Blogbarometer 2014 (c) thinkstock/DeluXe-PiX
Blogbarometer 2014 (c) thinkstock/DeluXe-PiX

Blogger professionell für PR-Zwecke anfragen

Blogger sind offen für Kontaktanfragen aus der PR-Abteilung von Unternehmen. Bisheriges Manko der Anfragen: sie passen meist nicht zum Blog.

Mehr als die Hälfte der befragten Blogger aus Deutschland wünscht sich mehr Kontakt zu Unternehmen. Aber nur, wenn die Ansprache auf Unternehmensseite besser vorbereitet wird. Das ergab das IPREX Blogbarometer 2014.

 

Wie häufig werden Blogger von Unternehmen angesprochen? (c) IPREX

84 Prozent der Befragten werden von Unternehmen für PR- oder Marketingzwecke angesprochen. Ein Viertel mehrmals pro Woche, 18 Prozent sogar täglich. Zwei Drittel der Blogger erhalten Kooperationsangebote von Unternehmen und die Hälfte Einladungen zu Firmenevents. Jedoch können sich nur 32,6 Prozent der Blogger über relevantes Bildmaterial von Unternehmen freuen. Genrell lasse die Qualität der Anfragen zu wünschen übrig.

Was sich Blogger wünschen

Die Beschwerden und Wünsche der Blogger hat das internationale Netzwerk inhabergeführter PR-Agenturen IPREX zusammengestellt. Aus den Zitaten lässt sich entnehmen, dass sich die Unternehmen für ihre Anfragen bisher zu wenig mit den Blogs auseinandergesetzt haben. Sie sollten besser prüfen, ob der Blog auch zum Unternehmen passt, lautet der Wunsch vieler Umfrage-Teilnehmer.

Was halten Blogger von den Unternehmen, die Kontakt aufnehmen? (c) IPREX

Hier einige Zitate aus der Bloggemeinde:

„Die Anzahl ist nicht wichtig, es wäre jedoch wünschenswert, wenn sich die Ansprechpartner vor der Kontaktaufnahme mehr mit dem Blog auseinander setzen würden, ob er überhaupt zur Marke passt.“

„Es könnte gut sein, wenn die Versender auf Relevanz achten würden. Maximal 10 Prozent der Anschreiben sind relevant.“

„Ich finde das gut, wünsche mir aber Kontakte, die besser recherchieren, ob ihr Angebot zu meinem Blog passt.“

„Ich wünsche ehrliche und passende Angebote, die auch entsprechend honoriert werden.“

„Ich finde es gut, aber die Anzahl der Unternehmen, die schnelle und billige Werbung wollen, überwiegt noch zu sehr.“

„Finde ich gut, ist allerdings oft themenfremd und daher nicht interessant für mich. Außerdem sind die Anfragen oft zu werblich.“

„Viele Anfragen sind zu unfokussiert und dadurch uninteressant, sorgen aber für Aufwand.“

„Grundsätzlich gut, aber stark in der Qualität schwankend. Ich wünsche mir mehr qualitativ hochwertige Kontakte.“

„Die Qualität der Kontakte könnte besser sein. Es gibt zu viele Pressemeldungen, die völlig irrelevant für meinen Blog sind.“

Themen und Quellen der Blogger

Nur ein Drittel gab an, dass seine Themen aus Pressemitteilungen und zugesandten Produktproben zu generieren. 85 Prozent der Blogger finden ihre Themen durch eigene Erfahrungen, während 63 Prozent aktuelle Themen, Events und Nachrichten aufgreifen.

Blogs und ihre Leser

Im Durchschnitt haben die deutschen Blogs 23.600 Leser. Diese Angabe soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich unter den Blogs auch 28,4 Prozent äußerst kleine mit weniger als 100 Lesern befinden. Über die Hälfte der Blogger betreibt ihren Blog bereits seit mehr als fünf Jahren. Neulinge (unter einem Jahr) waren in der Umfrage mit 2,5 Prozent nur gering vertreten.

Motivation der Blogger ist vorrangig Spaß

  • 65 Prozent gaben an, einfach nur Spaß am Publizieren zu haben
  • 57,4 Prozent möchten Informationen und Erfahrungen teilen
  • 44,2 Prozent sehen darin eine Möglichkeit der beruflichen Entwicklung

Ein Drittel der Befragten möchte mit dem Bloggen Geld verdienen. Widersprüchliches Ergebis: 47,3 Prozent der Blogger erklärten, sie würden mit dem Blog tatsächlich Einnahmen erzielen. Auf eine weitere Frage antworteten 18,6 Prozent, dass sie direkt für das Bloggen bezahlt würden. Der Widerspruch ließe sich dadurch erklären, dass es sich bei vielen Bloggern um eher geringe durch Werbung erwirtschaftete Beträge handelt, merken die Autoren der Studie an.

Das internationale Netzwerk inhabergeführter PR-Agenturen IPREX hat im Rahmen seines ersten „IPREX Blogbarometers“ 2014 europaweit 1.188 Blogger in neun Ländern befragt. In Deutschland nahmen an der von der IPREX Agentur ORCA Affairs durchgeführten Befragung 150 Blogger teil.

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die Bundesregierung muss ihre Kampagne anpassen. "Alltag mit Maske" wird künftig den Begriff "Alltagsmaske" ersetzen. (c) Picture Alliance/Martin Schroeder
Foto: picture alliance/Martin Schroeder
Lesezeit 3 Min.
Meldung

"Alltag mit Maske" statt "Alltagsmaske"

„Der neue Begriff wird derzeit in unserer Kommunikation umgesetzt“, teilte das Bundesgesundheitsministerium mit. »weiterlesen
 
Angela Merkel stellt sich den Fragen der Hauptstadtpresse am 21. Januar. (c) picture alliance/dpa/Michael Kappeler
Foto: picture alliance/dpa/Michael Kappeler
Lesezeit 4 Min.
Meldung

Bundespressekonferenzen bleiben Präsenz-Veranstaltungen

Durchschnittlich neun Korrespondenten nehmen aktuell an den Fragestunden mit der Bundesregierung teil. Bei reinen Online-Pressekonferenzen seien die Möglichkeiten des Nachhakens und Nachfragens nicht ausreichend gegeben, sagt der BPK-Vorsitzende Mathis Feldhoff. »weiterlesen
 
Social Bots, Big-Data-Analysen, Influencer – für viele Kommunikationsprofis sind die neuen Arbeitsfelder ethische Grauzonen. (c) Getty Images/kentoh
Foto: Getty Images/kentoh
Lesezeit 7 Min.
Studie

Vernachlässigte Ethik

Der „European Communication Monitor 2020“ zeigt, dass Kommunikationsverantwortliche sich im Digitalen häufig in ethische Grauzonen begeben. Die Kommunikationskodizes finden in der täglichen Arbeit von PR-Profis nur wenig Beachtung. »weiterlesen
 
Raphael Brinkert und seine gleichnamige Agentur sollen die Sozialdemokraten im Bundestagswahlkampf 2021 beraten. (c) picture alliance/dpa | Axel Heimken
Foto: picture alliance/dpa | Axel Heimken
Lesezeit 5 Min.
Porträt

Mit der SPD in den Bundestagswahlkampf

Raphael Brinkert ist ein vielfach ausgezeichneter Werber. Der Spezialist für Sportmarketing entwickelt mit seiner Agentur die Kampagne der SPD zur Bundestagswahl 2021. »weiterlesen
 
Wolfgang Ainetter (l.) bei einer Pressekonferenz von Andreas Scheuer (r.). (c) picture alliance/dpa/Michael Kappeler
Foto: picture alliance/dpa/Michael Kappeler
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Ainetter ist nicht mehr Sprecher von Scheuer

Das Verhältnis von Kommunikationschef Wolfgang Ainetter und Minister Andreas Scheuer soll "zerrüttet" sein. »weiterlesen
 
Ein Flugzeug von Lufthansa und eines von Easyjet landeten am Eröffnungstag als erste am BER. (c) Thomas Trutschel/Phototek
Foto: Thomas Trutschel/Phototek
Lesezeit 6 Min.
Interview

Bloß nicht wieder enttäuschen

Mit dem Flughafen BER hat Berlin den Spott der Welt auf sich gezogen. Ausgerechnet während der Coronakrise musste der Flughafen eröffnen – etwa neun Jahre verspätet, ohne große Feierlichkeiten. Ein Interview mit Kommunikationschef Hannes Hönemann über die Öffentlichkeitsarbeit für ein Krisenprojekt, das seinesgleichen sucht. »weiterlesen