Die neue Ausgabe des pressesprecher: Verantwortung 02/2019 / (c) pressesprecher
Die neue Ausgabe des pressesprecher: Verantwortung 02/2019 / (c) pressesprecher
Verantwortung

Die neue pressesprecher-Print-Ausgabe ist da!

Von Newsrooms bis politisch korrekte Sprache, von künstlicher Intelligenz bis Corporate Influencer - der neue Print-pressesprecher für alle, die Kommunikation verantworten.
Aus der Redaktion

Verantwortung – unter diesem Überbegriff steht die Print-Ausgabe 02/2019 des pressesprecher-Magazins.

Das ist kein Zufall, denn das Heft enthält jede Menge hochaktueller und hochbrisanter Themen für Kommunikationsverantwortliche:

Die neue Pressesprecher-Print-Ausgabe 02/2019: Verantwortung

Fokusthema: Newsrooms

Sind Newsrooms oder Newsdesks die ultimative Antwort auf die kommunikativen Herausforderungen dieser Zeit? Und wie gelingt ihre Umsetzung? Welche Fehler sollten Unternehmen und Institutionen vermeiden? Was raten Pioniere aus der Branche?

Zehn Extra-Seiten mit Best Practices, Interviews und Dos & Don‘ts.

Künstliche Intelligenz

Wie verändern Dialogroboter und Sprachassistenzsysteme die Medien, die Unternehmenskommunikation und überhaupt unsere Kommunikation?

Tiefgreifender, als wir denken ­– das verdeutlicht unsere Analyse.

Corporate Influencer

Unternehmen vertrauen in Sozialen Medien immer häufiger auf die eigenen Mitarbeiter als Botschafter. Das setzt bei denen ein hohes Maß an Eigenverantwortung voraus. Wie viel Kontrolle sind Kommunikationsabteilungen bereit abzugeben – und wo setzen sie Grenzen? Wir haben uns umgehört.

Political Correctness

Verantwortungsvoll mit Sprache umzugehen, ist nicht immer einfach. Kommunikatoren sollten sich der Brisanz dieses sehr sensiblen Themas bewusst sein. Ein Gespräch mit den „Neuen Deutschen Medienmachern“, die ein Glossar zu „politisch korrekter“ Sprache herausgegeben haben.

Corporate Responsibility

Gesellschaft und Politik fordern von Unternehmen zunehmend Transparenz über die Auswirkungen ihres Handelns. Worte und Taten sollten sich decken. Doch in der Praxis klappt das längst nicht immer, zeigt unser Fachbeitrag.

Hier können Sie das pressesprecher-Magazin ab sofort bestellen.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

BdKom-Präsidentin Regine Kreitz erklärt die Hintergründe der Umbenennung des Verbands. (c) BdKom
Foto: BdKom
Interview

„Der Kommunikator ist mehr als nur ein Sprachrohr“

Der „Bundesverband deutscher Pressesprecher“ wird künftig „Bundesverband der Kommunikatoren" heißen. Damit will der Verband die Vielfalt des Kommunikationsberufs abbilden, so BdKom-Präsidentin Regine Kreitz. Im Interview sprach sie darüber, wie sich der Beruf in den letzten Jahren verändert hat und was ihm in Zukunft bevorsteht.     »weiterlesen
 
Ein Führungswechsel ist für Kommunikatoren ein Risiko, kann aber auch eine Chance sein. (c) Getty Images / BrianAJackson
Foto: Getty Images / BrianAJackson
Gastbeitrag

Ein neuer Chef muss nicht den Jobverlust bedeuten

Ob in Unternehmen, Kulturbetrieben oder in der Politik: Pressesprecher sind eng an die Leitung ihres Hauses gebunden. Wechselt die Person an der Spitze, müssen Sprecher häufig gehen. Doch es gibt Strategien, die Stabübergabe erfolgreich zu managen – und den eigenen Job zu retten. »weiterlesen
 
Mit dem Eart Lab versucht Microsoft Experten aus KI und Nachhaltigkeit zusammenzubringen. / Erde: (c) Getty Images /NicoElNino
Erde und KI. Foto: Getty Images /NicoElNino
Bericht

Wie Microsoft versucht, Umweltprobleme anzugehen

Lässt sich künstliche Intelligenz zum Wohle von Umwelt und Klima einsetzen? Microsoft versucht diese Frage zu beantworten. »weiterlesen
 
Was Pressesprecher in Sachen Körpersprache von Donald Trump lernen können – und was sie sich besser nicht abschauen sollten. (c) Wikimedia Commons / Gage Skidmore/ CC BY-SA 3.0 / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode
Foto:Wikimedia Commons / Gage Skidmore/ CC BY-SA 3.0 / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/legalcode
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Was PRler sich von Donald Trump abschauen können

Die Macht der Körpersprache: Was Pressesprecher vom US-Präsidenten lernen können – und was sie sich besser nicht abschauen. »weiterlesen
 
Pressestellen könnten die ersen im Unternehmen sein, die KI einsetzen. / KI: (c) Getty Images/ sarayut
Artificial Intelligence. Foto: Getty Images/ sarayut
Gastbeitrag

Wie Pressestellen digitale Vorreiter werden

Durch Künstliche Intelligenz können Presseabteilungen zum digitalen „leading edge“ ihres Unternehmens werden – sie wissen es nur noch nicht. »weiterlesen
 
Jede Redaktion tickt anders. Beim Versand von Pressemitteilungen muss man das beachten./ Pressemitteilungen: (c) Getty Images/ fivepointsix
Claudius Kroker gibt Tipps für den Versand von Pressemitteilungen. Foto: Getty Images/ fivepointsix
Kolumne

Wie Pressemitteilungen in die Medien finden

Die optimale Pressemitteilung ist verfasst. Doch wie schaffen Sie es, Journalisten auf sie aufmerksam zu machen? Unser Kolumnist erklärt, worauf es beim Siegeszug Ihrer Pressemitteilung in die Redaktionen ankommt. »weiterlesen