Die Bahn will grüner werden. (c) Deutsche Bahn
Die Bahn will grüner werden. (c) Deutsche Bahn
Neues Design

Die Bahn will grüner werden

Von rot zu grün – die Bahn ändert das Design ihrer ICEs. Damit will sie sich als Vorreiter beim Klimaschutz positionieren.
Aus der Redaktion

Die 280 Fernverkehrszüge der Deutschen Bahn kommen künftig in grüner statt roter Optik daher: Der rote Seitenstreifen am jeweils ersten und letzten Wagen wird durch einen grünen ausgetauscht. Ein angedeuteter Stecker weist zudem darauf hin, dass die Züge seit 2018 mit 100 Prozent Ökostrom unterwegs sind.

Konzernchef Richard Lutz und Enak Ferlemann, der Bahnbeauftragte der Bundesregierung, stellten das neue Design am Dienstag in Berlin vor. Den Grund für die Umgestaltung: „Kein Verkehrsmittel ist so klimafreundlich wie die Bahn. Als größtes Mobilitätsunternehmen in Deutschland ist es unser Anspruch, beim Klimaschutz voranzugehen. Mit den grünen ICEs setzen wir ein starkes Zeichen“, so Lutz.

Hinter dem neuen Außendesign steht die vor Kurzem angekündigte neue Unternehmensstrategie „Deutschland braucht eine starke Schiene“. Unter anderem will man die Fahrgastzahlen im Fernverkehr bis zum Jahr 2030 verdoppeln. „Ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz“, so der Konzern. In aller Munde ist außerdem der Plan, eine mögliche Mehrwertsteuersenkung durch die Bundesregierung „eins zu eins“ an die Kunden weiterzugeben. „Bahnfahren wird billiger“ titelten daraufhin bereits einige Medien.

In Sachen Klimaschutz hat die Bahn indes noch einige Arbeit vor sich: Laut Spiegel-Informationen stammt ein Großteil des genutzten Stroms immer noch aus konventionellen Quellen wie Gas- und Atomkraft sowie Kohlekraftwerken. In allen Bahn-Bereichen soll erst 2038 vollständig mit Ökostrom gefahren werden; klimaneutral soll die Bahn ab 2050 sein. Der neue, grüne Anstrich ist daher vielleicht eher als Zeichen des guten Willens denn als Ausdruck des Ist-Zustandes zu verstehen.

 

 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die UK sollte moderne Technologien nutzen, um effizienter zu arbeiten./ Symbolbild: (c) Getty Images/anyaberkut
Foto: Getty Images/anyaberkut
Gastbeitrag

5 Schritte zur modernen Kommunikationsabteilung

Der Weg hin zu einer modernen Kommunikationsarbeit und -abteilung erstreckt sich über fünf Schritte. Welche das sind, verrät unsere Gastautorin Venera D'Elia. »weiterlesen
 
Das können B2B-Unternehmen bei ihrer Social-Media-Arbeit besser machen. (c) Getty Images / Tick-Tock
Foto: Getty Images / Tick-Tock
Gastbeitrag

So verbessern B2B-Brands ihre Social-Media-Arbeit

Viele B2B-Unternehmen nutzen die Möglichkeiten der sozialen Medien bereits gewinnbringend. Für alle, die sich hier noch schwertun, hat unser Gastautor einige Tipps zusammengestellt.
 
70 CEOs unterzeichnen einen Klimaschutz-Appell./ Klimaschutz: (c) Getty Images /Animaflora
Foto: Getty Images /Animaflora
Meldung

70 CEOs weltweit unterzeichnen Klimaschutz-Appell

70 internationale Konzern-Bosse wollen mit einem Appell erreichen, dass sich die US-Regierung zum Klimaschutzabkommen von Paris bekennt. »weiterlesen
 
Die Klimaschutzdebatte wird von Verbotsforderungen bestimmt./ Moral und Verbote: (c) Getty Images/ Rawpixel
Foto: Getty Images/ Rawpixel
Gastbeitrag

Verbote prägen die Klimaschutzdebatte

Autofahren, Fliegen und Fleisch: Wie gehen Unternehmen damit um, dass ihre Produkte nach Ansicht von Klimaschützern kaum noch konsumiert werden dürften? »weiterlesen
 
Die Polizei als Marke polarisiert, meint der Münchner Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins. (c) Polizei München
Foto: Polizei München
Interview

„Humorvoll und empathisch kommunizieren“

Die Polizei München ist seit mehr als fünf Jahren auf Twitter. Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins über Learnings, Verantwortung und die Herausforderung, als Behörde die richtige Sprache zu finden. »weiterlesen
 
Das C fordert mehr Maßnahmen zum Klimaschutz vom DU. / Ich bin das C: (c) Greenpeace/@IchBinDasC
Foto: Greenpeace/@IchBinDasC
Meldung

Was Twitter-User und CDU zum Buchstabenklau sagen

Was sagt die CDU zum Buchstabeklau? Wie beurteilt die Twitter-Gemeinde die PR-Aktion von Greenpeace? Antworten liefert #DUohneC.