Von Influencer Marketing über IoT bis hin zu Künstlicher Intelligenz - darauf müssen wir uns 2018 einstellen. (c) Thinkstock/tommasourbinati
Von Influencer Marketing über IoT bis hin zu Künstlicher Intelligenz - darauf müssen wir uns 2018 einstellen. (c) Thinkstock/tommasourbinati
Ausblick

Fünf große Medientrends 2018

Welche Trends werden sich in diesem Jahr fortsetzen? Auf welche müssen sich Kommunikatoren einstellen? Gastautor Michael Schwertel definiert die fünf größten Medientrends.
Michael Schwertel

1. Influencer Marketing

(c) Thinkstock/SanneBerg

(c) Thinkstock/SanneBerg

2017 ist Influencer Marketing angekommen, 2018 wird dieser Medientrend noch stärker zunehmen. Denn er hat sich als effektive Werbeform etabliert und schafft Umsatz. Wer als authentischer Influencer gilt, wird in diesem Jahr höhere Preise verlangen können.

2. Bewegtbild

(c) Thinkstock/Tatomm

(c) Thinkstock/Tatomm

Bewegtbild hat sich als die üblich verwendete Medienform in den Sozialen Medien etabliert. Durch weiterhin sinkende Preise von 360-Grad-Kameras werden demnächst auch 360-Grad-Videos im Social-Media-Bereich gängiger. Facebook bietet mit seiner VR-Version wunderbare Möglichkeiten der Darstellung und das wird mit weiter fallenden Preisen immer gefragter werden.

3. Internet der Dinge

(c) Thinkstock/fishbones

(c) Thinkstock/fishbones

Die Verknüpfung vom Internet mit Gegenständen, das sogenannte Internet of Things (IoT), wird uns 2018 an die Grenzen bringen. Wearables werden immer selbstverständlicher, mit dem Smartphone steuerungsfähige Tools sind bereits jetzt ganz regulär in Elektromärkten zu erwerben. Die ersten Anwendungen, wie zum Beispiel von Bluetooth-Sendern, sogenannten Beacons, stehen bereits in den Startlöchern. Die Auswertung von Anwenderdaten sowie weitere Vorteile werden es 2018 salonfähig machen.

4. Künstliche Intelligenz

(c) Thinkstock/Kirillm

(c) Thinkstock/Kirillm

2017 gab es unerwartet starke Entwicklungen von Big Data und Künstlicher Intelligenz. So gab es etwa im Bereich Automated Journalism erste ganz große Entwicklungen, die ganze Berufszeige wie Sportjournalisten getroffen haben. Im nächsten Jahr wird diese Entwicklung weiter zunehmen, und Anwendungen für Marketing und PR werden für Aufsehen sorgen.

2018 wird ein sehr wichtiges Jahr für Künstliche Intelligenz. KI wird vom Newbie zum Mainstream für Marketing und Kommunikation, nicht zuletzt dank elektronischer Assistenten wie Alexa und Siri, die zur weiteren Verbreitung beitragen werden.

5. Virtual und Augmented Reality

(c) Thinkstock/ukayacan

(c) Thinkstock/ukayacan

Virtual Reality (VR) befindet sich stetig im Preisverfall und wird immer mehr zur Medienform für den Massenmarkt. Mischformen zu Augmented Reality (AR) könnten mehr Menschen erreichen und damit den Markt erweitern. VR ist nicht die Medienform Nummer eins, wird sich aber weiterhin als Brückenschlag zu AR etablieren.

Es ist davon auszugehen, dass 2018 mehr Marken AR nutzen werden. Über Snapchat-Filter, Facebook und Co. ist AR schleichend in der Gesellschaft angekommen. Mit preisgünstigeren AR-Brillen oder Cardboard-Lösungen könnte 2018 der große Durchbruch kommen.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

PR-Verantwortliche und Journalist:innen stehen in einer Art kommunikativen Symbiose zueinander, aus der Spannendes entstehen kann. (c) Getty Images/scyther5
Foto: Getty Images/scyther5
Lesezeit 1 Min.
Kommentar

PR-Leute wollen nicht nur verkaufen

Kommunikationsverantwortliche und Journalist:innen sollten mehr Verständnis füreinander zeigen, meint Siemens-Kommunikationschefin Clarissa Haller. »weiterlesen
 
Die Gewinner:innen stehen fest. (c) Lena Giovanazzi / Quadriga Media
Foto: Lena Giovanazzi / Quadriga Media
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Das sind die dpok-Gewinner:innen 2020

Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation wurde bereits zum zehnten Mal vergeben – in diesem Jahr coronabedingt rein digital. »weiterlesen
 
Muss sich häufig vor Unternehmen und Politik – hier vor dem US-Kongress 2018 – rechtfertigen, warum er so wenig gegen Hate Speech unternimmt: Facebook-Chef Mark Zuckerberg. (c) picture alliance/Xinhua News Agency/Ting Shen
Foto: picture alliance/Xinhua News Agency/Ting Shen
Lesezeit 6 Min.
Bericht

Zu viel Hass auf Facebook-Seiten

Um das Zuckerberg-Netzwerk zu zwingen, stärker gegen Hass auf seiner Plattform vorzugehen, schlossen sich weltweit Tausende Unternehmen einem Werbeboykott an. Einige planen nicht mehr zurückzukehren.
 
Immersive Medien wie Virtual oder Augmented Reality ermöglichen eine emotionale Verbindung mit Inhalten – ideal für die Unternehmenskommunikation. (c) Getty Images/Melpomenem
Foto: Getty Images/Melpomenem
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Kommunikation mit Herzklopfen

Immersive Medien wie Virtual oder Augmented Reality ermöglichen eine besonders emotionale Verbindung mit Inhalten – ideal also für die Kommunikation. Wie die Zukunft aussehen könnte, beschreiben unsere „Echolot“-Kolumnistinnen. »weiterlesen
 
Ab 1. Oktober 2020 neue Kommunikationschefin des Deutschen Fußball-Bunds (DFB): Mirjam Berle. (c) picture alliance/P0009
Foto: picture alliance/P0009
Lesezeit 4 Min.
Porträt

Krisenerprobte Mannschaftssprecherin

Mirjam Berle übernimmt einen der begehrtesten Jobs der Kommunikationsbranche. Sie wird Direktorin „Öffentlichkeit und Fans“ beim DFB. Neben der Positionierung der Nationalmannschaften gehören Krisenkommunikation und die Rückgewinnung von Vertrauen in den Verband zu ihren Aufgaben. »weiterlesen
 
Christian Drosten erhielt den Ehrenpreis des BdKom. Foto: Jana Legler
Foto: Jana Legler
Lesezeit 4 Min.
Meldung

BdKom zeichnet Christian Drosten aus

Der Bundesverband der Kommunikatoren würdigt die Aufklärungsarbeit des Virologen in der Corona-Pandemie. »weiterlesen