(c) Getty Images/iStockphoto/robertsrob
(c) Getty Images/iStockphoto/robertsrob
PR-Trendmonitor

Die zehn größten Hindernisse für Storytelling in der PR

news aktuell und Faktenkontor haben erneut Kommunikationsfachleute aus Unternehmen und PR-Agenturen für ihren PR-Trendmonitor befragt. Das Thema dieses Mal: Die größten Hindernisse für Storytelling in der PR.
Aus der Redaktion

Das Thema Storytelling ist noch immer viel diskutiert. Sowohl PR-, Marketing- als auch Social-Media-Verantwortliche überlegen, wie sie mit guten Geschichten Informationen übermitteln und ihre Zielgruppen überzeugen können. Doch den meisten PR-Verantwortlichen fehlt schlicht und einfach die Zeit, um wirklich gute Stories zu entwickeln. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle PR-Trendmonitor von news aktuell und Faktenkontor. 

Keine Zeit, keine Unterstützung, keine Themen

Knapp die Hälfte der Befragten bedauert demnach, zu wenig Zeit zu haben, um gute Stories zu entwickeln und zu produzieren. 36 Prozent beklage sich über die mangelnde Unterstützung seitens der Geschäftsführung. Den Chefs fehle das Verständnis für Geschichten-getriebene PR zudem würden diese weiterhin den Schwerpunkt auf Produkt- und Marketing-PR legen.

Spannend ist, dass 17 Prozent der PR-Profis glauben, in ihren Unternehmen gäbe es keine erzählenswerten Geschichten. Weitere 17 Prozent stellen den Erfolg von Storytelling grundsätzlich in Frage.

Erstaunlich sei, so die Studienverfasser, dass „kaum einer der Umfrageteilnehmer hinterfragt seine eigenen Fähigkeiten, was das Geschichtenerzählen betrifft. So gibt nur jeder Zehnte handwerkliche Probleme als Hürde für gutes Storytelling an“.

Im Überblick: Die 10 größten Hindernisse für das Storytelling in der PR 

  1. Zu wenig Zeit
  2. Chefs wollen weiterhin Produkt- und Marketing-PR
  3. Multimediale Umsetzung der Stories
  4. Mangel an spannenden Fakten
  5. Nicht genug erzählenswerte Geschichten in der Firma
  6. Fehlender Glaube an Erfolg von Storytelling
  7. Fehlende Relevanz der Stories
  8. Handwerkliche Probleme
  9. Zu wenig Leser und Zuschauer
  10. Fehlende geeignete Dienstleister

Für den PR-Trendmonitor  von news aktuell und Faktenkontor nahmen im Januar 642 Kommunikationsfachleute aus Unternehmen und PR-Agenturen teil.

Quelle: news aktuell GmbH

+++ Bleiben Sie auf dem Laufenden +++

Unser Newsletter sprecherszene informiert Sie jeden Donnerstag kostenfrei über die neuesten Personalwechsel, Jobangebote und spannende Entwicklungen im PR-Bereich. Abonnieren Sie ihn hier https://www.pressesprecher.com/abo/newsletter 

 

 

 

 

 

 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Im Fokus des ECM 2019 stand das Thema Vertrauen. (c) Getty Images / Arnanzung
Foto: Getty Images / Arnanzung
Lesezeit 3 Min.
Studie

Kommunikatoren kämpfen mit steigendem Misstrauen

Die Kommunikation wird von wachsendem Misstrauen gegenüber der Branche auf die Probe gestellt, ergab eine aktuelle Studie. Neue Möglichkeiten bieten sich unter anderem durch den Vormarsch der künstlichen Intelligenz. »weiterlesen
 
Studenten der Hochschule Darmstadt wollen das angestaubte Thema "Grundgesetz" frisch und inspirierend vermitteln. (c) Getty Images/rclassenlayouts / Hochschule Darmstadt
Foto: Getty Images/rclassenlayouts / Hochschule Darmstadt
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Studenten feiern Grundgesetz mit Online-Kampagne

Das Grundgesetz wird 70: Anlass genug für einige Darmstädter Studenten, sich zu überlegen, wie sich das Thema im Jahr 2019 etwas frischer verpacken lässt. »weiterlesen
 
Unternehmen vertrauen in den sozialen Medien immer häufiger auf Mitarbeiter als Corporate Influencer. (c) Getty Images / bigtunaonline
Foto: Getty Images / bigtunaonline
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Wie Corporate Influencer wirken – und wie nicht

Unternehmen vertrauen in Sozialen Medien immer häufiger auf die eigenen Mitarbeiter als „Corporate Influencer“. Das setzt bei denen ein hohes Maß an Eigenverantwortung voraus. Wie viel Kontrolle sind Kommunikationsabteilungen bereit abzugeben – und wo ziehen sie Grenzen? »weiterlesen
 
Hilfsorganisationen führen den so genannten Gemeinwohlatlas an. (c) Getty Images / Thitima Thongkham
Die Deutsche Bank ist das am schlechtesten bewertete Unternehmen im Gemeinwohlatlas 2019. Foto: Getty Images / Thitima Thongkham
Meldung

Marlboro, Fifa und Bild mit schlechtestem Image

Unternehmen schneiden im "Gemeinwohlatlas 2019" nicht besonders gut ab. Ob diese Image-Hitparade überhaupt sinnvoll ist: unklar. »weiterlesen
 
Bei Newsrooms empfiehlt sich eine Umsetzung in Form kleiner und konsequenter Schritte. (c) Getty Images / jopelka
Foto: Getty Images / jopelka
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Einen Newsroom aufbauen – Schritt für Schritt

Ob es um den Aufbau eines Corporate Newsrooms geht oder um seine Optimierung – es empfehlen sich kleine, konsequente Schritte. Unsere Tipps für Strategie und Planung. »weiterlesen
 
Die FDP nimmt mit ihrem Wahlvideo Influencer auf die Schippe und erntet damit reichlich Spott. (c) FDP / Screenshot
Foto: FDP / Screenshot
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Influencer-Parodie der FDP geht nach hinten los

Zur anstehenden Europawahl wollte die FDP mit einem humorvollen Video vor allem bei jungen Wählern für die Briefwahl werben. Dieser Schuss ging gehörig nach hinten los. »weiterlesen