Daimler startet im April seinen neuen Podcast „Headlights“. (c) Getty Images/SooniosPro
Daimler startet im April seinen neuen Podcast „Headlights“. (c) Getty Images/SooniosPro
Megatrend Audio

Daimler startet neuen Podcast „Headlights“

Daimler springt auf den Audio-Zug auf und startet im April einen neuen Podcast.
Aus der Redaktion

143 Millionen Menschen in den USA und 11 Millionen Menschen in Deutschland hören regelmäßig Podcasts. Grund genug für Daimler, auf den Megatrend Audio aufzuspringen und einen unternehmenseigenen Podcast zu starten. Dieser wird den klangvollen Namen „Headlights“ tragen und am 1. April an den Start gehen. Verfügbar ist er auf der Webseite des Unternehmens und bei gängigen Musik- und Podcast-Streamingdiensten.

Die erste Staffel wird zehn Folgen umfassen; jede Woche soll eine neue Episode veröffentlicht werden – jeweils abwechselnd fünf in deutscher und fünf in englischer Sprache. Moderieren werden den Podcast zwei Mitarbeiter aus der Unternehmenskommunikation von Daimler.

Und der Inhalt? Mitarbeiter aus der weltweit rund 300.000 Mann starken Belegschaft des Unternehmens werden aus Ihrem Arbeitsalltag berichten, ihre größten Herausforderungen beschreiben und persönliche Geschichten erzählen. So erfährt man beispielsweise, wie eine Meisterin in der Produktion der Mercedes-Benz S-Klasse arbeitet und was Dieter Zetsche als Sechsjähriger werden wollte. Vom Auszubildenden bis zum Vorstandsvorsitzenden – darauf legt Daimler Wert – sollen alle zu Wort kommen.

Der Autohersteller will sich auf diesem Weg nach eigener Angabe als „internationaler, attraktiver Arbeitgeber mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten und Aufgaben“ positionieren. Das Unternehmen stehe für spannende, zukunftsweisende Arbeitsfelder und eine moderne Arbeitskultur. Behandelt werden sollen Themenbereiche wie Leadership, die Zukunft der Mobilität, aber auch Diversity und Integration.

Mit diesem Schritt reiht sich Daimler in die Riege großer Unternehmen ein, die bereits seit längerem auf Podcasts als Content-Marketing-Tool setzen. In den USA sind Unternehmenspodcasts bereits weit verbreitet, doch auch hierzulande haben Firmen wie die Deutsche Telekom oder Audi den Trend für sich entdeckt.


+++ Lesen Sie auch: So wird der Podcast ein Erfolg +++

 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Für die Telekom sind Corporate Influencer ein Segen. (c) Getty Images / HAKINMHAN
Foto: Getty Images / HAKINMHAN
Meldung

Wie die Telekom Corporate Influencer nutzt

Corporate Influencer – Sein oder Schein, Fluch oder Segen? Telekom-Kommunikationschef Philipp Schindera hat darauf eine eindeutige Antwort. »weiterlesen
 
Wer konnte das Rennen um den BdP-Award für sich entscheiden? (c) Getty Images / nonnie192
Foto: Getty Images / nonnie192
Meldung

Die Gewinner der BdP-Awards 2019

Auf der Speakersnight des Kommunikationskongresses 2019 wurden die Gewinner des BdP-Awards gekürt. »weiterlesen
 
Gute Kommunikation braucht Zeit, so das Motto der Deutschen Post DHL Group. (c) Deutsche Post DHL Group
Foto: Deutsche Post DHL Group
Meldung

„Was wir machen, wollen wir richtig machen“

Für die wichtigen Dinge muss man sich Zeit nehmen – auch im Zeitalter der Digitalisierung, so Post-Kommunikatorin Christina Neuffer. Auf dem Kommunikationskongress erklärt sie, wie der Konzern dieses Motto umsetzt. »weiterlesen
 
BMWs Konzernkommunikation bekommt neue Abteilungsleiter. / BMW-Welt: (c) BMW Group
BMW-Welt. Foto: BMW Group
Meldung

BMW besetzt Konzernkommunikation neu

BMW stellt die Unternehmenskommunikation neu auf. Das berichten interne Kreise. Auf Nachfrage von pressesprecher bestätigt der Konzern die Personalwechsel. »weiterlesen
 
Die Bahn will grüner werden. (c) Deutsche Bahn
Foto: Deutsche Bahn
Meldung

Die Bahn will grüner werden

Von rot zu grün – die Bahn ändert das Design ihrer ICEs. Damit will sie sich als Vorreiter beim Klimaschutz positionieren. »weiterlesen
 
Maja Göpel plädiert Umwelt und Klima zu Liebe für ein Wirtschaftsmodell, das grenzenlosem Wachstum entgegensteht. / Maja Göpel: (c) Maja Göpel
Maja Göpel. Foto: Maja Göpel
Interview

„Wir brauchen ein neues Wirtschaftsmodell“

Es bleiben noch etwa zehn Jahre, um irreversible Veränderungen in unseren Ökosystemen zu verhindern. Maja Göpel fordert eine zeitgerechte Klimapolitik. »weiterlesen