Die besten PR-Bilder des Jahres 2017. (c) Esther Haase, Christoph Jorda, Melina Hipler, Helge Kirchberger, Tobias Pflanz, Marco Schnyder
Die besten PR-Bilder des Jahres 2017. (c) Esther Haase, Christoph Jorda, Melina Hipler, Helge Kirchberger, Tobias Pflanz, Marco Schnyder
PR-Bild Award verliehen

Das sind die PR-Fotos des Jahres

Bereits zum zwölften Mal sind die PR-Bild Awards vergeben worden. Hier sind die Gewinner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Kategorien „Porträt“, „NGO“, „Social Media“, „Storys und Kampagnen“, „Lifestyle“ und „Reisen“. Wir gratulieren!
Carolin Sachse-Henninger

Das PR-Bild des Jahres steht fest: Für das Foto „Burlington Newcastle“ ist Falke am Donnerstagabend in Hamburg mit dem PR-Bild Award ausgezeichnet worden. Der Textilhersteller inszenierte die aktuelle Strumpfkollektion seiner Traditionsmarke Burlington mit ausgefallenen Mensch-Hund-Motiven und setzte sich damit gegen rund 1.000 Bewerbungen durch.

Das PR-Bild des Jahres 2017 und Gewinner der Kategorie "Lifestyle": "Burlington Newcastle" von Falke/Burlington (D) (c) Esther Haase

Burlington Newcastle | Falke/Burlington / D | Foto: Esther Haase

„Mit ihren überraschenden, teils avantgardistischen Kampagnen gelingt es dem Unternehmen, aus der Socke ein Lifestyle-Produkt zu machen: witzig, sympathisch, auffallend und rührend“, fasste Edith Stier-Thompson, Geschäftsführerin von News Aktuell und Initiatorin des Branchenpreises, die Entscheidung der Jury zusammen. Das Foto belegte zudem Platz eins in der Kategorie „Lifestyle“.

Die besten Bilder aus Österreich und der Schweiz

Das beste PR-Bild des Jahres aus Österreich ist das Foto „Gegen Barrieren in Kopf und Alltag“ von upart Werbung & Kommunikation für eine Kampagne der Lebenshilfe Österreich. Mit der Kampagne sollte der sperrige Begriff der Inklusion in eine verständliche visuelle und verbale Sprache übersetzt werden. Den Initiatoren zufolge zeigt die Kampagne, wo Inklusion beginnt und Exklusion enden muss: in unseren Köpfen. Als visuelles Merkmal wird eine gemalte grüne Augenbinde verwendet, die dieses Aufbrechen unterstreichen soll.

Das PR-Bild des Jahres aus Österreich: „Gegen Barrieren in Kopf und Alltag“ von upart Werbung & Kommunikation (c) Helge Kirchberger

„Gegen Barrieren in Kopf und Alltag“ | upart Werbung & Kommunikation GmbH / A | Foto: Helge Kirchberger

Für die Schweiz gewann in diesem Jahr das Bild „Berta das Schwarznasenschaf“, eingereicht von der Schweizer Agentur Schnyder Werbung, das damit auch die Kategorie „Social-Media-Foto“ für sich entschied. Das Foto von Berta ist auf einer Dokumentarreise entstanden und zeigt eine Walliser Urrasse, das Walliser Schwarznasenschaf. Das Bild ging durch zahlreiche Medien und um die Welt.

Das PR-Bild des Jahres der Schweiz und Gewinner der Kategorie "Social-Media-Foto": „Berta das Schwarznasenschaf“ von Schnyder Werbung (CH) (c) Marco Schnyder

„Berta das Schwarznasenschaf“ | Schnyder Werbung AG / CH | Foto: Marco Schnyder

 

Und hier sind die Gewinner der übrigen Kategorien:

Kategorie „Porträt“

Mit diesem Bild überzeugte die deutsche Hilfsorganisation Humedica die Jury für sich. Es zeigt den zwölfjährigen Moussa, der unter einer starken Sonnenallergie leidet. Seine Krankheit verschlimmerte sich, nachdem er aus dem vom Krieg zerstörten Syrien geflohen war. Dennoch habe der Junge eine ungemeine Lebensfreude ausgestrahlt und voller Energie gesteckt, heißt es im Einreichungstext.

Gewinner der Kategorie "Porträt": „Das Leben ist schön!“/Flüchtlingshilfe Libanon von Humedica (D) (c) Christoph Jorda

„Das Leben ist schön!“/Flüchtlingshilfe Libanon | humedica e.V. / D | Foto: Christoph Jorda

 

Kategorie „NGO“

Mit dem beinahe poetisch anmutenden Motiv „Musik muss man nicht sehen“ gewann die Christoffel-Blindenmission. Das Foto, das für einen Flyer entstanden ist, erzählt die Geschichte des sechsjährigen Augustines aus Afrika, der aufgrund eines angeborenen Grauen Stars erblindet ist. Am liebsten hört er Radio und legt dabei gerne die Hände an das Gerät, um die Töne zu spüren. Heute ist Augustine nach einer erfolgreichen Operation geheilt.

Gewinner der Kategorie "NGO": „Musik muss man nicht sehen“ der Christoffel-Blindenmission Deutschland (c) Tobias Pflanz

„Musik muss man nicht sehen“ | Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V. / D | Foto: Tobias Pflanz

 

Kategorie „Storys und Kampagnen“

Das Motiv „Frei fühlen“ stammt aus der Kampagne „Aktion schwere(s)los“ der DAK-Gesundheit, die damit auf die Volkskrankheit Adipositas (Fettleibigkeit) aufmerksam machen will. Kernstück der Kampagne ist eine bundesweite Wanderausstellung, in der auch das eingereichte Foto gezeigt wird. Insgesamt 26 Bilder stellen die Krankheit und die Betroffenen ganz unterschiedlich dar; dieses hier drückt den Wunsch nach Schwerelosigkeit aus.

Gewinner der Kategorie "Storys und Kampagnen": Kampagne: „Frei fühlen“ der DAK-Gesundheit (D) (c) Melina Hipler

Kampagne: Aktion schwere(s)los / Bildtitel: „Frei fühlen“ | DAK-Gesundheit / D | Foto: Melina Hipler

 

Kategorie „Reisen“

Mit diesem Bild ging die Schweizer Agentur Schnyder Werbung noch einmal erfolgreich ins Rennen. Das Motiv „Timeless“ spricht für sich – weit weg vom Alltagsstress der Stadt liegt eine alte Berghütte, umhüllt von Nebel, ganz so, als wäre die Zeit an diesem Ort vor 60 Jahren stehen geblieben.

Gewinner der Kategorie "Reisen": „Timeless“ von Schnyder Werbung (CH) (c) Marco Schnyder

„Timeless“ | Schnyder Werbung AG / CH | Foto: Marco Schnyder

 

Über den Award

Der PR-Bild Award wird in Zusammenarbeit mit News Aktuell Schweiz und APA-OTS aus Österreich verliehen. Medienpartner sind das Magazin pressesprecher, der Branchendienst Horizont und das Schweizer Wirtschaftsmagazin der Kommunikation persönlich. Informationen zur Shortlist und der Jury finden Sie hier.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Sieht sich in Unternehmen gut aufgehoben, die mit kontroversen Themen zu tun haben: Claudia Oeking. (c)  Philip Morris Deutschland
Foto: Philip Morris Deutschland
Lesezeit 7 Min.
Interview

„Es gilt, Vorurteile abzubauen“

Claudia Oeking von Philip Morris über ihre Karriere, Chancengleichheit und die Notwendigkeit, dass Unternehmen bei Diversität endlich Fortschritte erzielen. »weiterlesen
 
Lutz Meyer will die Kommunikation beim VDA neu gestalten. (c) VDA
Foto: VDA
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Lutz Meyer übernimmt Kommunikation des VDA

Der PR-Profi will die Kommunikation beim Verband der Automobilindustrie (VDA) neu gestalten. »weiterlesen
 
Höttges bei der Bilanzpressekonferenz im Februar 2020. Links: Pressesprecher Philipp Schindera. (c) Picture Alliance/Sven Simon
Foto: picture alliance/Sven Simon | Malte Ossowski/SvenSimon
Lesezeit 4 Min.
Meldung

Timotheus Höttges verständlichster Redner

Die Universität Hohenheim analysierte die Reden der CEOs der DAX-30-Unternehmen. Sie enthalten weniger Bandwurmsätze und unverständliche Fachbegriffe. »weiterlesen
 
Agilität kann helfen, schneller auf Herausforderungen zu reagieren. (c) Getty Images/Dmytro Varavin
Foto: Getty Images/Dmytro Varavin
Lesezeit 4 Min.
Studie

In fünf Schritten zur agilen Kommunikationsabteilung

Trotz beziehungsweise gerade in Corona-Zeiten kann Agilität helfen, schneller auf Herausforderungen zu reagieren. Ein Forschungsprojekt der Universitäten Leipzig, Wien und Münster zeigt, auf welche Aspekte es bei der agilen Transformation ankommt. »weiterlesen
 
Die Konzernzentrale von BMW. (c) BMW Group/Stadlerphoto.com
Foto: BMW Group/Stadlerphoto.com
Lesezeit 1 Min.
Studie

Dax-Pressearbeit: Automobilbranche vorn

In einer Umfrage loben Wirtschaftsjournalist:innen die Pressearbeit von BMW, Daimler und Volkswagen. Zugleich bemängeln sie Corona-bedingte Kommunikationsprobleme. »weiterlesen
 
Zwischen PR und Journalismus scheinen die Rollen von Gut und Böse klar verteilt. Ist es wirklich so einfach? Foto: Getty Images/lightfieldstudios
Foto: Getty Images/lightfieldstudios
Lesezeit 4 Min.
Kommentar

Helle und dunkle Seiten

Kommunikatoren und Journalisten sind der Wahrheit verpflichtet. Ihre Werte sind ähnlicher, als beide Berufsgruppen manchmal glauben. Ein geschwächter Journalismus kann nicht im Interesse der PR liegen. »weiterlesen