Online-Videos erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, auch unterwegs. (c) Thinkstock/serji_o
Online-Videos erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, auch unterwegs. (c) Thinkstock/serji_o
Bewegtbild-Studie

Mehr online, mehr mobil

Immer mehr Deutsche schauen Online-Videos, wie die jüngste Ausgabe des "TNS Convergence Monitors" zeigt. Und das auch mobil.
Carolin Sachse-Henninger

Mehr als zwei Drittel (67 Prozent) der Deutschen schauen mindestens einmal im Monat Videoinhalte im Internet an. Der bereits seit Jahren anhaltende Trend ist damit im Vergleich zum Vorjahr (59 Prozent) noch einmal sprunghaft angestiegen, wie der aktuelle „TNS Convergence Monitor“ zeigt.

Besonders beliebt sind demnach kurze Videoclips und kleine Erklärvideos auf Videoportalen wie Youtube: Fast jeder Zweite (47 Prozent) der Befragten zwischen 14 und 69 Jahren gibt an, dort mindestens einmal im Monat solche Inhalte zu konsumieren. Gut ein Drittel (35 Prozent) schaut sich Bewegtbildinhalte in sozialen Netzwerken an. In der jüngeren Zielgruppe von 14 bis 29 Jahren schauen bereits rund drei Viertel mindestens einmal im Monat Videoclips auf Videoportalen oder in sozialen Netzwerken.

Dabei gewinnt die mobile Nutzung an Bedeutung: 53 Prozent der Befragten schauen Videos inzwischen auf dem Smartphone, 41 Prozent auch von unterwegs.

Zwei Drittel nutzen regelmäßig Videos im Internet, Videoclips sind mit Abstand am beliebtesten. (c) Kantar TNS

Zwei Drittel nutzen regelmäßig Videos im Internet, Videoclips sind mit Abstand am beliebtesten. (c) Kantar TNS

Klassische Medien und Formate bleiben wichtig

Ungeachtet der steigenden Nutzung von Online-Video-Content ist die klassische, lineare Fernsehnutzung im Zeitverlauf sehr stabil. Wie in den Vorjahren schätzen die Befragten, fast drei Stunden am Tag fernzusehen. Die 14- bis 29-Jährigen sehen traditionell weniger fern: gut zwei Stunden am Tag. Die Nutzungsdauer ist aber auch innerhalb dieser Altersgruppe konstant.

Neben Bewegtbild spielen zudem Audioinhalte und Informationen in schriftlicher Form eine große Rolle bei der Internetnutzung. 51 Prozent der Befragten nutzen Online-Audioinhalte wie zum Beispiel Musik oder Podcasts mindestens einmal im Monat, etwa über Youtube, Musik-Streaming-Anbieter, Webradio oder Podcast-Anbieter. Für Informationen zum aktuellen Geschehen auf Newsportalen oder den Webseiten von Zeitungen oder Fernsehsendern greifen 46 Prozent der Befragten regelmäßig zurück.

Über die Studie

Der „TNS Convergence Monitor“ wird seit 2008 jährlich von dem Marktforschungsinstitut Kantar TNS im Auftrag von ARD-Werbung Sales & Services, Discovery, der Mediengruppe RTL und ZDF durchgeführt. Für die aktuelle Auflage wurden insgesamt 1.501 Personen im Alter von 14 bis 69 Jahren in Deutschland befragt. Die persönlich-mündlichen Interviews (CAPI) fanden im April und Mai 2016 statt.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Mit souveränem Auftreten lässt man die Konkurrenz schnell hinter sich. (c) Thinkstock/uzenzen
Foto: Thinkstock/uzenzen
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Was es bringt, Inhalte der Konkurrenz zu teilen

Konkurrenz belebt das Geschäft, aber wohl kaum die eigene Followerschaft in den Sozialen Medien? Falsch. Wer den Wettbewerber zum Teil seiner Social-Media-Strategie macht, kann die Interaktionen seiner User befördern, die eigene Reichweite steigern und die Followerschaft erhöhen.  »weiterlesen
 
Ist ein Inhalt nicht brauchbar, wendet sich der Nutzer ab. (c) Thinkstock/Jane_Kelly
Foto: Thinkstock/Jane_Kelly
Lesezeit 2 Min.
Studie

Markenkommunikation ohne Mehrwert nervt Nutzer

Die deutschen Verbraucher sind genervt von zu viel Text ohne brauchbarem Inhalt. Was sie sich von Marken stattdessen wünschen, hat eine aktuelle Studie herausgefunden. »weiterlesen
 
Interpretation von Fakten statt Lobhudelei - so sehen gute O-Töne aus. (c) Edition Meistertricks
Cover: Edition Meistertricks
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Wie gute O-Töne Pressemitteilungen bereichern

O-Töne werden in Pressemitteilungen oder Mitarbeitermagazinen oft stiefmütterlich behandelt. Dabei freuen sich Leser über Abwechslung. Dieser Ratgeber gibt wertvolle Tipps. »weiterlesen
 
Ist dies das perfekte Outfit für einen Auftritt vor der Kamera? (c) Thinkstock/g-stockstudio
Foto: Thinkstock/g-stockstudio
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Mit Stil vor die Kamera

Anzug und Krawatte oder Sneakers und Jeans? In der heutigen Zeit verliert der starre Dresscode immer mehr an Gewicht. Jedoch ist in der Kommunikationsbranche die richtige Kleidung besonders wichtig, denn der äußere Eindruck zählt viel. Was es insbesondere beim Auftritt vor der Kamera zu beachten gibt, erklärt Imageexpertin Nicola Schmidt. »weiterlesen
 
Augmented Reality wird die Kommunikation verändern. (c) Thinkstock/ipopba
Foto: Thinkstock/ipopba
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Augmented Reality – Tor zur virtuellen Welt

Das Internet ist heute überall. Warum können wir es trotzdem nur in einem kleinen Browser auf unseren Smartphones betrachten? Augmented Reality ist im Begriff, das zu ändern.  »weiterlesen
 
Mithilfe geschickter PR versuchen ganze Nationen, ihren Ruf in der Welt zu verbessern. (c) Thinkstock/Chattrawutt
Foto: Thinkstock/Chattrawutt
Lesezeit 6 Min.
Lesestoff

Stadt, Land, Ruf

Der wirtschaftliche Erfolg sowie die internationale Stellung eines Landes stehen in engem Zusammenhang mit seiner Außenwirkung. Doch wie entsteht das Image einer Destination? Und vor allem: Kann man es reparieren, wenn es Risse zeigt? »weiterlesen