200 Millionen Follower:innen für Cristiano Ronaldo auf Instagram. (c) GettyImages / Made by Marko
200 Millionen Follower:innen für Cristiano Ronaldo auf Instagram. (c) GettyImages / Made by Marko
200 Millionen Follower:innen

Cristiano Ronaldo knackt Instagram-Rekord

Aus der Redaktion

Portugals Fußballstar Cristiano Ronaldo hat als erster Mensch die Marke von 200 Millionen Follower:innen bei Instagram übertroffen. Lediglich der Account des Unternehmens Instagram selbst erzielt mit rund 330 Millionen Fans eine noch größere Reichweite.

Zurückhaltend und bescheiden begeht Cristiano Ronaldo seinen Instagram-Rekord. (c) cristiano / InstagramDen historischen Social-Media-Meilenstein zelebrierte Ronaldo per Instagram-Post mit der ihm eigenen Subtilität – am Ende einer Instagram-Story aus Highlights seiner Karriere posiert er standesgemäß mit ernstem Gesicht auf einem Thron.

Der Fifa-Weltfußballer der Jahre 2008, 2013, 2014, 2016 und 2017, derzeit beim italienischen Spitzenclub Juventus Turin aktiv, verweist mit seiner neuen Rekordmarke andere Social-Media-Größen deutlich auf die Plätze. Sängerin und Schauspielerin Ariana Grande kommt derzeit auf etwa 173 Millionen Follower:innen, Dwayne „The Rock“ Johnson auf rund 170 Millionen, Selena Gomez auf 167 Millionen.

Grundsätzlich sind die absoluten Fan-Zahlen bei Instagram jedoch mit Vorsicht zu genießen. Einer Untersuchung des Influencer-Analytics-Unternehmens HypeAuditor zufolge weisen etwa 70 Prozent aller großen Instagram-Profile mit mehr als einer Million Follower:innen einen erheblichen Anteil an "Fake-Fans" auf.

Bei Cristiano Ronaldo seien demnach 18,7 Prozent der Follower:innen "verdächtige Accounts", bei weiteren gut 6,4 Prozent seiner Fans handele es sich um so genannte "mass follower." Die tatsächliche Anzahl interessierter Menschen, die Ronaldo bei Instagram folgen, dürfte "nur" bei etwa 146 Millionen liegen.

Doch selbst damit hängt er seinen ewigen Fußball-Rivalen Lionel Messi ab. Der Argentinier erreicht mit vergleichsweise schwachen 142 Millionen Instagram-Fans (inklusive "verdächtiger Accounts") lediglich Rang acht im weltweiten Ranking. Brasiliens Fußballstar Neymar liegt mit 132 Millionen Follower:innen zwei Plätze hinter ihm.

Mit Abstand reichweitenstärkste Medienmarke auf Instagram ist National Geographic mit 130 Millionen Fans allein für seinen Hauptaccount. Der Sportartikelhersteller Nike ist – neben Instagram selbst – das weltweit einzige Unternehmen, das mit einem Channel die Marke von 100 Millionen Instagram-Follower:innen erreicht.

Deutsche Instagram-Könige, was persönliche Accounts angeht, sind ebenfalls Fußballer – allerdings noch hinter Kanälen von adidas und nur mit einem Bruchteil der Reichweite Cristiano Ronaldos.

Zum Ranking: Die reichweitenstärksten Instagram-Kanäle der Welt, von Unternehmen und aus Deutschland

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Weg vom „Plastik-Bashing“: Mit einer Kampagne wollten zwei Verbände die Debatte um Kunststoff versachlichen. (c) Getty Images/Harry Wedzinga
Foto: Getty Images/Harry Wedzinga
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Ambivalentes Plastik

Kunststoffverpackungen verschmutzen die Meere. Die Verbände IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen und Plastics Europe Deutschland versuchen trotzdem, eine sachliche Diskussion anzustoßen. »weiterlesen
 
Vodafone-Deutschland CEO Hannes Ametsreiter und Pressesprecher Tobias Krzossa. (c) Vodafone / Kasper Jensen
Vodafone-Deutschland CEO Hannes Ametsreiter und Pressesprecher Tobias Krzossa. Foto: Vodafone / Kasper Jensen
Interview

Visual Storyteller auf allen Kanälen

Wie nahbar darf ein Top-Manager sein? Ein Interview mit dem CEO von Vodafone Deutschland, Hannes Ametsreiter, und seinem Pressesprecher Tobias Krzossa. »weiterlesen
 
In der Corona-Krise ist eine schnelle und effiziente Kommunikation gefragt. (c) Unsplash / Glenn Carstens-Peters
Foto: Unsplash / Glenn Carstens-Peters
Gastbeitrag

Wie Online-PR in Corona-Zeiten aussehen sollte

Kaum ein Unternehmen war auf den Corona-Ausbruch und die anschließende Wirtschafts- und Gesundheitskrise vorbereitet. Gefragt ist jetzt eine schnelle und effiziente Kommunikation. »weiterlesen
 
Ist Facebook eine Gefahr für die Demokratie? (c) Getty Images / yourasasin
Foto: Getty Images / yourasasin
Gastbeitrag

Facebook – eine Gefahr für die Demokratie?

Christof Biggeleben plädiert dafür, dass die Kommunikationsbranche diskutiert, ob sie Facebook weiter mit Werbegeldern zuschütten will. Mit Blick auf die Demokratie bereite ihm Facebook „schlaflose Nächte“. »weiterlesen
 
Per Whatsapp will die britische Regierung den Menschen verlässliche Informationen zu Corona liefern. (c) Getty Images / Farknot_Architect
Foto: Getty Images / Farknot_Architect
Meldung

UK-Regierung verbreitet Corona-News über Whatsapp

Um der Bevölkerung verlässliche Informationen zum Coronavirus zu bieten, hat sich die britische Regierung nun mit Whatsapp zusammengetan. »weiterlesen
 
In der Krise zeigt sich, ob Unternehmen zuvor eine starke Community aufbauen konnten. (c) Getty Images / oatawa
Foto: Getty Images / oatawa
Gastbeitrag

In der Krise macht sich gute Kommunikation bezahlt

Die Corona-Krise zeigt Stärken und Schwächen in der Kommunikation auf: Gerade jetzt zeigt sich, ob zuvor eine starke Community aufgebaut wurde.  »weiterlesen