Das sind unsere PR-Gewinner des Monats Januar. (c) GettyImages/Oat_Phawat
Das sind unsere PR-Gewinner des Monats Januar. (c) GettyImages/Oat_Phawat
Monatsbilanz

Die Gewinner des PR-Januar 2019

Ein Urteil, ein Standpunkt, ein sexy Pressesprecher, ein Lob und ein Preis zwischen PR-Coup und PR-Desaster sorgten für Top-Plätze auf der Gewinnerliste.
Aus der Redaktion

 

Platz 1: Influencer

Ein guter Monat für die Beeinflusserbranche! Nach einigem juristischen Hin und Her, gar großem Zittern vor dem ultimativen Crash des Influencer-Business, fällte das Kammergericht Berlin in Sachen Vreni Frost dann doch ein Urteil, mit dem alle leben können. Nicht jeder Link auf eine Marke ist demnach automatisch Werbung – jedenfalls dann nicht, wenn es sich um einen redaktionellen Post handelt. Kollektives Aufatmen bei Insta!
Natürlich, wie das eben so ist bei Juristen, bleiben dennoch viele Fragen offen und Details ungeklärt. Auch die noch ausstehenden Verfahren gegen Pamela Reif und Cathy Hummels sorgen für neue, höchst unfotogene Sorgenfalten. Unterm Strich brachte der Januar jedoch gute Nachrichten für die Influencer. Herzchen!

 


 

Platz 2: Joe Kaeser

CEO-Kommunikation ist ein heiß diskutiertes Thema. Manche sagen, es werde zunehmend wichtiger, dass Social CEOs der Unternehmenskommunikation helfen. Andere sagen, das sei alles Quatsch, nur auf Sales und Business komme es an. Der Vorstandsvorsitzende von Siemens ging insofern ein Risiko ein, als er sich auch im Januar 2019 wieder meinungsfreudig und klartextig zu gesellschaftlich relevanten Themen äußerte. Das hätte auch nach hinten losgehen können – tat es aber nicht. Joe Kaesers Plädoyer für einen „inklusiven Kapitalismus“ fand jede Menge Aufmerksamkeit und viel Unterstützung, sogar von Siemens-Investoren.

 


 

Platz 3: Meghan Markle

Als US-Amerikanerin, als Ex-Schauspielerin, als Ex-PR-Praktikantin und vor allem als Bürgerliche ins britische Königshaus einheiraten? Das ist längst nicht so spaßig, wie es sich anhört! Die englische Qualitätspresse von Sun bis Mirror ist Her Royal Highness, Duchess of Sussex, stets auf den Fersen und freut sich diebisch über jedes vermeintliche oder tatsächliche Fettnäpfchen. Doch Meghan Markle weiß sich zu helfen: Zur kommunikativen Unterstützung verpflichtete sie im Januar nicht nur einfach einen Pressesprecher, sondern den – laut neidvollen Social-Media-Juchzern - wohl Sexiest Pressesprecher Alive.

 


 

Platz 4: Der Newsletter

Gelegentlich heißt es, der Newsletter sei furchtbar altbacken und langweilig, beinahe das digitale Äquivalent zum Faxgerät. Das ist natürlich Unsinn. Vielmehr erfreuen sich Newsletter einer wachsenden Anhängerschaft gerade unter professionellen Kommunikatoren. Im Januar beispielsweise trat Meike Ostwald, Kommunikationsmanagerin im Bereich Public Affairs bei Microsoft, sogar per Video vor die versammelte Internetöffentlichkeit und gestand freimütig: „Ich bin ein großer Fan von Newslettern“.

 


 

Platz 5: Die Frauen in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Der weltweite Trend zu Gleichberechtigung schreitet unaufhaltsam voran. Auch in den Emiraten am Persischen Golf gibt es jetzt Gleichstellungspreise. Deswegen gehören die Frauen in den VAE auch eindeutig zu unseren Januar-Gewinnern. Zwar gingen alle Gleichstellungspreise an Männer – aber irgendeine Kleinigkeit ist ja immer.

 


Auf der Shortlist


Zuviel Siegermentalität? Zu den Verlierern des PR-Januar 2019.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Joe Kaeser kündigt den umstrittenen Adani-Auftrag nicht. / Joe Kaeser: (c) Siemens
Joe Kaeser: (c) Siemens
Meldung

Siemens bekennt sich zum Kohle-Projekt

Siemens wird sich weiter am umstrittenen Adani-Projekt in Australien beteiligen. Die Klimaschutzproteste der Fridays for Future prallen am Management ab.   »weiterlesen
 
Facebook will seine Praxis in Bezug auf politische Werbung nicht ändern. (c) Getty Images / ipopba
Foto: Getty Images / ipopba
Meldung

Politische Werbung: Facebook hält an Linie fest

Facebook will seine Praxis in Bezug auf politische Werbung nicht ändern. Nutzer sollen jedoch mehr Kontrolle bekommen.
 
Tiktok steht unter anderem wegen Zensurvorwürfen in der Kritik. Einige Firmen sind dennoch auf der Plattform aktiv. / Tiktok Pro und Contra: (c) Getty Images/ serazetdinov, Tiktok
Foto: Getty Images/ serazetdinov, Tiktok
Analyse

Sollten Unternehmen die Finger von Tiktok lassen?

Tiktok wird immer beliebter, vor allem bei Jugendlichen, aber auch bei Unternehmen. Doch ist es überhaupt legitim, die App in der Unternehmenskommunikation zu nutzen? »weiterlesen
 
Tiktok suspendierte eine amerikanische Jugendliche – ihr vermeintliches Make-up-Tutorial enthielt China-kritische Aussagen. (c) Getty Images / serezniy
Foto: Getty Images / serezniy
Meldung

Gelöschte China-Kritik: Zensurvorwürfe gegen Tiktok

Weil es eine China-kritische Videoreihe löschte, wurde Tiktok in den vergangenen Tagen scharf kritisiert. Nun hat sich das Unternehmen entschuldigt. »weiterlesen
 
Immer mehr Unternehmen binden TikTok in ihre Kampagnen ein. (c) Getty Images / Wachiwit
Foto: Getty Images / Wachiwit
Gastbeitrag

Wie Firmen TikTok in der Kommunikation nutzen

Bei Teenagern ist TikTok derzeit die beliebteste Social-Media-App. Immer mehr Unternehmen binden das Netzwerk in ihre Kampagnen ein. Vor allem wird auf TikTok viel getanzt. »weiterlesen
 
Was können Kommunikatoren von Influencern lernen, fragten sich Jessica Baxmann und Sara Buckow von SAP. (c) SAP
Foto: SAP
Interview

„Die Menschen sind es gewohnt, nah dran zu sein“

Was kann sich die Unternehmenskommunikation von Influencern abschauen – und was sollte sie besser nicht übernehmen? Im Interview erklären Jessica Baxmann und Sara Buckow, wie sich die SAP–Kommunikation von den Social-Media-Berühmtheiten inspirieren ließ. »weiterlesen