Dirigent gesucht (c) Thinkstock/feedough
Dirigent gesucht (c) Thinkstock/feedough
Sieben Sätze

Berlin sucht den Super-Dirigenten

Nach einer fast zwölfstündigen Sitzung schafften die Berliner Philharmoniker es nicht einen neuen Chefdirigenten zu präsentieren: Ein gefundenes Fressen für die Boulevardmedien. Unsere Sieben Sätze.
Fabian Peters

Bei der Nicht-Wahl eines Nachfolgers für den scheidenden Chefdirigenten Simon Rattle, stieg am Wahltag in der Berliner Jesus-Christus-Kirche kein weißer Rauch auf. Immer wieder wird die Personalie um den Chefdirigenten der Berliner Philharmoniker mit der Papstwahl verglichen. Zumindest vom Ausmaß scheint sich der Medienrummel der vergangenen Tage diesem Vergleich anzunähern.

Während auf Twitter gewitzelt wurde, dass wohl BVB-Trainer Jürgen Klopp dem Berliner Musikensemble abgesagt habe, titelte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“: „Ohne Chefdirigent geht´s auch“. „Bild“ hingegen setzte noch einen drauf  und sprach von einem „Super-Gau“, „Skandal in der Musikwelt“ und einer „Wahl-Farce“  – ganz wie man „Bild“ kennt: mit einem Schrei nach Aufmerksamkeit. Allerdings handelt es sich, des Skandals halber, doch eher um einen absichtlichen inhaltlichen Kommunikationsfehler. Die reine Information geriet in Zeiten der Medienkrise und des medialen Überlebens- und Konkurrenzkampfes dabei mal wieder in den Hintergrund, sodass viele offenbar vergessen haben, dass die Berliner Philharmoniker mit Simon Rattle durchaus noch einen Chefdirigenten haben – schließlich wird dieser sein Amt erst 2018 niederlegen.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Biontech könnte als eines der ersten Unternehmen eine Zulassung für seinen Impfstoff gegen Covid-19 erhalten. (c) Picture Alliance/Laci Perenyi
Foto: Picture Alliance / Laci Perenyi
Lesezeit 5 Min.
Meldung

Wettlauf um den besten Impfstoff

Das Mainzer Unternehmen und Pfizer stehen vor der Zulassung ihres Covid-19-Impfstoffs. Die Kommunikation dürfte mit darüber entscheiden, welche der verschiedenen Impfstoffkandidaten als die besten angesehen werden. Biontech bietet jedenfalls eine gute Story. »weiterlesen
 
Geschlechtergerechte Sprache wird bei Microsoft Deutschland auch mithilfe des „Gendersternchens“ umgesetzt. (c) Getty Images/Syuzanna Guseynova
Foto: Getty Images/Syuzanna Guseynova
Lesezeit 2 Min.
Gastbeitrag

Inklusion mit Sternchen

Immer mehr Organisationen achten in ihrer Kommunikation auf eine geschlechtergerechte Sprache. Warum Microsoft Deutschland gendert und welche Erfahrungen das Unternehmen damit gemacht hat, berichtet Projektleiterin Paula Auksutat. »weiterlesen
 
Der Weg führt weg vom generischen Maskulinum. (c) Getty Images/ AlbertPego
Foto: Getty Images/ AlbertPego
Lesezeit 4 Min.
Ratgeber

Der Weg zur inklusiven Sprache

Als Leiterin der Kommunikationsabteilung der Stadt Hannover führte Annika Schach vor etwa zwei Jahren die geschlechtergerechte Sprache in der niedersächsischen Landeshauptstadt ein. Wie sollten Organisationen vorgehen, die eine genderneutrale Sprache verwenden wollen? »weiterlesen
 
Bei Bayer-Hauptversammlungen demonstrieren regelmäßig NGOs und Aktivisten. Für Medien ein beliebter Aufhänger für ihre Berichterstattung. (c) picture alliance/SvenSimon/Malte Ossowski
Foto: picture alliance/SvenSimon/Malte Ossowski
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Kein Interesse an der Gegenthese

Christian Maertin wirft Journalisten vor, dass sie immer seltener an Themen unvoreingenommen herangehen. Die Sicht von Unternehmen kommt ihm zu kurz. NGOs seien überrepräsentiert. Die Bayer-Kommunikation ändert deshalb ihre Strategie: Sie will künftig Fragenkataloge nicht mehr jedes Mal mit mehreren Seiten beantworten, sondern häufiger nur noch wenige Sätze liefern, die als griffige Zitate dienen. »weiterlesen
 
Empathie ist wichtig, um sich in Gesprächspartner:innen hineinversetzen zu können – nur so gelingt Kommunikation. (c) Getty Images/Anastasia Usenko
Foto: Getty Images/Anastasia Usenko
Lesezeit 4 Min.
Essay

Mit Empathie die Kommunikation lenken

Fantasie und Imagination beeinflussen die Kommunikation. Welche Prozesse dabei abspielen und warum Empathie wichtig ist, erklärt der Berner Psychologe Fred Mast. »weiterlesen
 
Wenn Meinungsverschiedenheiten im Team zu handfesten Konflikten werden, muss die Führungskraft vermitteln. (c) Getty Images/alphaspirit
Foto: Getty Images/alphaspirit
Lesezeit 3 Min.
Ratgeber

Wie Führungskräfte Konflikte richtig lösen

Spannungen im Team führen schlimmstenfalls zu weniger Zusammenarbeit und sinkender Produktivität. Wie Führungskräfte Konflikte effektiv lösen – auch wenn alle im Homeoffice sind. »weiterlesen