Die neue Ausgabe des pressesprecher: Verantwortung 02/2019 / (c) pressesprecher
Die neue Ausgabe des pressesprecher: Verantwortung 02/2019 / (c) pressesprecher
Verantwortung

Die neue pressesprecher-Print-Ausgabe ist da!

Von Newsrooms bis politisch korrekte Sprache, von künstlicher Intelligenz bis Corporate Influencer - der neue Print-pressesprecher für alle, die Kommunikation verantworten.
Aus der Redaktion

Verantwortung – unter diesem Überbegriff steht die Print-Ausgabe 02/2019 des pressesprecher-Magazins.

Das ist kein Zufall, denn das Heft enthält jede Menge hochaktueller und hochbrisanter Themen für Kommunikationsverantwortliche:

Die neue Pressesprecher-Print-Ausgabe 02/2019: Verantwortung

Fokusthema: Newsrooms

Sind Newsrooms oder Newsdesks die ultimative Antwort auf die kommunikativen Herausforderungen dieser Zeit? Und wie gelingt ihre Umsetzung? Welche Fehler sollten Unternehmen und Institutionen vermeiden? Was raten Pioniere aus der Branche?

Zehn Extra-Seiten mit Best Practices, Interviews und Dos & Don‘ts.

Künstliche Intelligenz

Wie verändern Dialogroboter und Sprachassistenzsysteme die Medien, die Unternehmenskommunikation und überhaupt unsere Kommunikation?

Tiefgreifender, als wir denken ­– das verdeutlicht unsere Analyse.

Corporate Influencer

Unternehmen vertrauen in Sozialen Medien immer häufiger auf die eigenen Mitarbeiter als Botschafter. Das setzt bei denen ein hohes Maß an Eigenverantwortung voraus. Wie viel Kontrolle sind Kommunikationsabteilungen bereit abzugeben – und wo setzen sie Grenzen? Wir haben uns umgehört.

Political Correctness

Verantwortungsvoll mit Sprache umzugehen, ist nicht immer einfach. Kommunikatoren sollten sich der Brisanz dieses sehr sensiblen Themas bewusst sein. Ein Gespräch mit den „Neuen Deutschen Medienmachern“, die ein Glossar zu „politisch korrekter“ Sprache herausgegeben haben.

Corporate Responsibility

Gesellschaft und Politik fordern von Unternehmen zunehmend Transparenz über die Auswirkungen ihres Handelns. Worte und Taten sollten sich decken. Doch in der Praxis klappt das längst nicht immer, zeigt unser Fachbeitrag.

Hier können Sie das pressesprecher-Magazin ab sofort bestellen.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Pressestellen könnten die ersen im Unternehmen sein, die KI einsetzen. / KI: (c) Getty Images/ sarayut
Artificial Intelligence. Foto: Getty Images/ sarayut
Gastbeitrag

Wie Pressestellen digitale Vorreiter werden

Durch Künstliche Intelligenz können Presseabteilungen zum digitalen „leading edge“ ihres Unternehmens werden – sie wissen es nur noch nicht. »weiterlesen
 
Jede Redaktion tickt anders. Beim Versand von Pressemitteilungen muss man das beachten./ Pressemitteilungen: (c) Getty Images/ fivepointsix
Claudius Kroker gibt Tipps für den Versand von Pressemitteilungen. Foto: Getty Images/ fivepointsix
Kolumne

Wie Pressemitteilungen in die Medien finden

Die optimale Pressemitteilung ist verfasst. Doch wie schaffen Sie es, Journalisten auf sie aufmerksam zu machen? Unser Kolumnist erklärt, worauf es beim Siegeszug Ihrer Pressemitteilung in die Redaktionen ankommt. »weiterlesen
 
Die neue Ausgabe des pressesprecher: Protest 03/2019 / (c) pressesprecher
35 Seiten "Protest" im pressesprecher: (c) pressesprecher
Meldung

Das steht im neuen Print-pressesprecher

Was wollen Journalisten und wie reagieren Sie darauf? Was sagt eine hauptberufliche Aktivistin zum Protest? Antworten auf diese und weitere Themen liefert der neue Print-Pressesprecher. »weiterlesen
 
Gigaset-Kommunikationchef Raphael Dörr erklärt, wie die Neupositionierung des Unternehmens gelingen konnte. (c) privat
Foto: privat
Lesezeit 4 Min.
Interview

„Es geht vor allem um den Dialog"

Gigaset Communications war lange Zeit vor allem als Hersteller von schnurlosen Festnetztelefonen bekannt – ein eher angestaubtes Thema. Wie die Neupositionierung des Unternehmens gelang und welche Rolle die sozialen Medien und das begrenzte Budget des Mittelständlers dabei spielten, erklärt Kommunikationschef Raphael Dörr im Interview. »weiterlesen
 
"Micro-Influencer" handeln aus altruistischen Motiven./ Influencer: (c) Getty Images/ Kritchanut
Bild: Getty Images/ Kritchanut
Meldung

„Micro-Influencern“ geht es nicht ums Geld

Macromedia und Territory Influence veröffentlichen eine neue Studie zu „Micro-Influencern“. Sie zeigt: Auch wer wenige Follower hat, ist interessant für Firmen. »weiterlesen
 
Der Kommunikationskongress im September 2019 steht unter dem Motto ZEIT.
Hochkarätige Referenten stehen für den Kommunikationskongress 2019 auf dem Programm.
Lesezeit 1 Min.
Meldung

#KK19 im September: Highlight mit Hochkarätern

1.500 Teilnehmer, über 150 Speaker und rund 100 Sessions: Mit dem Kommunikationskongress steht bald wieder das Highlight der Kommunikationsbranche vor der Tür. Wie immer erwartet die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm. »weiterlesen