Adidas schafft als erstes deutsche Unternehmen in die Top 10 der innovativsten Firmen weltweit. (c) Getty Images / phive2015
Adidas schafft als erstes deutsche Unternehmen in die Top 10 der innovativsten Firmen weltweit. (c) Getty Images / phive2015
Studie

Deutsche Firma unter den 10 innovativsten der Welt

Seriensieger Apple fällt im jährlichen Innovationsranking zurück - und deutsche Unternehmen schneiden 2019 besonders stark ab.
Aus der Redaktion

Erstmals überhaupt hat es ein deutsches Unternehmen unter die Top 10 der Liste der innovativsten Firmen der Welt geschafft, die alljährlich von der Boston Consulting Group (BCG) herausgegeben wird.

Die Studie „The Most Innovative Companies 2019 – The Rise of AI, Platforms, and Ecosystems“ bescheinigt dem Sportartikelhersteller Adidas im Vergleich zum Vorjahr einen gewaltigen Sprung um 25 Plätze und listet ihn nun auf dem zehnten Platz.

Auch ansonsten schneiden deutschen Firmen bei dem weltweiten Innovationsindex 2019 stark ab und stellen mit neun platzierten Unternehmen nach den USA die meisten in den Top 50: Der Chemieriese BASF verbesserte sich um neun Plätze auf Rang 12, Siemens sprang von 21 auf 16.

Bayer auf Platz 24, die Allianz auf Platz 26, SAP auf Platz 28 sowie die Autohersteller BMW (27), Volkswagen (38) und Daimler (47) runden das starke Abschneiden deutscher Konzerne im Innovationsranking ab.

Dominiert wird die Liste von US-amerikanischen Firmen – vor allem an der Spitze. Neben Adidas ist der südkoreanische Technologiekonzern Samsung auf Platz 5 das einzige Nicht-US-Unternehmen unter den Top 10. Das weltweit innovativste Unternehmen ist demnach die Google-Muttergesellschaft Alphabet, gefolgt vom E-Commerce-Riesen Amazon und Seriensieger Apple, der nach zwölf Jahren an der Spitze des Rankings auf Platz 3 zurückfiel.

Ebenfalls in die Top 10 schafften es Microsoft, Netflix, IBM, Facebook und Tesla.

 

Dominiert werden die Top 50 der innovativsten Unternehmen von USA-Firmen, doch Deutschland schnitt stark ab. (c) BCG
 

Insgesamt 27 der weltweit 50 innovativsten Firmen sind demnach US-Konzerne, neun stammen aus Deutschland, jeweils drei aus Großbritannien und den Niederlanden, jeweils zwei aus Japan, China und Südkorea und jeweils eine aus Frankreich und Brasilien.

Für die Studie analysierte BCG Unternehmenskennzahlen und befragte mehr als 2.500 Topmanager weltweit nach ihrer Wahrnehmung der Innovationskraft von Konzernen.

Carsten Kratz, Chairman der BCG für Deutschland und Österreich, erklärte zum guten Abschneiden deutscher Unternehmen, diese hätten verstanden, dass im digitalen Zeitalter echte Innovation weit über inkrementelle Verbesserungen am Produkt hinausgehe.

„Deutsche Unternehmen profitieren von ihrer starken globalen Präsenz sowie ihrer installierten Basis an Geräten, Maschinen und Anlagen. Die gigantischen Mengen an Maschinendaten aus dem laufenden Betrieb werden zunehmend konsequent genutzt und verschaffen den deutschen Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil“, sagt Kratz.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Der Deutsche PR-Rat sieht bei den Monsanto-Stakeholder-Listen keinerlei Fehlverhalten. (c) Getty Images / Natali_Mis
Der DRPR verzichtet "explizit" auf eine Rüge oder eine Mahnung bezüglich der Monsanto-Listen. Foto: Getty Images / Natali_Mis
Meldung

Deutsche Monsanto-Listen: Freispruch vom PR-Rat

Die deutschen Monsanto-Stakeholder-Listen sind nicht zu beanstanden, so die Beurteilung durch den DRPR. »weiterlesen
 
Edeka ist Schlusslicht im Oxfam-Supermarkt-Ranking./ Supermarkt: (c) Getty Images/ sergeyryzhov
Oxfam kührt Aldi Süd zum besten deutschen Supermarkt./ Bild: Getty Images/ sergeyryzhov
Studie

Oxfam-Studie: Supermärkte missachten Menschenrechte

Oxfam hat Supermarktketten bei der Einhaltung von Arbeits- und Menschenrechten. Die Ergebnisse der deutschen Konzerne sind besser als noch 2018 aber dennoch nur mangelhaft und ungenügend. »weiterlesen
 
Joe Kaeser kritisiert in einem Tweet die Inhaftierung Carola Racketes./ Joe Kaeser: (c) Siemens-AG
Joe Kaeser will sich politisch äußern./ Bild: Siemens-AG
Meldung

Joe Kaeser ergreift Partei für Carola Rackete

Siemens-Chef Joe Kaeser äußert sich auf Twitter politisch. Dafür kritisiert ihn Reinhard Sprenger, Philosoph und Berater, im Interview mit der WirtschaftsWoche. »weiterlesen
 
Die Volontäre, die die Idee hatten, ein Netzwerk zu gründen: v.l. Jessica Masik und Jana op den Winkel./ Bayer-Volontärinnen: (c) Bayer AG
Bild: Bayer AG
Meldung

Bayer-Volos gründen erstes PR-Volontärs-Netzwerk

Ein deutschlandweites Netzwerk für PR-Volontäre? Das gab es bisher nicht. Die Volos von Bayer haben nun eines gegründet: „Young Minds 4 Comms“. »weiterlesen
 
"Micro-Influencer" handeln aus altruistischen Motiven./ Influencer: (c) Getty Images/ Kritchanut
Bild: Getty Images/ Kritchanut
Meldung

„Micro-Influencern“ geht es nicht ums Geld

Macromedia und Territory Influence veröffentlichen eine neue Studie zu „Micro-Influencern“. Sie zeigt: Auch wer wenige Follower hat, ist interessant für Firmen. »weiterlesen
 
Faktenkontor hat sechs Typen von Verbrauchern identifiziert, die sich in ihrem Informationsverhalten unterscheiden./ Verbrauchertypen: (c) Getty Images/AndreyPopov
Bild: Getty Images/AndreyPopov
Meldung

Studie identifiziert sechs Arten von Verbrauchern

Wer informiert sich wo über Produkte und Dienstleistungen? Diese Frage beantwortet eine neue Studie von Faktenkontor und identifiziert sechs Verbrauchertypen. »weiterlesen