Philipp Mißfelder (c) Marco Urban
Philipp Mißfelder (c) Marco Urban
Unsere Sieben Sätze zum Tod von Philipp Mißfelder

Digitale Trauer

Der Tod von Philipp Mißfelder hat viele Menschen tief getroffen. Der Umgang damit auf Twitter und Facebook ist teilweise bizarr bis geschmacklos.
Felicitas Ernst

Der CDU-Politiker Philipp Mißfelder ist im Alter von 35 Jahren so unfassbar jung gestorben. Die Nachricht über seinen Tod traf viele Menschen tief. Trauer möchte ausgedrückt werden, im digitalen Zeitalter gern auch auf Twitter und Facebook. ABER: Muss der Name des Verstorbenen auf Twitter wirklich mit @ und  # markiert werden? Die direkte (Twitter)-Ansprache eines Toten – geschmacklos. Getoppt wurde das noch von diesem unsäglichen Post von „Die Partei“ auf Facebook: „Kassenfreundliches Frühableben spart der Solidargemeinschaft das künstliche Hüftgelenk mit 85. Vorbildlich, CDU. #Missfelder“. Ich kann dazu nur sagen #schlechteKinderstube.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Facebook prüft den Verzicht auf die Anzahl von Post-Likes./ Likes: (c) Getty Images/CASEZY
Facebook-Likes. Foto: Getty Images/CASEZY
Meldung

Versteckt Facebook die Anzahl der Likes?

Facebook könnte die Like-Anzahl von Posts bald verbergen. Offenbar plant das Unternehmen einen Testlauf.
 
Die US-Kartellbehörde FTC untersucht eine mögliche Zerschlagung Facebooks. (c) Getty Images / fongfong2
Der Kauf von Instagram und Whatsapp durch Facebook könnte rückgängig gemacht werden. Foto: Getty Images / fongfong2
Meldung

Facebook-Zerschlagung gewinnt mächtige Fürsprecher

Der Chef der US-Kartellbehörde FTC erklärte, Instagram und Whatsapp könnten aus dem Facebook-Imperium wieder herausgelöst werden. »weiterlesen
 
Nur 26 Prozent der Deutschen hören Podcasts./Podcast: (c) Getty Images/RenysView
Podcasts in Deutschland. Foto: Getty Images/RenysView
Bericht

Podcast-Hype geht an den meisten Deutschen vorbei

Laut Bitkom-Studie sind Podcasts ein Nischenmedium. Nur ein Viertel der Deutschen hört sie regelmäßig, die meisten bevorzugen kurze Folgen. »weiterlesen
 
Facebook-CEO Mark Zuckerberg plant einen eigenen News-Bereich auf Facebook. / Mark Zuckerberg: (c) Facebook
Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Foto: Facebook
Meldung

Facebook will Nachrichten von Verlagen lizenzieren

Facebook plant, noch diesen Herbst einen eigenen News-Bereich zu starten. Verlagen bietet der Konzern für ihre Inhalte jährlich mehrere Millionen Dollar. »weiterlesen
 
Facebook integriert Instagram und Whatsapp mit der Umbenennung noch stärker in den Gesamtkonzern. (c) Getty Images / Urupong
Mark Zuckerbeg soll sich von der Umbenennung von Instagram und Whatsapp positive Markeneffekte erhoffen. Foto: Getty Images / Urupong
Meldung

Instagram und Whatsapp werden umbenannt

„… from Facebook“ soll integraler Namens- und Markenbestandteil beider Apps werden. »weiterlesen
 
US-Senator Hawley legt einen Gesetzentwurf zur drastischen Einschränkung sozialer Netzwerke vor. (c) Getty Images / tommaso79
Unter anderem will Hawley die tägliche Nutzungsdauer für Social Networks auf 30 Minuten begrenzen. Foto: Getty Images / tommaso79
Meldung

Grenze per Gesetz: 30 Minuten Social Media am Tag

Zeitlimit für Social Media, keine Belohnungen für Aktivitäten, Verbot diverser Features: Ein US-Gesetzentwurf soll soziale Netzwerke erheblich einschränken.