Die Mehrheit der Kunden fühlt sich von Unternehmen nicht gehört. (c) Thinkstock/aurorat
Die Mehrheit der Kunden fühlt sich von Unternehmen nicht gehört. (c) Thinkstock/aurorat

Der Kunde möchte wieder König sein

Laut brandshare-Studie fühlen sich die meisten Verbraucher von Unternehmen kaum gehört.
Eva Theil

Kunden wünschen sich mehr Wertschätzung seitens Marken. So lautet das zentrale Ergebnis der neuen brandshare-Studie, die von der PR-Agentur Edelman in Auftrag gegeben wurde. Dabei steht die Bindung von Kunden und Marken im Vordergrund. Grundsätzlich haben Kunden eine hohe Bereitschaft, in eine Beziehung mit Marken zu treten. Doch bisher werden deren Anforderungen an die Unternehmen kaum erfüllt, sodass ein hohes Verbesserungspotenzial besteht.

Im Rahmen der Studie wurden 15.000 Konsumenten in zwölf verschiedenen Ländern zum Verhältnis von Kunden und Markenperformance befragt. Dabei stellte sich heraus, dass das Konsumverhalten der Kunden maßgeblich davon abhängt, inwiefern ihre Bedürfnisse erfüllt werden.

Zuhören wird belohnt

Dabei geht es 80 Prozent der Befragten in erster Linie darum, dass ihnen zugehört wird und ihre Anliegen ernst genommen werden. Bisher sehen nur 13 Prozent diese Erwartung erfüllt. Mehr als die Hälfte der befragten Konsumenten wünscht sich zudem, dass Marken einen gesellschaftlichen Nutzen erbringen. Werden Unternehmen diesen Anforderungen gerecht, belohnen Kunden dies nachweislich mit einer hohen Kaufbereitschaft und empfehlen die Marke weiter.

Uta Behnke, Managing Director Edelman Hamburg und Practise Lead Brand Marketing meint dazu: "Wir sehen ein riesiges Potenzial für Marken, das Unternehmen nicht ausschöpfen". Außerdem bilanziert sie: "Konsumenten haben konkrete Vorstellungen, was Marken tun müssen, um sie an sich zu binden", und appelliert somit an die Unternehmen mehr Aufwand in Kundenbindungsprogramme zu investieren.

Infografik (c) Edelman/brandshare

Die Studie

Die brandshare-Studie untersucht, wie sich die Beziehung zwischen Menschen und Marken entwickelt und stellt damit die bisher größte Markenstudie der PR-Agentur Edelman dar. In Zusammenarbeit mit der Marktforschungsfirma Edelman Berland wurde die Umfrage entwickelt. Durch die Abfrage von Online-Interviews wurden die Daten der 15.000 Teilnehmer erhoben.

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Wie generiert man im Wettbewerb mit Platzhirschen Aufmerksamkeit? (c) Bo Soremsky
Bild: Bo Soremsky
Lesezeit 1 Min.
Lesestoff

Wie man Platzhirschen die Stirn bietet (1)

Von Post und Bahn bis Onlinehandel: Manche Märkte in Deutschland sind von Monopolen geprägt, von ehemaligen Monopolen, Quasi-Monopolen oder schlichtweg von Giganten. Wie behaupten sich Konkurrenten kommunikativ im Wettbewerb mit den Riesen? Ein Blick auf die Herausforderer. Teil eins: Otto versus Amazon. »weiterlesen
 
Zurückziehen gilt nicht: Auch Aufsichtsräte sollten laut einer Studie im Krisenfall öffentlich kommunizieren. (c) Getty Images/Martin Barraud
Foto: Getty Images/Martin Barraud
Lesezeit 2 Min.
Studie

Auch der Aufsichtsrat sollte sich äußern

Eine Studie zeigt: Die Erwartungen an die Kommunikation von Aufsichtsräten sind gestiegen. Dazu gehört, im Krisenfall Stellung zu nehmen – selbst dann, wenn es rechtlich schwierig ist. »weiterlesen
 
Unternehmen sind nicht länger auf externe Medien angewiesen. Aber auf sie verzichten wollen sie auch nicht. (c) Getty Images/Svetlana-Cherruty
Foto: Getty Images/Svetlana-Cherruty
Lesezeit 5 Min.
Lesestoff

Hauptsache Pressearbeit?

Earned Media vs. Owned Media: Statt auf das Wohlwollen und Interesse externer Medien zu hoffen, bespielen Unternehmen eigene Kanäle mit Content. Die Vorteile liegen auf der Hand. Und doch wollen viele Unternehmen nicht auf die klassische Pressearbeit verzichten. »weiterlesen
 
Der Nutzen von Kommunikation bei Großprojekten ist oft höher als ihre Kosten. (c) Getty Images/WangAnQi
Foto: Getty Images/WangAnQi
Lesezeit 1 Min.
Studie

Kommunikation steigert Akzeptanz von Großprojekten

Ist Kommunikation bei großen Bau- und Infrastrukturprojekten sinnvoll? Ja, wie eine Studie nun festgestellt hat. »weiterlesen
 
Neun von zehn PR-Managern sind der Ansicht, dass PR eine Führungsfunktion im Unternehmen besitzen sollte. (c) Getty Images/LuckyTD
Foto: Getty Images/LuckyTD
Lesezeit 4 Min.
Studie

Die PR wird selbstbewusster

Sämtliche Kommunikationsprozesse steuern im Sinne einer echten Corporate Communication – das ist Wunsch und Anspruch der Branche. Doch die Wirklichkeit zeigt: In Konkurrenz mit anderen Unternehmensfunktionen hinkt PR nach wie vor oft hinterher.  »weiterlesen
 
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat als erstes Ministerium einen Newsroom eingeführt.
Lesezeit 4 Min.
Lesestoff

Grüße aus dem „Neuigkeitenzimmer“

Nach dem Vorbild von Unternehmen richten inzwischen auch erste Ministerien und Landesbehörden Newsrooms ein. Damit einher geht ein neues Verständnis von Kommunikation. »weiterlesen