(c) Thinkstock/viviamo
(c) Thinkstock/viviamo
Austritt aus dem DRPR

Degepol verlässt Deutschen Rat für Public Relations

Der Deutsche Rat für Public Relations hat künftig nur noch drei Träger.
Aus der Redaktion

Die Deutsche Gesellschaft für Politikberatung (Degepol) hat am Freitag ihren Austritt aus dem Trägerverein des Deutschen Rats für Public Relations (DPRG) erklärt. Sie begründete diesen Schritt mit „grundlegenden Differenzen“ mit den anderen Trägerverbänden. Konkret wirft der Verband diesen vor, die eigene DRPR-Satzung und Regeln nicht eingehalten zu haben.

„Der Schritt hatte sich schon länger angedeutet. Die Kollegen der Degepol hatten sehr häufig formale Anmerkungen zur Ratsarbeit, weniger inhaltliche. Das Verhalten war am Ende aber nicht mehr lösungsorientiert“, sagte Regine Kreitz, BdP-Präsidentin und stellvertretende Vorsitzende des Trägervereins des DRPR in einer Mitteilung.

Der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP), die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) und die Gesellschaft Public Relations Agenturen (GPRA) werden künftig alleinige Träger des Deutschen Rats für Public Relations (DRPR) sein.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Pressearbeit heißt: die Presse über Neues zu informieren. Leider funktioniert das nicht immer. (c) Getty Images / Zerbor
Foto: Getty Images / Zerbor
Lesezeit 3 Min.
Kommentar

So schreibt man gute Pressemitteilungen

Eine Pressemittelung oder Presseinformation heißt so, weil PR-Leute und Pressesprecher damit die Presse informieren oder Wissen mit ihr teilen. Viel zu viele Pressemitteilungen geben aber gar nichts "Teilbares" her. Wie man es besser macht, weiß unser Kolumnist. »weiterlesen
 
Die Bundeswehr, so der DRPR, habe im Streit mit der re:publica u.a. irreführend kommuniziert. (c) Getty Images / huettenhoelscher
Der PR-Rat ermahnte die Bundeswehr, Probleme nicht "aufzubauschen". Foto: Getty Images / huettenhoelscher
Meldung

PR-Rat mahnt die Bundeswehr, rügt sie aber nicht

Im Streit mit der re:publica habe die Bundeswehr irreführend kommuniziert, aufgebauscht und zu spät korrigiert, konstatiert der DRPR. »weiterlesen
 
Große Supermarktketten zögern, wenn es darum geht, Verantwortung für die Reduktion von Plastikmüll zu übernehmen. (c) Getty Images / Nastco
Foto: Getty Images / Nastco
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Plastikverzicht bietet auch PR-Potential

Inzwischen gibt es zahlreiche Alternativen zu Verpackungen aus Plastik. Doch wenn es darum geht, Verantwortung für die Reduktion von Plastikmüll zu übernehmen, zögern große Supermarktketten. Dabei scheint in solchen Maßnahmen ungenutztes PR-Potenzial zu schlummern. »weiterlesen
 
Der BGH urteilt: Unternehmen haften, wenn Dritte ihre Social-Media-Posts teilen./ BGH-Urteil: (c) Getty Images/liveostockimages
Bild: Getty Images/liveostockimages
Meldung

Firmen haften für geteilte Social-Media-Posts

Wer eine rechtswidrige Behauptung auf Social Media veröffentlicht, haftet nicht nur für seinen Originalbeitrag. Firmen haften laut BGH auch, wenn Dritte den Beitrag teilen.
 
Bayers große PR-Initiative trifft auf noch größere Skepsis./ Bayer-Logo: (c) Bayer
Bild: Bayer
Meldung

Bayers PR-Initiative trifft auf Skepsis

„Wir haben zugehört. Und verstanden.“ Mit dieser Kampagne will der Chemie-Riese Bayer sein Image aufpolieren. Doch er stößt damit vor allem auf Skepsis. »weiterlesen
 
Das Ende der 5G-Versteigerung feierte Vodafone mit einer PR-Aktion. (c) Getty Images / Dejvice6
Foto: Getty Images / Dejvice6
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Erstes 5G-Telefonat: PR-Coup für Vodafone

Die 5G-Mobilfunkfrequenzen sind versteigert. Netzbetreiber Vodafone feierte das Ereignis mit einer PR-Aktion.   »weiterlesen