Wikipedia genießt großes Vertrauen unter deutschen Internetnutzern. (c) Thinkstock/bestdesigns
Wikipedia genießt großes Vertrauen unter deutschen Internetnutzern. (c) Thinkstock/bestdesigns
GPRA-Vertrauensindex

Das Portal, dem die Deutschen vertrauen

Der Verband der Kommunikationsagenturen GPRA hat Nutzer nach ihrem Vertrauen in Onlineplattformen befragt. Das Ergebnis: Wikipedia toppt, Facebook floppt.
Carolin Sachse-Henninger

Das Onlinelexikon Wikipedia genießt das volle Vertrauen der Internetnutzer: Sieben von zehn Deutschen (71 Prozent) halten die Aussagen der Plattform für glaubwürdig. Und 64 Prozent vertrauen Wikipedia, gesellschaftlich verantwortlich zu handeln. Zu diesen Ergebnissen kommt der Vertrauensindex der Gesellschaft Public Relations Agenturen (GPRA), der am Dienstag veröffentlicht wurde.

Von den zehn untersuchten Plattformen – Amazon, Ebay, Facebook, Gmx.de, Google, T-Online, Web.de, Wikipedia, Yahoo und Youtube – schneidet Facebook am schlechtesten ab: Nur jeder Fünfte (22 Prozent) vertraut den Aussagen auf dem sozialen Netzwerk, fast genauso wenige (21 Prozent) erkennen die Bemühungen des Konzerns um die gesellschaftliche Verantwortung an.

Großes Vertrauen in Onlinehändler

Auf Platz zwei liegt dagegen Google: An die „Ehrlichkeit der Aussagen“ der Suchmaschine glauben 56 Prozent der Befragten. Und 48 Prozent haben Vertrauen in das verantwortliche Handeln des Konzerns – was bemerkenswert ist angesichts der Tatsache, dass nur jeder Dritte (32 Prozent) an einen korrekten Umgang der Suchmaschine mit dem Datenschutz glaubt. 

In Sachen Datenschutz haben übrigens die Onlinehändler Amazon (51 Prozent) und Ebay (48 Prozent) die Nase vorn, gefolgt von Wikipedia (47 Prozent). Die größten Zweifel hegen die Befragten auch hier bei Facebook: Nur 18 Prozent vertrauen bei dem sozialen Netzwerk auf die Sicherheit ihrer Daten.

So bewerten die Deutschen Internetportale nach der Ehrlichkeit ihrer Aussagen. (c) Mentefactum

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Ein guter Ruf sorgt im Schnitt für ein Viertel des Umsatzes, hat eine Studie ergeben. (c) Getty Images/tuk69tuk
Foto: Getty Images/tuk69tuk
Lesezeit 2 Min.
Studie

Ein guter Ruf macht sich bezahlt

Eine Studie zeigt, wie Reputation sich auf den wirtschaftlichen Erfolg auswirkt. Von ihrem Ruf profitieren vor allem Marken, bei denen Kaufentscheidungen weniger komplex sind, zum Beispiel Haribo und Miele. Einige Dax-Konzerne wie Volkswagen oder Deutsche Bank verlieren. »weiterlesen
 
Dass Betonzusätze nachhaltig sein können, zeigt BASF mit einer Microsite auf. (c) Screenshot
Foto: Screenshot
Lesezeit 2 Min.
Fragebogen

Nachhaltigkeit muss nicht grün sein

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation wurden herausragende Projekte und Kampagnen ausgezeichnet. In dieser Serie stellen Preisträger verschiedener Kategorien ihre Konzepte vor. Die beste Microsite kommt von BASF. »weiterlesen
 
Mit einem Mix aus internen und externen Kommunikationsmaßnahmen stärkte die Johannesbad-Gruppe das Gemeinschaftsgefühl des Familienunternehmens in den Mittelpunkt. (c) Getty Images/momnoi
Foto: Getty Images/momnoi
Lesezeit 3 Min.
Fragebogen

Das Wir-Gefühl von innen nach außen tragen

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation wurden herausragende Projekte und Kampagnen ausgezeichnet. In dieser Serie stellen Preisträger verschiedener Kategorien ihre Konzepte vor. Die Johannesbad-Gruppe überzeugte mit einem stimmigen Wir-Gefühl. »weiterlesen
 
Die C-Level-Ebene müsse Social-Media-Kommunikation künftig beherrschen, meint Linkedin-Kommunikationschefin Gudrun Herrmann. (c) Simon Koy
Foto: Simon Koy
Lesezeit 3 Min.
Interview

„Wir befinden uns in einer Zeit des Umbruchs“

Immer mehr Führungskräfte positionieren sich über soziale Plattformen. Gudrun Herrmann, Leiterin der DACH-Kommunikation bei Linkedin, erklärt, warum es hilft, wenn die Unternehmenskommunikation dabei Kontrolle abgibt, und weshalb nicht nur die oberste Führungsriege kommunizieren sollte.  »weiterlesen
 
Kreativität, Humor und Konflikte sind die Zutaten der Geschichten rund um die Ebay-Kleinanzeigen-WG. (c) Screenshot Youtube/eBay Kleinanzeigen
Screenshot: Youtube/eBay Kleinanzeigen
Lesezeit 3 Min.
Fragebogen

Warum eine WG für Kleinanzeigen wirbt

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation wurden herausragende Projekte und Kampagnen ausgezeichnet. In dieser Serie stellen Preisträger verschiedener Kategorien ihre Konzepte vor. Diesmal: Ebay Kleinanzeigen erzählt vom Leben in einer chaotischen WG. »weiterlesen
 
Handynutzung am Steuer ist weit verbreitet. Vor den Gefahren warnt ein emotionaler Videoclip. (c) Screenshot/Youtube
Bild: Screenshot/Youtube
Lesezeit 3 Min.
Fragebogen

Wenn die Botschaft ins Herz trifft

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation wurden herausragende Projekte und Kampagnen ausgezeichnet. In dieser Serie stellen Preisträger verschiedener Kategorien ihre Konzepte vor. In diesem Teil: Ein emotionales Webvideo warnt vor Handynutzung am Steuer.  »weiterlesen