Hat als Marke im Bereich Unterhaltungselektronik das beste Image: der Stuttgarter Technikkonzern Bosch. (c) Bosch
Hat als Marke im Bereich Unterhaltungselektronik das beste Image: der Stuttgarter Technikkonzern Bosch. (c) Bosch
Image-Ranking

Bosch ist die beliebteste Technologie-Marke

Von Bosch bis Braun: Diese Unterhaltungselektronik-Marken haben in Deutschland die positivste Wahrnehmung.
Aus der Redaktion

Bosch ist die beliebteste Technologie-Marke in Deutschland, gefolgt von Siemens und Samsung. Das hat eine repräsentative Befragung des Meinungsforschungsinstituts Yougov unter deutschen Verbraucher:innen ergeben. Für das „Technology Ranking“, das zum ersten Mal erhoben wurde, ermittelte das Unternehmen einen sogenannten Impression-Score. Dieser zeigt an, ob die Befragten eine Marke positiv oder negativ wahrnehmen. Für die Befragung wurden Hardware- und Softwarehersteller sowie Social-Media-Plattformen vorausgewählt.

So erzielte der Stuttgarter Technikkonzern Bosch auf Platz 1 einen Impression-Score von 51,3 Punkten, der Industriekonzern Siemens aus München 48,6 Punkte und der südkoreanische Tech-Konzern Samsung 48,2 Punkte. Es folgen auf Rang 4 der US-Konzern Google (43,8 Punkte), auf Rang 5 der Messenger-Dienst Whatsapp (43,5 Punkte), auf Rang 6 die Haushaltsmarke WMF (37,6 Punkte) und der japanische Elektronikkonzern Sony (36,4 Punkte) auf Rang 7. Die letzten drei Plätze belegen die Elektrogeräte-Marke AEG (35,3 Score-Punkte), der niederländische Technikkonzern Philips (35,2 Punkte) und der hessische Hersteller für elektrische Kleingeräte Braun (34,0 Score-Punkte).

Die Top-10 der Unterhaltungselektronik-Marken mit der positivsten Wahrnehmung in Deutschland. (c) Yougov Deutschland GmbH/Quadriga Media Berlin

Die Top-10 der Unterhaltungselektronik-Marken mit der positivsten Wahrnehmung in Deutschland. (c) Yougov Deutschland GmbH/Quadriga Media Berlin

Die bestplatzierten deutschen Marken Bosch und Siemens schaffen es im globalen Ranking aber nur auf Platz 13 und Rang 16. Insgesamt befragte Yougov die Bevölkerung in weltweit 24 Märkten ab 18 Jahren. Globaler Ranking-Sieger ist demnach Samsung, der zudem am häufigsten in den Top-10 der 24 untersuchten Märkte vertreten ist und dabei in neun Märkten jeweils Rang 1 belegt. Auf Platz 2 und 3 folgen Google und Whatsapp.

Über die Studie

Die Ergebnisse des „Technology Rankings 2021“ basieren auf Online-Interviews, die das Marktforschungsunternehmen Yougov im Zeitraum vom 1. März 2020 bis 28. Februar 2021 täglich für den Markenmonitor „Yougov Brandindex“ repräsentativ für die Bevölkerung in weltweit 24 Märkten ab 18 Jahren durchgeführt hat (einige online repräsentativ). Der Impression-Score wird ermittelt über die Frage: „Von welchen der folgenden Marken haben Sie einen allgemein positiven/negativen Eindruck?“. Es wurden nur diejenigen Marken für das Ranking zugelassen, die im Auswertungszeitraum mindestens sechs Monate (bis einschließlich 28. Februar 2021) für den „Yougov Brandindex“ getrackt wurden. Bei Marken, die in einem Land in mehr als einem Sektor getrackt werden, wurde der durchschnittliche „Impression-Score“ verwendet.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Klima- und Umweltschutz ist den Deutschen ein wichtiges Anliegen. (c) Getty Images/conceptualmotion
Foto: Getty Images/conceptualmotion
Lesezeit 2 Min.
Studie

Vertrauen in CSR-Maßnahmen steigt

Mehr als die Hälfte der Deutschen glaubt Nachhaltigkeitsbekundungen von Unternehmen nicht. Doch einer Umfrage zufolge ist das Misstrauen in den vergangenen Monaten gesunken. »weiterlesen
 
Bettina Fetzer und Jörg Howe (c) Daimler
Foto: Daimler
Lesezeit 3 Min.
Meldung

Mercedes-Benz legt PR und Marketing zusammen

Bettina Fetzer leitet die neue Abteilung. Jörg Howe wechselt zu Daimler Trucks. »weiterlesen
 
Die S-Bahn Berlin orientiert sich bei ihrer Serie „Das Netz“ an „4 Blocks“. Der Schauspieler Rauand Taleb spielt in beidem mit. (c) S-Bahn Berlin
Foto: S-Bahn Berlin
Lesezeit 7 Min.
Bericht

Ein bisschen wie Netflix sein

Unternehmen wollen mit Serien zum Binge-Watching und mit Dokus Geschichten erzählen. Einige Firmen binden ihre Botschaften geschickt in Unterhaltungsformate ein. »weiterlesen
 
Trifft den Ton der Stakeholder: Varta-CEO Herbert Schein. (c) dpa/Marijan Murat
Foto: dpa/Marijan Murat
Lesezeit 3 Min.
Analyse

Nicht aus der Rolle fallen

CEOs müssen auf Linkedin unterschiedliche Erwartungen erfüllen. Wer diese nicht trifft, schadet seinem Image. »weiterlesen
 
Avenarius wurde 2007 vom BdP für sein Lebenswerk ausgezeichnet. (c) Quadriga Media
Foto: Quadriga Media
Meldung

Horst Avenarius ist gestorben

Avenarius hatte 16 Jahre die Unternehmenskommunikation von BMW geleitet.  »weiterlesen
 
Einfach mal stummschalten: Das Dauerrauschen in den Medien wird zur Belastung. (c) Getty Images/Tick-Tock
Foto: Getty Images/Tick-Tock
Lesezeit 4 Min.
Kolumne

Sehnsucht nach Stille

Dauerrauschen und Dauerbeschallung führen dazu, dass unsere Speicher voll sind. Für neue, wichtigere Informationen gibt es keinen Platz mehr. Unser Kolumnist wünscht sich mehr Stille. »weiterlesen