Moderator Hajo Schumacher eröffnet den Kommunikationskongress 2019. (c) Quadriga Media Berlin
Moderator Hajo Schumacher eröffnet den Kommunikationskongress 2019. (c) Quadriga Media Berlin
Mehr als 150 Speaker

Der Kommunikationskongress 2019 ist gestartet

Der Kommunikationskongress 2019 ist eröffnet. Während der zwei Kongresstage geben Referenten aus der Branche Einblicke in ihre Erfolgskonzepte und Erfahrungen.
Aus der Redaktion

Kommunikationskongress 2019 Berlin

Die Zeit steht im Fokus. Unsere Kommunikationsgeschwindigkeit wird schneller und schneller. Gleichzeitig wird es immer wichtiger, Dialoge zu führen und Veränderungen anzustoßen. Wie das gelingen kann, erfahren die Teilnehmer des diesjährigen Kommunikationskongresses.

Sebastian Ackermann, Vizepräsident des BdP (Bundesverband deutscher Pressesprecher), und Hajo Schumacher, Journalist und Moderator des Kommunikationskongresses, eröffneten das Branchenevent im Berlin Congress Center. "Wir sollten darüber nachdenken, was wir mit unser Zeit machen, wie wir sie nutzen, und was relevant ist. Was macht Zeit aus?", so Ackermann. Über 1.500 Gäste werden in den nächsten zwei Tagen von mehr als 150 Referenten über die aktuellsten Entwicklungen der Branche informiert. Auf dem Plan stehen Best Cases, Impulse, Expert Sessions und interaktive Formate.

Klima, Fake News und Influencer

Zu den Keynote-Speakern zählen Maja Göpel, Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung, Steffen Klusmann, Chefredakteur des Spiegel, Maximilian Moser, Professor an der medizinischen Universität Graz und Rüdiger Safranski, Literaturwissenschaftlicher und Schriftsteller. Göpel widmet sich beispielsweise der "Diktatur des Jetzt in Zeiten globaler Umweltveränderungen“. Im Interview mit pressesprecher.com gibt sie einen Einblick in das, was Zuhörer in ihrer Keynote erwartet.

In verschiedenen Sessions werden unter anderem Vertreter von Microsoft, Eon, Postbank, Rewe, SAP, Otto, BMW oder ProSiebenSat.1 referieren. Microsoft erklärt zum Beispiel, wie es mithilfe künstlicher Intelligenz Technologie- und Umwelt-Experten zusammenbringt. So wolle das Unternehmen ein Netzwerk von Menschen schaffen, die die Lösung ökologischer Probleme weiter vorantreiben.

Katharina Nachbar vom Global Public Policy Institute wiederum diskutiert die Frage, wie Fakten in einer postfaktischen Welt kommunziert werden. Sie klärt auf über Desinformation, Manipulation und Filterblasen. Pressesprecher.com gab sie vorab ein Interview.

SAP wird Teilnehmern verraten, was sie von Influencern lernen können. Das Unternehmen zeigt an Praxisbeispielen, wie es Kommunikationsformate entwickelte, die sich an Social-Media-Content orientieren.

"Nehmen Sie sich die Zeit, die Inhalte selbst zu entdecken", sagt Schumacher.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Zeitdruck bestimmt die Zusammenarbeit zwischen Journalisten und Kommunikatoren. (c) Getty Images / Ulf Wittrock
Foto: Getty Images / Ulf Wittrock
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Was können PRler von der "Zeit" lernen?

Die Zusammenarbeit zwischen PR und Journalismus ist heute durch Zeitdruck bestimmt – wie lässt sie sich verbessern?  »weiterlesen
 
Leidet die Qualität des Journalismus unter dem Zeitdruck? / Zeitdruck: (c) Getty Images/baloon111
Zeitdruck im Journalismus. Foto: Getty Images/baloon111
Bericht

Wie Journalisten Zeitdruck begegnen

Wie der Journalismus trotz Zeitdrucks die Qualität der Beiträge hochhält, erklärt Dominic Hebestreit vom SWR. »weiterlesen
 
Datenschutz bedeutet eine Zeitenwende für den investigativen Journalismus. / Journalismus: (c) Getty Images/Natee Meepian
Investigativer Journalismus. Foto: Getty Images/Natee Meepian
Bericht

Was die DSGVO für "Wallraff-Formate" bedeutet

Läutet der Datenschutz eine Zeitenwende für investigativen Journalismus ein? Rechtsanwalt Jan Mönikes gibt auf dem Kommunikationskongress die Antwort. »weiterlesen
 
Inhalte kommen in der heutigen Kommunikation zu kurz, meint Gesine Schwan. (c) Quadriga Media Berlin
Foto: Quadriga Media Berlin
Meldung

„Inhalte werden immer mehr zur Nebensache“

Inhalte werden in der Kommunikation immer mehr zur Nebensache, bemängelte Gesine Schwan in ihrer Keynote zum Start des zweiten Kongresstages. Was können Kommunikatoren dagegen unternehmen? »weiterlesen
 
Wer konnte das Rennen um den BdP-Award für sich entscheiden? (c) Getty Images / nonnie192
Foto: Getty Images / nonnie192
Meldung

Die Gewinner der BdP-Awards 2019

Auf der Speakersnight des Kommunikationskongresses 2019 wurden die Gewinner des BdP-Awards gekürt. »weiterlesen
 
Die internationale Kommunikation muss ihre Rolle verändern, so Nike Möhle. / Internationale Kommunikation: (c) Getty Images/Rawpixel
Internationale Kommunikation. Foto: Getty Images/Rawpixel
Bericht

Vier Fehler der internationalen Kommunikation

In der internationalen Kommunikation gibt es einige Missverständnisse. Nike Möhle erklärt, wie sich die Unternehmenskommunikation wandeln muss. »weiterlesen