Jan Ulland (c) BDEW/Thinkstock
Jan Ulland (c) BDEW/Thinkstock
Fragebogen: Jan Ulland

Dieser Pressesprecher würde gern mit Mario Götze tauschen – in der 113. Minute

Jan Ulland ist Pressesprecher beim BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. und beantwortet den Fragebogen.
Felicitas Ernst

Bitte ergänzen Sie folgenden Satz:

Ein guter Tag beginnt …
... definitiv mit Kaffee und der Süddeutschen Zeitung.

Wofür haben Sie Ihr erstes selbstverdientes Geld ausgegeben?
Erster Job (als Schüler): Werbeprospekt-Austräger in der rheinischen Provinz.
Erste daraus folgende Konsummaßnahme: Knöchelhohe Turnschuhe mit überlangen neongelben Schnürsenkeln. Die achtziger Jahre lassen grüßen...;)

Wenn Sie nicht Kommunikator geworden wären,  welchen Beruf hätten Sie ergriffen?
Einen Beruf im politischen Umfeld.                

Welche Nachricht würden Sie gerne noch in Ihrer Karriere verkünden?
In der Rubrik "Späte Einsichten": Helene Fischer singt nicht mehr.

Was sind die Schattenseiten der PR-Branche?
Abstimmungsschleifen, Sitzungsmarathons...

Welche Vorbilder haben Sie?
Vorbild mit Blick auf den Einsatz für eine klare Sprache: Wolf Schneider.

Mit wem würden Sie gerne mal für eine Woche den Job tauschen?
Es muss keine Woche sein: Mit Mario Götze in der 113. Minute im WM-Endspiel Deutschland-Argentinien im vergangenen Jahr.                

Was ist das wichtigste Utensil auf Ihrem Schreibtisch?
Die Kaffeetasse.

Was sind die drei schlimmsten PR-Sünden?
Unaufrichtigkeit, Schaumschlägerei, Phrasendrescherei.

Wie setzen Sie Ihr PR-Wissen in Ihrem Privatleben ein?
Berufliche "Techniken" im Privatleben einzusetzen, geht letztlich meistens schief...

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Martin Bachler von Osram sprach über Herausforderungen und Trends in der Kommunikation. (c) Quadriga Media Berlin
Martin Bachler von Osram (c) Quadriga Media Berlin
Lesezeit 1 Min.
Interview

„Inmitten einer fundamentalen Tranformation“

Kommunikationschef Martin Bachler sprach mit uns über aktuelle Herausforderungen in der Osram-Kommunikation und darüber, wie er und sein Team diese meistern. »weiterlesen
 
Das sind die Jobs der KW29 (c) Quadriga Media Berlin
Foto: Quadriga Media Berlin
Meldung

KW29/2019 – Top-Jobs für Kommunikatoren

19 aktuelle Jobs aus der Kommunikationsbranche.  »weiterlesen
 
In den USA kommen auf einen Journalisten mittlerweile sechs PRler. (c) Getty Images / artisteer
Das Zeitungsssterben ist der Hauptgrund für den Verlust von Journalisten-Arbeitsplätzen in den USA. Foto: Getty Images / artisteer
Meldung

USA: Auf einen Journalisten kommen sechs PRler

Laut Warren Buffett sind die meisten US-Zeitungen "toast" - nicht überlebensfähig. Der Trend auf dem Arbeitsmarkt scheint diese Einschätzung zu bestätigen. »weiterlesen
 
Von weiblichen Vorbildern kann man lernen, wie man sich in schwierigen Situationen durchsetzt. (c) Getty Images / artisteer
Foto: Getty Images / artisteer
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Wie man sich als Frau in der PR durchsetzt

Manche Karrierehindernisse können Frauen in der PR selbst aus dem Weg räumen, meint Monika Schaller – und hält einen überraschenden Ratschlag bereit. »weiterlesen
 
Um annährend 60 Prozent wuchs die Zahl sozialversicherungspflichtiger PR-Arbeitsplätze in Berlin zwischen 2013 und 2018. (c) Getty Images / bluejayphoto
Foto: Getty Images / bluejayphoto
Meldung

Berlin: Zahl angestellter PRler steigt um 59%

Mehr Arbeitsplätze für PRler und Journalisten: Zwischen 2013 und 2018 wuchs die Kommunikationsbranche in der deutschen Haupstadt erheblich. »weiterlesen
 
Wie erkennt man, dass man sich in einer sogenannten Stressspirale befindet?  (c) Getty Images / Simon_Parga
Foto: Getty Images / Simon_Parga
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Auf dem Weg zum Burn-out?

Erschöpft und ausgebrannt – so fühlen sich viele Menschen, die auf dem Weg zu einem Burn-out oder bereits am Ende ihrer Kräfte sind. Wie erkennt man, dass man sich in einer sogenannten Stressspirale befindet? Und was kann man dagegen tun? »weiterlesen