Von Influencer Marketing über IoT bis hin zu Künstlicher Intelligenz - darauf müssen wir uns 2018 einstellen. (c) Thinkstock/tommasourbinati
Von Influencer Marketing über IoT bis hin zu Künstlicher Intelligenz - darauf müssen wir uns 2018 einstellen. (c) Thinkstock/tommasourbinati
Ausblick

Fünf große Medientrends 2018

Welche Trends werden sich in diesem Jahr fortsetzen? Auf welche müssen sich Kommunikatoren einstellen? Gastautor Michael Schwertel definiert die fünf größten Medientrends.
Michael Schwertel

1. Influencer Marketing

(c) Thinkstock/SanneBerg

(c) Thinkstock/SanneBerg

2017 ist Influencer Marketing angekommen, 2018 wird dieser Medientrend noch stärker zunehmen. Denn er hat sich als effektive Werbeform etabliert und schafft Umsatz. Wer als authentischer Influencer gilt, wird in diesem Jahr höhere Preise verlangen können.

2. Bewegtbild

(c) Thinkstock/Tatomm

(c) Thinkstock/Tatomm

Bewegtbild hat sich als die üblich verwendete Medienform in den Sozialen Medien etabliert. Durch weiterhin sinkende Preise von 360-Grad-Kameras werden demnächst auch 360-Grad-Videos im Social-Media-Bereich gängiger. Facebook bietet mit seiner VR-Version wunderbare Möglichkeiten der Darstellung und das wird mit weiter fallenden Preisen immer gefragter werden.

3. Internet der Dinge

(c) Thinkstock/fishbones

(c) Thinkstock/fishbones

Die Verknüpfung vom Internet mit Gegenständen, das sogenannte Internet of Things (IoT), wird uns 2018 an die Grenzen bringen. Wearables werden immer selbstverständlicher, mit dem Smartphone steuerungsfähige Tools sind bereits jetzt ganz regulär in Elektromärkten zu erwerben. Die ersten Anwendungen, wie zum Beispiel von Bluetooth-Sendern, sogenannten Beacons, stehen bereits in den Startlöchern. Die Auswertung von Anwenderdaten sowie weitere Vorteile werden es 2018 salonfähig machen.

4. Künstliche Intelligenz

(c) Thinkstock/Kirillm

(c) Thinkstock/Kirillm

2017 gab es unerwartet starke Entwicklungen von Big Data und Künstlicher Intelligenz. So gab es etwa im Bereich Automated Journalism erste ganz große Entwicklungen, die ganze Berufszeige wie Sportjournalisten getroffen haben. Im nächsten Jahr wird diese Entwicklung weiter zunehmen, und Anwendungen für Marketing und PR werden für Aufsehen sorgen.

2018 wird ein sehr wichtiges Jahr für Künstliche Intelligenz. KI wird vom Newbie zum Mainstream für Marketing und Kommunikation, nicht zuletzt dank elektronischer Assistenten wie Alexa und Siri, die zur weiteren Verbreitung beitragen werden.

5. Virtual und Augmented Reality

(c) Thinkstock/ukayacan

(c) Thinkstock/ukayacan

Virtual Reality (VR) befindet sich stetig im Preisverfall und wird immer mehr zur Medienform für den Massenmarkt. Mischformen zu Augmented Reality (AR) könnten mehr Menschen erreichen und damit den Markt erweitern. VR ist nicht die Medienform Nummer eins, wird sich aber weiterhin als Brückenschlag zu AR etablieren.

Es ist davon auszugehen, dass 2018 mehr Marken AR nutzen werden. Über Snapchat-Filter, Facebook und Co. ist AR schleichend in der Gesellschaft angekommen. Mit preisgünstigeren AR-Brillen oder Cardboard-Lösungen könnte 2018 der große Durchbruch kommen.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

(c) Getty Images/PaulGrecaud
Foto: Getty Images/PaulGrecaud
Lesezeit 2 Min.
Meldung

BdKom-Forum zum Digital Services Act der EU

Die Europäische Kommission will mit neuen Regeln für soziale Medien und Online-Marktplätze die großen Internetplattformen wie Google, Amazon und Facebook zähmen. Eine Diskussionsrunde widmet sich der Frage, was der Digital Services Act ganz konkret für Kommunikationsprofis verändern wird. »weiterlesen
 
Balanceakt: Wie soll man in der Kommunikation mit der Wahrheit umgehen? (c) Getty Images/Mbolina
Foto: Getty Images/Mbolina
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Im Zweifelsfall „no comment“

Wie sollen Kommunikationsverantwortliche mit der Wahrheit umgehen? Ein Meinungsbeitrag von Andrea Rexer, Kommunikationschefin der HypoVereinsbank. »weiterlesen
 
Das Helmut-Schmidt-Haus in Hamburg ist das Zuhause der "Zeit". Auch hier gilt aktuell Homeoffice first. (c) Picture Alliance/Bildagentur-online/Joko
Foto: Picture Alliance/Bildagentur-online/Joko
Lesezeit 8 Min.
Interview

"Die Redaktion hat die größte Strahlkraft"

Silvie Rundel leitet die Unternehmenskommunikation und den Bereich Veranstaltungen der „Zeit“-Verlagsgruppe. Im Interview spricht sie über digitale Formate in der internen Kommunikation, den 75. Geburtstag der Wochenzeitung und warum auch mal improvisiert wird. »weiterlesen
 
#LetMeBeSafe statt #StaySafe: Der Hamburger Verein Straßenblues schafft durch medienwirksame Aktionen Öffentlichkeit für die Probleme obdachloser Menschen. (c) David Diwiak
Foto: David Diwiak
Lesezeit 5 Min.
Interview

„Menschen mögen Geschichten, die gut ausgehen“

Menschen, die auf der Straße leben, sind besonders von der Corona-Pandemie betroffen. Der Dokumentarfilmer Nikolas Migut setzt mit seinem Verein Straßenblues auf die Kraft von Bildern und Storytelling, um obdachlosen Menschen zu helfen. Ein Gespräch. »weiterlesen
 
21 der 30 PR-Verantwortlichen führender Dax-Unternehmen haben einen eigenen Twitter-Account. (c) Getty Images/ HStocks
Foto: Getty Images/ HStocks
Lesezeit 2 Min.
Analyse

Die PR-Chef:innen der Dax-30 auf Twitter

Die Kommunikation der führenden 30 Dax-Unternehmen liegt noch immer überwiegend in männlicher Hand. Doch Frauen holen auf, wie eine Kurz-Analyse von pressesprecher zeigt. Eine Kommunikatorin versammelt auf Twitter die meisten Follower:innen hinter sich. »weiterlesen
 
Der Impfstoff von AstraZeneca kann in Deutschland weiter verimpft werden. (c) Picture Alliance/Associated Press/Alastair Grant
Foto: Picture Alliance/Associated Press/Alastair Grant
Lesezeit 4 Min.
Analyse

Vertrauensschaden ohne Konsequenzen

Der AstraZeneca-Impfstoff hat kein gutes Image. Falls die Bereitschaft abnimmt, sich damit impfen zu lassen, hätte die Bundesregierung Möglichkeiten gegenzusteuern: Sie könnte den Kreis der Empfänger erweitern. »weiterlesen