Der VfL Wolfsburg positioniert sich neu. (c) VfL Wolfsburg
Der VfL Wolfsburg positioniert sich neu. (c) VfL Wolfsburg
Imagekampagne „Immer hungrig“

Der VfL Wolfsburg setzt auf Selbstironie

Zwar ist der VfL Wolfsburg bei weitem nicht der erfolgloseste Verein der Fußball-Bundesliga: Immerhin wurde man 2009 Meister, gewann 2015 den DFB-Pokal. Trotzdem muss der Verein mit negativen Vorurteilen kämpfen. Eine neue Kampagne soll das nun ändern.
Aus der Redaktion

Das Image der „Wölfe“ ist wahrlich nicht das beste: Oft wird dem Wolfsburger Verein beispielsweise seine Nähe zu Volkswagen vorgeworfen. Kein Wunder – der Autokonzern ist nicht lediglich Sponsor, sondern Besitzer des Vereins. Der VfL sei ein „Plastik-Club“, sagen Nörgler. Außerdem beschere das VW-Geld ihm einen unfairen Wettbewerbsvorteil.

Pünktlich zum Saisonstart will man diesen Vorurteilen nun entgegenwirken. „Immer hungrig“ heißt die Kampagne, in deren Rahmen der VfL sein Image positiver besetzen will. Dabei setzt der Club auf Selbstironie: „Traditionsclub seit Fifa 98“ ist einer der Sprüche, mit denen Wolfsburg – hier in Anspielung auf den Spieleklassiker aus den Neunzigern – für sich wirbt. Auch die Themen Nachwuchs, Frauenmannschaft und Corporate Social Responsibility kommen zur Sprache.

„Wir wollen unseren gesamten Markenauftritt deutlich mutiger, progressiver und selbstbewusster gestalten“, so der VfL-Geschäftsführer Michael Meeske. Dabei nimmt man bewusst in Kauf, dass der Auftritt nicht bei allen gut ankommen wird: Sicher werde die Kampagne polarisieren, dies sei jedoch gewünscht und ein wichtiger Schritt, um insbesondere die eigene Region noch stärker zu mobilisieren.

 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Social Bots, Big-Data-Analysen, Influencer – für viele Kommunikationsprofis sind die neuen Arbeitsfelder ethische Grauzonen. (c) Getty Images/kentoh
Foto: Getty Images/kentoh
Lesezeit 7 Min.
Studie

Vernachlässigte Ethik

Der „European Communication Monitor 2020“ zeigt, dass Kommunikationsverantwortliche sich im Digitalen häufig in ethische Grauzonen begeben. Die Kommunikationskodizes finden in der täglichen Arbeit von PR-Profis nur wenig Beachtung. »weiterlesen
 
Raphael Brinkert und seine gleichnamige Agentur sollen die Sozialdemokraten im Bundestagswahlkampf 2021 beraten. (c) picture alliance/dpa | Axel Heimken
Foto: picture alliance/dpa | Axel Heimken
Lesezeit 5 Min.
Porträt

Mit der SPD in den Bundestagswahlkampf

Raphael Brinkert ist ein vielfach ausgezeichneter Werber. Der Spezialist für Sportmarketing entwickelt mit seiner Agentur die Kampagne der SPD zur Bundestagswahl 2021. »weiterlesen
 
Sarah Huckabee Sanders war rund zwei Jahre lang Pressesprecherin im Weißen Haus. Im "Mueller Report" sind Lügen von ihr dokumentiert. (c) picture alliance/newscom/Kevin Dietsch
Foto: Picture Alliance/Newscom/Kevin Dietsch
Kommentar

Jeglichen Anstand vermissen lassen

Die Redaktion des US-Magazins "Forbes" will Informationen, die sie künftig von ehemaliger Mitarbeitenden der Presseabteilung von Donald Trump erhält, besonders genau prüfen. Ihre Glaubwürdigkeit hätten die Kommunikatorinnen und Kommunikatoren verspielt. »weiterlesen
 
Ein Flugzeug von Lufthansa und eines von Easyjet landeten am Eröffnungstag als erste am BER. (c) Thomas Trutschel/Phototek
Foto: Thomas Trutschel/Phototek
Lesezeit 6 Min.
Interview

Bloß nicht wieder enttäuschen

Mit dem Flughafen BER hat Berlin den Spott der Welt auf sich gezogen. Ausgerechnet während der Coronakrise musste der Flughafen eröffnen – etwa neun Jahre verspätet, ohne große Feierlichkeiten. Ein Interview mit Kommunikationschef Hannes Hönemann über die Öffentlichkeitsarbeit für ein Krisenprojekt, das seinesgleichen sucht. »weiterlesen
 
(c) Getty Images/Iuliia Zavalishina
Foto: Getty Images/Iuliia Zavalishina
Lesezeit 2 Min.
Lesestoff

Die zehn meistgelesenen Artikel 2020

Dieses Jahr wird in Erinnerung bleiben als das Corona-Jahr. Kein anderes Thema hat Medien und PR so geprägt wie die Pandemie. Das zeigt auch unsere Übersicht der meistgelesenen Beiträge auf unserer Webseite - hier sind die Top-10. »weiterlesen
 
VW-Chef Herbert Diess (c) Picture Alliance/Sven Simon/Annegret Hilse
Foto: Picture Alliance/Sven Simon/Annegret Hilse
Lesezeit 2 Min.
Meldung

CEO Herbert Diess will jetzt twittern

Diess will sich auf Twitter vor allem an Multiplikator*innen aus Politik und Medien wenden.  »weiterlesen