Blogbarometer 2014 (c) thinkstock/DeluXe-PiX
Blogbarometer 2014 (c) thinkstock/DeluXe-PiX

Blogger professionell für PR-Zwecke anfragen

Blogger sind offen für Kontaktanfragen aus der PR-Abteilung von Unternehmen. Bisheriges Manko der Anfragen: sie passen meist nicht zum Blog.

Mehr als die Hälfte der befragten Blogger aus Deutschland wünscht sich mehr Kontakt zu Unternehmen. Aber nur, wenn die Ansprache auf Unternehmensseite besser vorbereitet wird. Das ergab das IPREX Blogbarometer 2014.

 

Wie häufig werden Blogger von Unternehmen angesprochen? (c) IPREX

84 Prozent der Befragten werden von Unternehmen für PR- oder Marketingzwecke angesprochen. Ein Viertel mehrmals pro Woche, 18 Prozent sogar täglich. Zwei Drittel der Blogger erhalten Kooperationsangebote von Unternehmen und die Hälfte Einladungen zu Firmenevents. Jedoch können sich nur 32,6 Prozent der Blogger über relevantes Bildmaterial von Unternehmen freuen. Genrell lasse die Qualität der Anfragen zu wünschen übrig.

Was sich Blogger wünschen

Die Beschwerden und Wünsche der Blogger hat das internationale Netzwerk inhabergeführter PR-Agenturen IPREX zusammengestellt. Aus den Zitaten lässt sich entnehmen, dass sich die Unternehmen für ihre Anfragen bisher zu wenig mit den Blogs auseinandergesetzt haben. Sie sollten besser prüfen, ob der Blog auch zum Unternehmen passt, lautet der Wunsch vieler Umfrage-Teilnehmer.

Was halten Blogger von den Unternehmen, die Kontakt aufnehmen? (c) IPREX

Hier einige Zitate aus der Bloggemeinde:

„Die Anzahl ist nicht wichtig, es wäre jedoch wünschenswert, wenn sich die Ansprechpartner vor der Kontaktaufnahme mehr mit dem Blog auseinander setzen würden, ob er überhaupt zur Marke passt.“

„Es könnte gut sein, wenn die Versender auf Relevanz achten würden. Maximal 10 Prozent der Anschreiben sind relevant.“

„Ich finde das gut, wünsche mir aber Kontakte, die besser recherchieren, ob ihr Angebot zu meinem Blog passt.“

„Ich wünsche ehrliche und passende Angebote, die auch entsprechend honoriert werden.“

„Ich finde es gut, aber die Anzahl der Unternehmen, die schnelle und billige Werbung wollen, überwiegt noch zu sehr.“

„Finde ich gut, ist allerdings oft themenfremd und daher nicht interessant für mich. Außerdem sind die Anfragen oft zu werblich.“

„Viele Anfragen sind zu unfokussiert und dadurch uninteressant, sorgen aber für Aufwand.“

„Grundsätzlich gut, aber stark in der Qualität schwankend. Ich wünsche mir mehr qualitativ hochwertige Kontakte.“

„Die Qualität der Kontakte könnte besser sein. Es gibt zu viele Pressemeldungen, die völlig irrelevant für meinen Blog sind.“

Themen und Quellen der Blogger

Nur ein Drittel gab an, dass seine Themen aus Pressemitteilungen und zugesandten Produktproben zu generieren. 85 Prozent der Blogger finden ihre Themen durch eigene Erfahrungen, während 63 Prozent aktuelle Themen, Events und Nachrichten aufgreifen.

Blogs und ihre Leser

Im Durchschnitt haben die deutschen Blogs 23.600 Leser. Diese Angabe soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich unter den Blogs auch 28,4 Prozent äußerst kleine mit weniger als 100 Lesern befinden. Über die Hälfte der Blogger betreibt ihren Blog bereits seit mehr als fünf Jahren. Neulinge (unter einem Jahr) waren in der Umfrage mit 2,5 Prozent nur gering vertreten.

Motivation der Blogger ist vorrangig Spaß

  • 65 Prozent gaben an, einfach nur Spaß am Publizieren zu haben
  • 57,4 Prozent möchten Informationen und Erfahrungen teilen
  • 44,2 Prozent sehen darin eine Möglichkeit der beruflichen Entwicklung

Ein Drittel der Befragten möchte mit dem Bloggen Geld verdienen. Widersprüchliches Ergebis: 47,3 Prozent der Blogger erklärten, sie würden mit dem Blog tatsächlich Einnahmen erzielen. Auf eine weitere Frage antworteten 18,6 Prozent, dass sie direkt für das Bloggen bezahlt würden. Der Widerspruch ließe sich dadurch erklären, dass es sich bei vielen Bloggern um eher geringe durch Werbung erwirtschaftete Beträge handelt, merken die Autoren der Studie an.

Das internationale Netzwerk inhabergeführter PR-Agenturen IPREX hat im Rahmen seines ersten „IPREX Blogbarometers“ 2014 europaweit 1.188 Blogger in neun Ländern befragt. In Deutschland nahmen an der von der IPREX Agentur ORCA Affairs durchgeführten Befragung 150 Blogger teil.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach. (c) BCW
Neuer Head of Creativity Europe & Africa: Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach (c) BCW
Lesezeit 3 Min.
Meldung

BCW stellt sich personell neu auf

Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, bisher CEO von BCW (Burson Cohn & Wolfe) in Deutschland, übernimmt ab sofort die neu geschaffene Aufgabe als Head of Creativity Europe & Africa.  »weiterlesen
 
Kommentierung und Färbung von Sachtexten nehmen zu, beobachtet Kristin Breuer vom VfA. (c) Getty Images/metamorworks
Foto: Getty Images/metamorworks
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Substanzlose Schnellschüsse

Clickbaiting, Quatsch-Geschichte, zu viel Meinung – wie Kristin Breuer vom Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (VfA) die Berichterstattung in deutschen Leitmedien wahrnimmt. »weiterlesen
 
Weg vom „Plastik-Bashing“: Mit einer Kampagne wollten zwei Verbände die Debatte um Kunststoff versachlichen. (c) Getty Images/Harry Wedzinga
Foto: Getty Images/Harry Wedzinga
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Ambivalentes Plastik

Kunststoffverpackungen verschmutzen die Meere. Die Verbände IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen und Plastics Europe Deutschland versuchen trotzdem, eine sachliche Diskussion anzustoßen. »weiterlesen
 
Deutsche Börse-Chef Theodor Weimer führt das CEO-Image-Ranking der Dax 30 von Unicepta an. (c) Getty Images/undefined undefined
Foto: Getty Images/undefined undefined
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer an der Spitze

Im CEO-Image-Ranking von Unicepta wird Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer erneut als starke Führungspersönlichkeit medial sichtbar. Es punktet, wer sein Unternehmen sicher durch die Coronakrise führt. »weiterlesen
 
Nie sei das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) so präsent in den Medien gewesen wie jetzt, sagt Pressesprecherin Susanne Thiele. Die gestiegene Intensität bringt neue Anforderungen an ihre Arbeit. (c) Verena Meier
Foto: Verena Meier
Lesezeit 8 Min.
Interview

„Es ist die spannendste Zeit meiner Karriere“

Susanne Thiele, Pressesprecherin des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung, über die Vorbereitung von Forschern für TV-Auftritte, die medizinische Expertise von Journalist:innen und Herausforderungen der Wissenschaftskommunikation. »weiterlesen
 
Fototermin mit Maske bei Roche: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (l.) und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder. (c) picture alliance/dpa | Peter Kneffel
Foto: picture alliance/dpa/Peter Kneffel
Lesezeit 7 Min.
Bericht

Kontrollierte Offensive

Die Welt hofft, dass die Pharmaunternehmen bald einen Impfstoff gegen das Coronavirus finden. Die Industrie selbst gibt sich vorsichtig: Zu große Erwartungen will sie nicht wecken. »weiterlesen