Von Influencer Marketing über IoT bis hin zu Künstlicher Intelligenz - darauf müssen wir uns 2018 einstellen. (c) Thinkstock/tommasourbinati
Von Influencer Marketing über IoT bis hin zu Künstlicher Intelligenz - darauf müssen wir uns 2018 einstellen. (c) Thinkstock/tommasourbinati
Ausblick

Fünf große Medientrends 2018

Welche Trends werden sich in diesem Jahr fortsetzen? Auf welche müssen sich Kommunikatoren einstellen? Gastautor Michael Schwertel definiert die fünf größten Medientrends.
Michael Schwertel

1. Influencer Marketing

(c) Thinkstock/SanneBerg

(c) Thinkstock/SanneBerg

2017 ist Influencer Marketing angekommen, 2018 wird dieser Medientrend noch stärker zunehmen. Denn er hat sich als effektive Werbeform etabliert und schafft Umsatz. Wer als authentischer Influencer gilt, wird in diesem Jahr höhere Preise verlangen können.

2. Bewegtbild

(c) Thinkstock/Tatomm

(c) Thinkstock/Tatomm

Bewegtbild hat sich als die üblich verwendete Medienform in den Sozialen Medien etabliert. Durch weiterhin sinkende Preise von 360-Grad-Kameras werden demnächst auch 360-Grad-Videos im Social-Media-Bereich gängiger. Facebook bietet mit seiner VR-Version wunderbare Möglichkeiten der Darstellung und das wird mit weiter fallenden Preisen immer gefragter werden.

3. Internet der Dinge

(c) Thinkstock/fishbones

(c) Thinkstock/fishbones

Die Verknüpfung vom Internet mit Gegenständen, das sogenannte Internet of Things (IoT), wird uns 2018 an die Grenzen bringen. Wearables werden immer selbstverständlicher, mit dem Smartphone steuerungsfähige Tools sind bereits jetzt ganz regulär in Elektromärkten zu erwerben. Die ersten Anwendungen, wie zum Beispiel von Bluetooth-Sendern, sogenannten Beacons, stehen bereits in den Startlöchern. Die Auswertung von Anwenderdaten sowie weitere Vorteile werden es 2018 salonfähig machen.

4. Künstliche Intelligenz

(c) Thinkstock/Kirillm

(c) Thinkstock/Kirillm

2017 gab es unerwartet starke Entwicklungen von Big Data und Künstlicher Intelligenz. So gab es etwa im Bereich Automated Journalism erste ganz große Entwicklungen, die ganze Berufszeige wie Sportjournalisten getroffen haben. Im nächsten Jahr wird diese Entwicklung weiter zunehmen, und Anwendungen für Marketing und PR werden für Aufsehen sorgen.

2018 wird ein sehr wichtiges Jahr für Künstliche Intelligenz. KI wird vom Newbie zum Mainstream für Marketing und Kommunikation, nicht zuletzt dank elektronischer Assistenten wie Alexa und Siri, die zur weiteren Verbreitung beitragen werden.

5. Virtual und Augmented Reality

(c) Thinkstock/ukayacan

(c) Thinkstock/ukayacan

Virtual Reality (VR) befindet sich stetig im Preisverfall und wird immer mehr zur Medienform für den Massenmarkt. Mischformen zu Augmented Reality (AR) könnten mehr Menschen erreichen und damit den Markt erweitern. VR ist nicht die Medienform Nummer eins, wird sich aber weiterhin als Brückenschlag zu AR etablieren.

Es ist davon auszugehen, dass 2018 mehr Marken AR nutzen werden. Über Snapchat-Filter, Facebook und Co. ist AR schleichend in der Gesellschaft angekommen. Mit preisgünstigeren AR-Brillen oder Cardboard-Lösungen könnte 2018 der große Durchbruch kommen.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Der Social-Media-Zwist zwischen Deutscher Bahn und Greta Thunberg begann ganz harmlos ...(c) Getty Images / Jag_cz
Am (vorläufigen) Ende sah sich die Bahn sogar genötigt, eine offizielle Pressemittelung zu dem Thema herauszugeben. Foto: Getty Images / Jag_cz
Meldung

Bahn gegen Greta: Senk ju for skändäling!

Was mit einem langweiligen Wartebildchen aus dem Zug begann, führte bis zu einer Konzern-Pressemitteilung. Der große Social-Media-Aufreger des Wochenendes. »weiterlesen
 
Friederike Mehring (c) Turbine Potsdam
Foto: Turbine Potsdam
Interview

„Frauenfußball muss seine eigene Nische finden“

Frauenfußball hinkt in Sachen Aufmerksamkeit immer noch hinter dem der Männer her. Friederike Mehring erklärt, wie die Kommunikation dem entgegensteuert. »weiterlesen
 
Twitter sponsert ein Team, das einen "offenen und dezentralisierten" Social-Media-Standard entwickeln soll. (c) Getty Images / Valeriy_G
Foto: Getty Images / Valeriy_G
Meldung

Twitter will „offenen Standard“ für Social Media

Ein von Twitter gesponsertes Team von unabhängigen IT-Experten soll einen „offenen und dezentralisierten“ Standard für Social Media entwickeln.
 
Ein Facebook-Mitarbeiter soll gegen Geld gesperrte Werbeanzeigen reaktiviert haben. (c) Getty Images / MartinPrague
Foto: Getty Images / MartinPrague
Meldung

Bestechung bei Facebook: Mitarbeiter gefeuert

Facebook hat einen Mitarbeiter gefeuert, der gegen Geld gesperrte Werbeaccounts reaktiviert haben soll. »weiterlesen
 
Nur wenn Unternehmen verantwortlicher als bisher handeln, sind Purpose und Haltung mehr als PR-Luftnummern. (c) Getty Images / twpixels
Foto: Getty Images / twpixels
Essay

Sind Purpose und Haltung PR-Luftnummern?

Haltungskommunikation kann nur glaubwürdig sein, wenn Unternehmen verantwortlicher als bisher handeln. Sind sie dazu nicht bereit, bleibt auch der edle Daseinszweck eine PR-Luftnummer. »weiterlesen
 
Ein Tweet über ihre Sneaker brachte Saskia Esken einigen Ärger ein. (c) Getty Images / chiewr
Foto: Getty Images / chiewr
Meldung

Esken erntet Shitstorm wegen Schuh-Tweet

Die neue SPD-Vorsitzende war offenbar so stolz auf ihre Schuhe, dass sie ihnen einen eigenen Tweet widmete. Die Reaktionen: wenig begeistert. »weiterlesen