Am 14. Juni endet die erste Bewerbungsfrist für die Digital Communication Awards. (c) Getty Images/vchal / Quadriga Media
Am 14. Juni endet die erste Bewerbungsfrist für die Digital Communication Awards. (c) Getty Images/vchal / Quadriga Media
DCA 2019

Digital Communication Awards: Der Countdown läuft

Die Award-Saison ist in vollem Gange. Als nächster an der Reihe: Die Digital Communication Awards. Bereits nächsten Freitag endet die erste Bewerbungsfrist.
Aus der Redaktion

Kaum ist der DPOK 2019 Geschichte, schon steht das nächste Event ins Haus. Diesmal wird es international: Mit den Digital Communication Awards (DCA) zeichnet die Quadriga Hochschule Berlin seit 2011 herausragende Projekte, Kampagnen und Innovationen im Bereich der Onlinekommunikation aus ganz Europa aus. Bewertet werden die Einreichungen von einer Expertenjury aus Wissenschaft und Praxis der Onlinekommunikation.

Auch in diesem Jahr ist die Jury wieder ebenso international wie hochkarätig: Unter anderem entscheiden Hannah Cole, Head of Communications der Europäischen Kommission, Ana-Maria Diceanu, die Gründerin der Initiative Global Women in PR Romania, und Barney Brown, Head of Digital Communications der University of Cambridge, über die Einreichungen.

Bewerben kann man sich in insgesamt 50 Kategorien. Die meisten davon werden DPOK-Experten reichlich bekannt vorkommen: Preise werden unter anderem für „Communications Team of the Year“ und „Strategy of the Year“, für „Multichannel Communications“, „Storytelling“ und „Content Marketing“ vergeben. Dazu gibt es bei den DCA auch zwei akademische Kategorien: Hier werden die „Best Bachelor’s Thesis“ und die „Best Master’s Thesis“ geehrt.

Den begehrten Preis für die beste Kampagne konnte im vergangenen Jahr Ikea Italia Retail mit der Kampagne „No Room for Violence“ mit nach Hause nehmen, mit der sich das Unternehmen gegen häusliche Gewalt engagierte. Die Strategie des Jahres ging an Santo UK und Vodafone für „What Will You Be“. Im Rahmen dieser Kampagne wurde gemutmaßt, welche Jobs in einer zukünftigen digitalen Wirtschaft neu entstehen könnten.   

Die erste Bewerbungsfrist für den diesjährigen Award endet bereits am 14. Juni - Spätbewerbungen sind beim DCA 2019 bis zum 4. Juli möglich.

Am 20. September kommt es dann zum Showdown: Nominierte, die es auf die Shortlist geschafft haben, stellen ihre Projekte der Jury persönlich vor. Die Gewinner aller Kategorien werden am Abend im Rahmen einer Award Show bekanntgegeben.


Hier geht es zur Bewerbung für die Digital Communications Awards!

 

 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

McDonald's will Plastik gegen erneuerbare Materialien austauschen./ McDonald's: (c) McDonald's Deutschland
Bild: McDonald's Deutschland
Meldung

McDonald’s will 1000 Tonnen Plastik einsparen

McDonald’s will grüner werden. Der Konzern kündigt an 1000 Tonnen Plastik einsparen zu wollen. Bis 2025 sollen alle Verpackungen erneuerbar werden. »weiterlesen
 
Auf Sommarøy wird die Zeit doch nicht abgeschafft./ Sommarøy: (c) Getty Images/ esentunar
Bild: Getty Images/ esentunar
Meldung

Norwegens Tourismusbehörde verbreitet Fake-News

Die Meldung, auf der norwegischen Insel Sommarøy werde die Zeit abgeschafft, ist fake. Das hat die Tourismusbehörde des Landes nun eingeräumt. »weiterlesen
 
Gigaset-Kommunikationchef Raphael Dörr erklärt, wie die Neupositionierung des Unternehmens gelingen konnte. (c) privat
Foto: privat
Lesezeit 4 Min.
Interview

„Es geht vor allem um den Dialog"

Gigaset Communications war lange Zeit vor allem als Hersteller von schnurlosen Festnetztelefonen bekannt – ein eher angestaubtes Thema. Wie die Neupositionierung des Unternehmens gelang und welche Rolle die sozialen Medien und das begrenzte Budget des Mittelständlers dabei spielten, erklärt Kommunikationschef Raphael Dörr im Interview. »weiterlesen
 
Selina Dzida gewinnt "bunt statt blau", einen Wettbewerb der DAK gegen das Komasaufen./ Selina Dzida: (c) DAK-Gesundheit/Hahn
Bild: DAK-Gesundheit/Hahn
Meldung

Selina Dzida gewinnt DAK-Aktion gegen Komasaufen

„Bunt statt blau“, eine Kampagne der DAK feiert ihr zehnjähriges Jubiläum. Den Plakatwettbewerb der Krankenkasse gewinnt Selina Dzida aus Langen. »weiterlesen
 
Fehler passieren. Entscheidend ist, wie man mit ihnen umgeht. (c) Getty Images / Sayan_Moongklang
Foto: Getty Images / Sayan_Moongklang
Lesezeit 8 Min.
Gastbeitrag

Mit Fehlern umgehen lernen

Fehler passieren. Manche haben gravierende Folgen. Entscheidend ist, wie man mit Fehlern umgeht, ob man Verantwortung für sie übernimmt und was man aus ihnen lernt – auch für die Kommunikation. »weiterlesen
 
Die Global Alliance for Responsible Media kämpft gegen Hass im Internet./ Hass im Internet: (c) Chainarong Prasertthai/ Getty Images
Bild: Chainarong Prasertthai/ Getty Images
Meldung

Kampf gegen Hetze und für Brand Safety im Netz

Sie setzen sich für mehr Brand Safety im Internet ein. Dafür kooperieren 16 weltweit führende Werbetreibende mit anderen Größen der Medienindustrie. »weiterlesen