Die Mehrheit der Kunden fühlt sich von Unternehmen nicht gehört. (c) Thinkstock/aurorat
Die Mehrheit der Kunden fühlt sich von Unternehmen nicht gehört. (c) Thinkstock/aurorat

Der Kunde möchte wieder König sein

Laut brandshare-Studie fühlen sich die meisten Verbraucher von Unternehmen kaum gehört.
Eva Theil

Kunden wünschen sich mehr Wertschätzung seitens Marken. So lautet das zentrale Ergebnis der neuen brandshare-Studie, die von der PR-Agentur Edelman in Auftrag gegeben wurde. Dabei steht die Bindung von Kunden und Marken im Vordergrund. Grundsätzlich haben Kunden eine hohe Bereitschaft, in eine Beziehung mit Marken zu treten. Doch bisher werden deren Anforderungen an die Unternehmen kaum erfüllt, sodass ein hohes Verbesserungspotenzial besteht.

Im Rahmen der Studie wurden 15.000 Konsumenten in zwölf verschiedenen Ländern zum Verhältnis von Kunden und Markenperformance befragt. Dabei stellte sich heraus, dass das Konsumverhalten der Kunden maßgeblich davon abhängt, inwiefern ihre Bedürfnisse erfüllt werden.

Zuhören wird belohnt

Dabei geht es 80 Prozent der Befragten in erster Linie darum, dass ihnen zugehört wird und ihre Anliegen ernst genommen werden. Bisher sehen nur 13 Prozent diese Erwartung erfüllt. Mehr als die Hälfte der befragten Konsumenten wünscht sich zudem, dass Marken einen gesellschaftlichen Nutzen erbringen. Werden Unternehmen diesen Anforderungen gerecht, belohnen Kunden dies nachweislich mit einer hohen Kaufbereitschaft und empfehlen die Marke weiter.

Uta Behnke, Managing Director Edelman Hamburg und Practise Lead Brand Marketing meint dazu: "Wir sehen ein riesiges Potenzial für Marken, das Unternehmen nicht ausschöpfen". Außerdem bilanziert sie: "Konsumenten haben konkrete Vorstellungen, was Marken tun müssen, um sie an sich zu binden", und appelliert somit an die Unternehmen mehr Aufwand in Kundenbindungsprogramme zu investieren.

Infografik (c) Edelman/brandshare

Die Studie

Die brandshare-Studie untersucht, wie sich die Beziehung zwischen Menschen und Marken entwickelt und stellt damit die bisher größte Markenstudie der PR-Agentur Edelman dar. In Zusammenarbeit mit der Marktforschungsfirma Edelman Berland wurde die Umfrage entwickelt. Durch die Abfrage von Online-Interviews wurden die Daten der 15.000 Teilnehmer erhoben.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die Bahn will grüner werden. (c) Deutsche Bahn
Foto: Deutsche Bahn
Meldung

Die Bahn will grüner werden

Von rot zu grün – die Bahn ändert das Design ihrer ICEs. Damit will sie sich als Vorreiter beim Klimaschutz positionieren. »weiterlesen
 
Wie halten es Kommunikatoren mit dem Thema Zeit? (c) Getty Images / seb_ra
Foto: Getty Images / seb_ra
Lesezeit 1 Min.
Studie

Kommunikatoren wünschen sich mehr Zeit

„Zeit“ ist das Fokusthema des diesjährigen Kommunikationskongresses, der diesen Donnerstag beginnt. Inwieweit beschäftigt das Thema Kommunikatoren? Eine Umfrage des Veranstalters Quadriga und des Meinungsforschers Civey ergab: Kommunikatoren wünschen sich mehr Zeit – vor allem fürs Kreativsein und für mehr Ruhe. »weiterlesen
 
Maja Göpel plädiert Umwelt und Klima zu Liebe für ein Wirtschaftsmodell, das grenzenlosem Wachstum entgegensteht. / Maja Göpel: (c) Maja Göpel
Maja Göpel. Foto: Maja Göpel
Interview

„Wir brauchen ein neues Wirtschaftsmodell“

Es bleiben noch etwa zehn Jahre, um irreversible Veränderungen in unseren Ökosystemen zu verhindern. Maja Göpel fordert eine zeitgerechte Klimapolitik. »weiterlesen
 
Aktivisten als Vorbilder für Kommunikatoren? (c) Getty Images / Rawpixel
Aktivisten (c) Getty Images / Rawpixel
Lesezeit 6 Min.
Gastbeitrag

Was Kommunikatoren von Aktivisten lernen können

Vernetzte Öffentlichkeiten wissen, wie sie langsame, prozessgesteuerte Reaktionen von Organisationen unterbrechen können. Ein Blick auf Graswurzelbewegungen rund um den Globus lohnt, schreibt Ana Adi, Herausgeberin des Buchs „Protest Public Relations“. »weiterlesen
 
Armin Petschner moderiert CSYou. / Armin Petschner: (c) Screenshot Youtube
Armin Petschner. Bild: Screenshot Youtube
Kommentar

CSYou musste scheitern

Die CSU startet den halbherzigen Versuch, mit einem Youtube-Format eine junge Zielgruppe zu erreichen. Er ist zum Scheitern verurteilt. Ein Kommentar. »weiterlesen
 
Wiebke Binder vom MDR irritiert mit Aussagen über die AfD. / Wiebke Binder: (c) Screenshot Youtube
Wiebke Binder im Interview. Foto: Screenshot Youtube
Meldung

„Beim MDR verwischen die Grenzen nach ganz rechts"

Eine Moderatorin des MDR bezeichnet die AfD als bürgerlich und sorgt für Empörung. Die Stellungnahme des Senders ist wenig einsichtig. »weiterlesen