Das Bundesjustizministerium will spätestens 2021 ein Influencer-Gesetz. (c) GettyImages / Lightspruch
Das Bundesjustizministerium will spätestens 2021 ein Influencer-Gesetz. (c) GettyImages / Lightspruch
Ziel Rechtssicherheit

Influencer-Gesetz: Regierung arbeitet an Entwurf

Per Gesetz sollen Abmahnungen gegen Influencer für unentgeltliche Postings unterbunden werden.
Aus der Redaktion

Noch in dieser Legislaturperiode, die nach derzeitigem Stand im Jahr 2021 endet, will die Bundesregierung ein Gesetz verabschieden, das die Aktivitäten von Online-Influencern rechtssicher regeln soll.

Das erklärte Gerd Billen, beamteter Staatsekretär im Bundesjustizministerium gegenüber dem ZDF.

Mit dem Gesetz sollten Influencer vor Abmahnungen geschützt werden, wenn sie für Postings auf Plattformen wie Instagram oder Youtube kein Geld erhalten.

"Dass Beiträge, die bezahlt werden, als Werbung gekennzeichnet werden müssen, ist eine Selbstverständlichkeit und muss auch in Zukunft erfolgen", sagte Billen. Erfolge jedoch keine Gegenleistung, könne Rechtssicherheit per Gesetz dafür sorgen, dass „nicht alles und jedes schon aus Angst vor einer Abmahnung als Werbung gekennzeichnet wird.“

Allerdings müsste das Vorhaben noch mit anderen Ministerien abgestimmt werden, erklärte Billen.

Das Bundesjustizministerium reagiert damit offenbar auf mehrere jüngst parallel laufende Prozesse zur Kennzeichnungspflicht für Influencer – mit unterschiedlichem Ausgang. Im April war Cathy Hummels vom Vorwurf der Schleichwerbung freigesprochen worden, Pamela Reif dagegen hatte im März vor Gericht verloren.

Allgemeinverbindliche Regelungen gibt es bislang nicht – weder für meist jugendliche Influencer noch für mögliche Verquickungen zwischen politischen und wirtschaftlichen Interessen bei Online-Postings.

Zuletzt war Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. Sie hatte auf dem offiziellen Twitter-Kanal des Ministeriums ein Video mit Marc-Aurel Boersch, Vorstandsvorsitzender bei Nestlé Deutschland, veröffentlicht. Zahlreiche Beobachter bezeichneten Klöckners Auftritt wegen der Werbewirkung für den umstrittenen Nestlé-Konzern als inakzeptabel; die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) prüft derzeit Schleichwerbungs-Beschwerden wegen des Ministeriums-Videos.

Eine gesetzliche Influencer-Regelung dagegen für unnötig hält der Medienwissenschaftler Karl-Nikolaus Peifer von der Universität Köln. Die geltenden Regelungen zum Schutz vor unlauterem Wettbewerb reichten aus, sofern die Landesmedienanstalten klarer formulierten, was demnach erlaubt sei und was nicht, sagte Peifer.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Klimawandelleugner verbreiten Desinformation auf Youtube. / Klimawandel: (c) Getty Images/piyaset
Klimawandel: (c) Getty Images/piyaset
Meldung

Youtubes lascher Umgang mit Klimawandelleugnern

Avaaz kritisiert in einer Studie den sorglosen Umgang Youtubes mit Videos, in denen der Klimawandel geleugnet wird.   »weiterlesen
 
Iran kritisiert die Löschung von Instagram-Posts, die Soleimani unterstützen. / USA und Iran: (c) Getty Images/Oleksii Liskonih
Foto: Getty Images/Oleksii Liskonih
Meldung

Instagram löscht Soleimani-Posts

Instagram löscht Posts, die Qasem Soleimani unterstützen. Grundlage dafür seien US-Sanktionen gegen Iran. »weiterlesen
 
Bleiben die Likes unter Posts verborgen, posten User mehr – und verbringen somit mehr Zeit auf Instagram. (c) Getty Images / Olga Niekrasova
Foto: Getty Images / Olga Niekrasova
Meldung

Versteckt Instagram Likes, damit User mehr posten?

Seit einiger Zeit versteckt Instagram die Like-Zahlen unter User-Posts. Dahinter könnte unter anderem auch ein recht eigennütziger Zweck stecken.
 
Die Bundeswehr hat sich auf ihrem Instagram-Account einen Fehltritt geleistet. (c) Getty Images / huettenhoelscher
Foto: Getty Images / huettenhoelscher
Meldung

Bundeswehr postet Hakenkreuz-Uniform auf Instagram

Mit ihren Social-Media-Aktivitäten sollen Soldaten das Image der Bundeswehr verbessern. Ein aktueller Instagram-Post erreicht eher das Gegenteil. »weiterlesen
 
Was können Kommunikatoren von Influencern lernen, fragten sich Jessica Baxmann und Sara Buckow von SAP. (c) SAP
Foto: SAP
Interview

„Die Menschen sind es gewohnt, nah dran zu sein“

Was kann sich die Unternehmenskommunikation von Influencern abschauen – und was sollte sie besser nicht übernehmen? Im Interview erklären Jessica Baxmann und Sara Buckow, wie sich die SAP–Kommunikation von den Social-Media-Berühmtheiten inspirieren ließ. »weiterlesen
 
Instagram versteckt ab dieser Woche die Like-Zahlen unter den Posts. (c) Getty Images / bigtunaonline
Foto: Getty Images / bigtunaonline
Meldung

Instagram verzichtet ab dieser Woche auf Likes

Instagram versteckt in den USA testweise die Likezahlen unter den Posts. Die Maßnahme soll unter anderem das Wohlbefinden der Nutzer positiv beeinflussen. »weiterlesen