Die deutsche MC Group sicherte sich im Ranking der weltweit größten PR-Agenturen Platz 12. (c) Getty Images / masterzphotois
Die deutsche MC Group sicherte sich im Ranking der weltweit größten PR-Agenturen Platz 12. (c) Getty Images / masterzphotois
Global Top 250 PR Agency Ranking

Eine deutsche PR-Agentur in den weltweiten Top 15

„The Holmes Report“ hat sein jährliches PR-Agentur-Ranking veröffentlicht. Eine deutsche Firma schrammte knapp an den Top 10 vorbei.  
Aus der Redaktion

Die englischsprachige PR-Webseite „The Holmes Report“ hat ihr jährliches Ranking der 250 weltweit größten PR-Agenturen veröffentlicht. Die „Global Top 250“ messen die Größe und das Wachstum der Industrie weltweit. Das Ranking basiert auf Einreichung von PR-Agenturen aus aller Welt sowie auf Umsatzschätzungen für die Firmen, die keine Werte eingereicht haben.

Ein zentrales Ergebnis: Die globale PR-Industrie ist im Jahr 2018 um 5 Prozent gewachsen. Das sei das beste Wachstum, das man seit einigen Jahren bei den weltgrößten PR-Agenturen beobachtet hätte, so Paul Holmes, Gründer des „Holmes Report“.

Dies habe mehrere Gründe: Für einige „Big Player“ sei es ein starkes Jahr gewesen. Außerdem seien besonders die auf Krisenmanagement und Corporate Relations spezialisierte Agentur Brunswick sowie Blue Focus aus China stark gewachsen und konnten daher die Top 10 verglichen mit 2017 etwas aufmischen.

Platz eins bis fünf des Rankings sind vollständig mit US-Agenturen besetzt. Die Spitzenposition sicherte sich trotz eines leichten Rückgangs im Vergleich zum vergangenen Jahr die Agentur Edelman mit Einkünften von rund 890.000.000 US-Dollar. Auf dem zweiten und dritten Platz folgen Weber Shandwick und BCW. Als erste nichtamerikanische Firma sicherte sich MSL aus Frankreich Platz sechs.

Eine deutsche Agentur findet sich im aktuellen Ranking erstmals auf Platz 12: Die MC Group konnte sich mit einem Einkommen von rund 227.000.000 US-Dollar und einem Wachstum von 2,5 Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr um einen Platz verbessern. Insgesamt konnten sich 25 deutsche Agenturen, darunter Fischer Appelt (Platz 35), Hering Schuppener (Platz 37) und Oliver Schrott Kommunikation (Platz 68) in den Top 250 platzieren.

Der starke US-Dollar benachteilige Firmen, die ihr Einkommen in anderen Währungen einreichen, so der Bericht des „Holmes Report“.

Das sind die Top 15

Platz Agentur Land
1 Edelman USA
2 Weber Shandwick USA
3 BCW USA
4 Fleishman Hillard USA
5 Ketchum USA
6 MSL Frankreich
7 Hill+Knowlton Strategies USA
8 Ogilvy    USA
9 Blue Focus China
10 Brunswick UK
11 Golin USA
12 MC Group           Deutschland
13 FTI Consulting USA
14 Havas PR Frankreich
15 Vector Inc.  Japan

 

 

 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Es ist besser, transparent zu kommunizieren, als gar nicht. (c) Getty Images/by-studio
Foto: Getty Images/by-studio
Lesezeit 1 Min.
Gastbeitrag

„Auch bei Unsicherheiten kommunizieren“

Jede:r Kommunikationsverantwortliche erlebt die Coronakrise anders. Wie haben sich PR und Öffentlichkeitsarbeit verändert? Was ist wichtiger und was weniger relevant geworden? Vier PR-Profis geben Antworten. Diesmal: Katrin Lauterbach, Head of Communications und Marketing, von Jenoptik. »weiterlesen
 
Personality-Expertin Tina Schürmann fordert mehr Verständnis für berufstätige Mütter. (c) Mirjam Knickriem
Foto: Mirjam Knickriem
Lesezeit 2 Min.
Interview

„Warum Kinder leugnen?“

In der Coronakrise wurde deutlich: Frauen kümmern sich um die Kinder, Männer machen Karriere. Im Interview erklärt Personality-Expertin Tina Schürmann, warum sie Frauen zu mehr Sichtbarkeit verhelfen will und wieso Kinder dabei eine Rolle spielen sollten. »weiterlesen
 
Die digitale Live-Kommunikation kann global agierenden Unternehmen große Chancen bieten, meint PR-Profi Nils Haupt. (c) Getty Images/AndreyPopov
Foto: Getty Images/AndreyPopov
Lesezeit 1 Min.
Gastbeitrag

„Live-Formate werden bleiben“

Jede:r Kommunikationsverantwortliche erlebt die Coronakrise anders. Wie haben sich PR und Öffentlichkeitsarbeit verändert? Was ist wichtiger und was weniger relevant geworden? Vier PR-Profis geben Antworten. Diesmal: Nils Haupt, Kommunikationschef von Hapag-Lloyd. »weiterlesen
 
Kommentierung und Färbung von Sachtexten nehmen zu, beobachtet Kristin Breuer vom VfA. (c) Getty Images/metamorworks
Foto: Getty Images/metamorworks
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Substanzlose Schnellschüsse

Clickbaiting, Quatsch-Geschichte, zu viel Meinung – wie Kristin Breuer vom Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (VfA) die Berichterstattung in deutschen Leitmedien wahrnimmt. »weiterlesen
 
Weg vom „Plastik-Bashing“: Mit einer Kampagne wollten zwei Verbände die Debatte um Kunststoff versachlichen. (c) Getty Images/Harry Wedzinga
Foto: Getty Images/Harry Wedzinga
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Ambivalentes Plastik

Kunststoffverpackungen verschmutzen die Meere. Die Verbände IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen und Plastics Europe Deutschland versuchen trotzdem, eine sachliche Diskussion anzustoßen. »weiterlesen
 
Deutsche Börse-Chef Theodor Weimer führt das CEO-Image-Ranking der Dax 30 von Unicepta an. (c) Getty Images/undefined undefined
Foto: Getty Images/undefined undefined
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer an der Spitze

Im CEO-Image-Ranking von Unicepta wird Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer erneut als starke Führungspersönlichkeit medial sichtbar. Es punktet, wer sein Unternehmen sicher durch die Coronakrise führt. »weiterlesen