BMWs Konzernkommunikation bekommt neue Abteilungsleiter. / BMW-Welt: (c) BMW Group
BMWs Konzernkommunikation bekommt neue Abteilungsleiter. / BMW-Welt: (c) BMW Group
Personalwechsel

BMW besetzt Konzernkommunikation neu

BMW stellt die Unternehmenskommunikation neu auf. Das berichten interne Kreise. Auf Nachfrage von pressesprecher bestätigt der Konzern die Personalwechsel.
Aus der Redaktion

Maximilian Schöberl, Generalbevollmächtigter bei BMW und verantwortlich für die Konzernkommunikation und -politik, krempelt die Unternehmenskommunikation des Autoherstellers um.

Einige Abteilungsleiter müssen ihre Posten räumen, berichten interne Quellen. Auf Nachfrage von pressesprecher bestätigt BMW die personelle Neuaufstellung. Vier von sechs Abteilungen bekommen ab Oktober eine neue Leitung. Schöberl setze damit den Generationswechsel innerhalb der Kommunikationsführung des Autokonzerns fort.

.Das neue Team der BMW-Konzernkommunikation. (c) BMW

Alexander Bilgeri (links) verantwortet zukünftig die Leitung der Konzernkommunikationsstrategie, Konzernaussagen und Kommunikationskanäle der BMW Group. Seinen bisherigen Job als Verantwortlicher für Unternehmens-, Produkt- und Innovationskommunikation übernimmt Nikolai Glies (2.v.l.), bisher Leiter Kommunikation BMW Group Region Amerika. 

Birgit Hiller und Ulrich Knieps behalten ihre Posten

Thomas Becker (Mitte) wechselt nach zwölf Jahren als Leiter der Hauptabteilung Politik und Außenbeziehungen ins Ressort des Vorstandsvorsitzenden. Seinen Posten übernimmt Glenn Schmidt (2.v.r.), bislang verantwortlich für die internationale Markenkommunikation. Schmidts Nachfolger wiederum wird Bill McAndrews (rechts). Als Stellvertreter von Maximilian Schöberl hatte er seit 2006 verschiedene leitende Funktionen der externen und internen Kommunikation der BMW Group inne, zuletzt in der Konzernkommunikationsstrategie, den Konzernaussagen und Kommunikationskanälen.

Birgit Hiller und Ulrich Knieps behalten ihre Posten in der BMW-Kommunikation. (c) BMW Keine Veränderungen gibt es bei der Leitung der internen Unternehmenskommunikation und Kommunikation Produktionsnetzwerk sowie der BMW Group Classic. Hier behalten Birigit Hiller beziehungsweise Ulrich Knieps ihre Posten.

„Damit ist die BMW Group im Bereich Konzernkommunikation und Politik hervorragend aufgestellt, um den externen und internen Wandel in unserer Industrie zu begleiten und mitzugestalten", sagt Maximilian Schöberl.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Wer konnte das Rennen um den BdP-Award für sich entscheiden? (c) Getty Images / nonnie192
Foto: Getty Images / nonnie192
Meldung

Die Gewinner der BdP-Awards 2019

Auf der Speakersnight des Kommunikationskongresses 2019 wurden die Gewinner des BdP-Awards gekürt. »weiterlesen
 
Gute Kommunikation braucht Zeit, so das Motto der Deutschen Post DHL Group. (c) Deutsche Post DHL Group
Foto: Deutsche Post DHL Group
Meldung

„Was wir machen, wollen wir richtig machen“

Für die wichtigen Dinge muss man sich Zeit nehmen – auch im Zeitalter der Digitalisierung, so Post-Kommunikatorin Christina Neuffer. Auf dem Kommunikationskongress erklärt sie, wie der Konzern dieses Motto umsetzt. »weiterlesen
 
„Vorstandschefs vermissen häufig  eine Antwort auf die Frage: Kann  meine Kommunikationsabteilung  ihre PS auch auf die Straße bringen?“ / Ansgar Zerfaß: (c) Tobias Tanzyna
Ansgar Zerfaß. Foto: Tobias Tanzyna
Interview

"Nicht jede Kommunikation ist strategisch"

Wer echte strategische Kommunikation leisten und beim Vorstand dauerhaft Gehör finden will, muss die Anbindung an die Strategieabteilung einer Organisation suchen, rät Ansgar Zerfaß. Ein Gespräch über Macht und Ohnmacht, Budgets und Blumentöpfe. »weiterlesen
 
Die Sichtbarkeit von Mitarbeitern in Social Media ist in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden./ Corporate Influencer Day: (c) Quadriga Media Berlin
Corporate Influencer Day. Foto: Quadriga Media Berlin
Bericht

Darum ging’s beim ersten Corporate Influencer Day

Corporate Influencer liegen im Trend. Wie Firmen von ihnen profitieren und was man bei ihrem Einsatz beachten muss, erfuhren Gäste des Corporate Influencer Day. »weiterlesen
 
Kommunikatoren müssen die Dynamiken im Netz verstehen, meint Katharina Nachbar. / Katharina Nachbar: (c) GPPI/Katharina Nachbar
Katharina Nachbar. Foto: GPPI/Katharina Nachbar
Interview

„Desinformation ist die neue Realität“

Im Interview mit pressesprecher verrät Katharina Nachbar, wie Unternehmen mit Lügen und Desinformationen umgehen sollten. »weiterlesen
 
Wie könnte ein fairer Umgang zwischen Unternehmen und Journalisten aussehen? (c) Getty Images / DragonImages
Fairness (c) Getty Images / DragonImages
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

So gelingt ein fairer Umgang mit Journalisten

Wenn Journalisten kritisch über Unternehmen schreiben, gibt es meistens Stress, oft sogar rechtliche Auseinandersetzungen. Beide Seiten halten die jeweils andere für Schuld daran. Wie ein fairer Umgang miteinander gelingen kann. »weiterlesen