Apple nervt. (c) Thinkstock/iStock
Apple nervt. (c) Thinkstock/iStock

Bitte eine Apfelpause!

Sieben Sätze zum Apple-Hype in den Medien.
Anne Hünninghaus

„Ich hasse Apple“, grummelte eine Kollegin heute beim morgendlichen Nachrichtenlesen. Egal ob „FAZ“, „Süddeutsche“ oder „Zeit Online“: Überall beherrschte ein einziges Thema die Startseite – mit mindestens zwei, meist aber mehr Artikeln über die neuesten technischen Errungenschaften des kalifornischen Herstellers. Man berichtete vom „Raunen, das durchs Publikum ging“, als die neue Apple Watch präsentiert wurde und schickte Reporter nach Cupertino, die ein „Minutenprotokoll zum Apple-Event“ verfassten. Zugegeben – als Besitzerin eines in Funktion und Design eventuell überholten finnischen Klappgeräts fehlt mir die Leidenschaft, was Hightech für die Handtasche anbelangt (und jedem Besitzer von Stil fehlt vermutlich das Verständnis für neonfarbene Uhrencomputer in Pulsmesser-Optik). Was hier veranstaltet wird, ist eine Art der PR, von der die meisten Unternehmen nur träumen können. Vergeblich suchte man nach Hinweisen, dass es sich vielleicht doch um Native Ads handeln könnte (Die Smartwatch „sieht edel aus“, liebe „FAZ“?!), vergeblich nach Kritik an dem gigantischen Konzern. Jetzt endlich weiß ich, wie sich Fußballignoranten bei der Zeitungslektüre während der WM gefühlt haben müssen …

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

50 Prozent der befragten CEOs befürworten eine stärkere Regulierung von Facebook. (c) Getty Images / tomeng
Foto: Getty Images / tomeng
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Fortune-500-CEOs verlangen Facebook-Regulierung

50 Prozent der CEOs sind dafür, den Facebook-Konzern stärker zu regulieren. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Wirtschaftsmagazins Fortune.
 
Der PR-Rat warnt vor Hysterie in der Debatte rund um Listen der Bayer-Tochter Monsanto. (c) Getty Images / wellesenterprises
200 Personen soll Monsanto in Frankreich vor der Übernahme durch Bayer erfasst haben. (c) Getty Images / wellesenterprises
Meldung

Monsanto-Listen: PR-Rat warnt vor „Hysterie“

Der DRPR ruft im Streit um die Kontaktlisten der Bayer-Tochter Monsanto zur "Besinnung" auf. »weiterlesen
 
Bayer sagt Aufklärung über die geheime Monsanto-Liste in Frankreich zu. (c) Bayer
200 Personen soll Monsanto in Frankreich vor der Übernahme durch Bayer erfasst haben. Foto: Bayer
Meldung

Geheime Monsanto-Liste: Bayer sagt Aufklärung zu

Adressen, Nummern, Hobbys: Glyphosat-Hersteller Monsanto soll in Frankreich vor der Übernahme durch Bayer rund 200 Personen erfasst haben – möglicherweise illegal. »weiterlesen
 
Diese Dinge sollten Sie beachten, wenn Sie Ihr Unternehmen ins Fernsehen bringen wollen. (c) Getty Images/smutnypan
Foto: Getty Images/smutnypan
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

So präsentieren Sie sich erfolgreich im Fernsehen

Fernsehredaktionen legen es nicht jedes Mal darauf an, ihren Protagonisten das Leben schwer zu machen, meint unsere Gastautorin. Diese Dinge sollten Sie beachten, wenn Sie Ihr Unternehmen ins Fernsehen bringen wollen. »weiterlesen
 
Adidas schafft als erstes deutsche Unternehmen in die Top 10 der innovativsten Firmen weltweit. (c) Getty Images / phive2015
Deutsche Firmen schneiden im weltweilten Innovationsranking 2019 stark ab. Foto: Getty Images / phive2015
Meldung

Deutsche Firma unter den 10 innovativsten der Welt

Seriensieger Apple fällt im jährlichen Innovationsranking zurück - und deutsche Unternehmen schneiden 2019 besonders stark ab. »weiterlesen
 
Wie macht man, trotz stetiger negativer Berichterstattung, PR für den Wolf? (c) NABU/Heiko Anders
Foto: NABU/Heiko Anders
Gastbeitrag

Wie kommuniziert man eigentlich ... den Wolf?

Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht irgendwo in Deutschland schlecht über den Wolf berichtet wird. Trotzdem ist das Tier für Kommunikatoren ein dankbares Thema. »weiterlesen