig vor Unternehmen und Politik – hier vor dem US-Kongress 2018 – rechtfertigen, warum er so wenig gegen Hate Speech unternimmt: Facebook-Chef Mark Zuckerberg. (c) picture alliance/Xinhua News Agency/Ting Shen
Foto: picture alliance/Xinhua News Agency/Ting Shen
Lesezeit 6 Min.
Bericht

Zu viel Hass auf Facebook-Seiten

Um das Zuckerberg-Netzwerk zu zwingen, stärker gegen Hass auf seiner Plattform vorzugehen, schlossen sich weltweit Tausende Unternehmen einem Werbeboykott an. Einige planen nicht mehr zurückzukehren.
 
Ab 1. Oktober 2020 neue Kommunikationschefin des Deutschen Fußball-Bunds (DFB): Mirjam Berle. (c) picture alliance/P0009
Foto: picture alliance/P0009
Lesezeit 4 Min.
Porträt

Krisenerprobte Mannschaftssprecherin

Mirjam Berle übernimmt einen der begehrtesten Jobs der Kommunikationsbranche. Sie wird Direktorin „Öffentlichkeit und Fans“ beim DFB. Neben der Positionierung der Nationalmannschaften gehören Krisenkommunikation und die Rückgewinnung von Vertrauen in den Verband zu ihren Aufgaben. »weiterlesen
 
Christian Drosten erhielt den Ehrenpreis des BdKom. Foto: Jana Legler
Foto: Jana Legler
Lesezeit 4 Min.
Meldung

BdKom zeichnet Christian Drosten aus

Der Bundesverband der Kommunikatoren würdigt die Aufklärungsarbeit des Virologen in der Corona-Pandemie. »weiterlesen
 
Erstmals zählen mehr Frauen als Männer zu den einflussreichsten Kommunikator:innen der Welt. (c) Getty Images/belchonock
Foto: Getty Images/belchonock
Lesezeit 1 Min.
Studie

Top-100-PR-Profis: Erstmals 54 Prozent Frauen

Außerdem schaffen es acht deutschsprachige Kommunikationsprofis auf die Liste der 100 wichtigsten Kommunikator:innen der Welt. »weiterlesen
 
Onarans neues Buch erklärt, wie man sich positioniert und ein authentisches Thema findet. (c) Goldmann Verlag
Cover: Goldmann Verlag
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Auftauchen statt Untergehen

In ihrem neuen Buch plädiert Tijen Onaran dafür, sich selbst zu reflektieren und sichtbar zu werden. Als Personal Brand könnten sich vor allem berufliche Vorteile ergeben. »weiterlesen
 
Recherchieren ist wie Puzzeln – am Ende passt vieles zusammen. (c) Getty Images/Elizaveta Elesina
Foto: Getty Images/Elizaveta Elesina
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Am Anfang aller guten Texte steht die Recherche

Unser Kolumnist hält ein Loblied auf die Recherche. Denn ohne sie könne ein Text selten gut werden. »weiterlesen