Deutsche Börse-Chef Theodor Weimer führt das CEO-Image-Ranking der Dax 30 von Unicepta an. (c) Getty Images/undefined undefined
Deutsche Börse-Chef Theodor Weimer führt das CEO-Image-Ranking der Dax 30 von Unicepta an. (c) Getty Images/undefined undefined
Image-Ranking der 30 Dax-CEOs

Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer an der Spitze

Im CEO-Image-Ranking von Unicepta wird Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer erneut als starke Führungspersönlichkeit medial sichtbar. Es punktet, wer sein Unternehmen sicher durch die Coronakrise führt.
Aus der Redaktion

Theodor Weimer, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Börse, ist der Dax-Chef mit dem besten Medien-Image. Das hat eine aktuelle Untersuchung des Medienanalyse-Instituts Unicepta ergeben. Für sein CEO-Image-Ranking der Dax 30 wertete Unicepta knapp 9.500 Beiträge aus, die von Januar bis Juni 2020 in deutschen Leitmedien sowie der New York Times, dem Wall Street Journal, dem Economist, der Financial Times und der Neuen Zürcher Zeitung erschienen sind.

Schon in den ersten drei Quartalen 2019 führte Weimer das Vergleichsranking an. In den vergangenen sechs Monaten betonten die Medien laut Studienautor:innen wiederholt seine Führungsstärke. Er habe das einst angeschlagene Unternehmen „wieder auf Kurs“ gebracht, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Unter seinem Management sei die Deutsche Börse wieder „flexibler und innovativer geworden“, befindet die Börsen-Zeitung.

Auf dem zweiten Platz liegt Joachim Wenning (Munich Re). Sein gutes Image werde vorwiegend durch sein überzeugendes Management der Coronakrise getrieben. Komplettiert wird die Top 3 des Rankings durch Timotheus Höttges (Deutsche Telekom). Die NZZ nennt die überzeugende Entwicklung der Telekom-US-Tochter als einen Grund für Höttges’ positive Reputation. Das Handelsblatt attestiert ihm Führungskompetenz.

Vorteil krisenfest

Auf Platz vier landet Stephan Sturm (Fresenius), der laut Manager Magazin während der Covid-19-Pandemie sehr konkret mithalf, „dass die Intensivstationen den Ansturm von Kranken bewältigten und genug Narkosemittel verfügbar waren.“ Den fünften Rang nimmt Johannes Teyssen (Eon) ein. Ihm kommt die erfolgreiche Übernahme und Integration von Innogy in den Energiekonzern zugute. Außerdem setzt er sich laut Börsen-Zeitung dafür ein, das Format der virtuellen Hauptversammlung auch künftig beizubehalten.

Carsten Knobel (Henkel) erreicht Platz sechs, gefolgt von Oliver Bäte (Allianz, Platz sieben) und Christian Klein (SAP, Platz acht). Neu im Ranking vertreten ist Rolf Martin Schmitz (RWE) auf Platz neun. Das Schlusslicht des Image-Rankings bildet ein weiterer Neueinsteiger: Rolf Buch (Vonovia) profitiere davon, dass sein Unternehmen einen eigenen Bereich Nachhaltigkeit aufgebaut habe und sich zudem als krisenfest erweise.

Insgesamt, so stellen die Autor:innen fest, habe die durchschnittliche Tonalität gegenüber allen Vorstandsvorsitzenden im Zuge der Coronakrise deutlich abgenommen.

Theodor Weimer (Deutsche Börse) wird erneut als starke Führungspersönlichkeit medial sichtbar. Es folgen Joachim Wenning (Munich Re) und Timotheus Höttges (Deutsche Telekom) auf Rang zwei und drei; sie führen ihre Unternehmen sicher durch die Coronakrise. (c) Unicepta/Deutsche Börse/Munich Re/Deutsche Telekom

Theodor Weimer (Deutsche Börse) wird erneut als starke Führungspersönlichkeit medial sichtbar. Es folgen Joachim Wenning (Munich Re) und Timotheus Höttges (Deutsche Telekom) auf Rang zwei und drei; sie führen ihre Unternehmen sicher durch die Coronakrise. (c) Unicepta/Deutsche Börse/Munich Re/Deutsche Telekom

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Antje Karbe von der Pressestelle der Universität Tübingen nahm als Erstplatzierte den IDW-Preis für Wissenschaftskommunikation entgegen. (c) Uni Tübingen / ZFM
Foto: Uni Tübingen / ZFM
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Wissenschaftskommunikation zweifach ausgezeichnet

Gleich zwei Preise würdigten die Wissenschaftskommunikation: Drei Kommunikatorinnen sind Forschungssprecherinnen des Jahres. Und die Universität Tübingen überzeugte mit einer Pressemitteilung. »weiterlesen
 
Die Konzernzentrale von BMW. (c) BMW Group/Stadlerphoto.com
Foto: BMW Group/Stadlerphoto.com
Lesezeit 1 Min.
Studie

Dax-Pressearbeit: Automobilbranche vorn

In einer Umfrage loben Wirtschaftsjournalist:innen die Pressearbeit von BMW, Daimler und Volkswagen. Zugleich bemängeln sie Corona-bedingte Kommunikationsprobleme. »weiterlesen
 
Zwischen PR und Journalismus scheinen die Rollen von Gut und Böse klar verteilt. Ist es wirklich so einfach? Foto: Getty Images/lightfieldstudios
Foto: Getty Images/lightfieldstudios
Lesezeit 4 Min.
Kommentar

Helle und dunkle Seiten

Kommunikatoren und Journalisten sind der Wahrheit verpflichtet. Ihre Werte sind ähnlicher, als beide Berufsgruppen manchmal glauben. Ein geschwächter Journalismus kann nicht im Interesse der PR liegen. »weiterlesen
 
Ab 1. Oktober 2020 neue Kommunikationschefin des Deutschen Fußball-Bunds (DFB): Mirjam Berle. (c) picture alliance/P0009
Foto: picture alliance/P0009
Lesezeit 4 Min.
Porträt

Krisenerprobte Mannschaftssprecherin

Mirjam Berle übernimmt einen der begehrtesten Jobs der Kommunikationsbranche. Sie wird Direktorin „Öffentlichkeit und Fans“ beim DFB. Neben der Positionierung der Nationalmannschaften gehören Krisenkommunikation und die Rückgewinnung von Vertrauen in den Verband zu ihren Aufgaben. »weiterlesen
 
Erstmals zählen mehr Frauen als Männer zu den einflussreichsten Kommunikator:innen der Welt. (c) Getty Images/belchonock
Foto: Getty Images/belchonock
Lesezeit 1 Min.
Studie

Top-100-PR-Profis: Erstmals 54 Prozent Frauen

Außerdem schaffen es acht deutschsprachige Kommunikationsprofis auf die Liste der 100 wichtigsten Kommunikator:innen der Welt. »weiterlesen
 
Wechselt nach rund 20 Jahren in Führungspositionen bei Hering Schuppener auf die Position der Chairwoman: Tina Mentner. (c) Hering Schuppener
Foto: Hering Schuppener
Lesezeit 3 Min.
Meldung

Mentner wird Chairwoman, Bertram Managing Partner

Christoph Bertram folgt Tina Mentner in der Geschäftsleitung. Er ist seit 2010 bei Hering Schuppener und verantwortet seit 2018 den Berliner Standort der Firma. »weiterlesen