Der "Goldene Apfel" (c) BdP
Der "Goldene Apfel" (c) BdP

BdP veröffentlicht Shortlist zur „Pressestelle des Jahres“

Der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) hat die Nominierten für die Auszeichnung zur „Pressestelle des Jahres“ bekanntgegeben.

Neun Finalisten aus insgesamt 66 Einreichungen wählte das BdP-Präsidium gemeinsam mit ausgewählten Vertretern der Landes- und Fachgruppen aus. Am ersten Tag des Kommunikationskongresses gehen nun jeweils drei Pressestellen pro Kategorie in das Rennen um den „Goldenen Apfel“. Eine Jury aus Kommunikationsfachleuten, Journalisten und Wissenschaftlern bestimmt, wer am selben Abend bei der „Speakersnight“ mit dem „Goldenen Apfel“ ausgezeichnet wird.

Nominiert als „Pressestelle des Jahres“ sind…

in der Kategorie „Politik & Verwaltung“:

  1. Die Bundeszentrale für politische Bildung
  2. Die Krankenkasse DAK-Gesundheit
  3. Die Feuerwehr Hamburg

in der Kategorie „Verbände und NGOs“:

  1. Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung – DIW Berlin
  2. Deutschland rundet auf
  3. Helmoltz-Gemeinschaft

in der Kategorie „Unternehmen“

  1. Börse Stuttgart
  2. DaWanda
  3. Vodafone Deutschland

Weitere Informationen sowie die Begründungen der Nominierung finden Sie auf der Webseite des BdP.

Seit 2007 zeichnet der Bundesverband deutscher Pressesprecher jährlich kommunikative Erfolge als „Pressestelle des Jahres“.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die Pressemitteilung ist heute nicht mehr gern gesehen. (c) Getty Images / Ralf Geithe
Foto: Getty Images / Ralf Geithe
Gastbeitrag

Die Pressemitteilung ist tot – was jetzt?

Die Pressemitteilung war lange fester Bestandteil der Kommunikation von Unternehmen und Agenturen. Heute ist sie jedoch in Ungnade gefallen. Was also stattdessen tun, um die Aufmerksamkeit von Journalisten zu gewinnen? »weiterlesen
 
Liu Yifei provozierte einen Boykott-Aufruf zum neuen Mulan-Film./ Mulan: (c) Disney
Filmposter Mulan. Foto: Disney
Meldung

Aktivisten fordern Boykott von Disneys Mulan

Disneys Mulan-Remake sieht sich mit Boykottaufrufen konfrontiert. Denn die Hauptdarstellerin schlägt sich im Konflikt um Hongkong auf die Seite der Polizei. »weiterlesen
 
Andreas Möller fordert Unternehmen auf, sich politisch zu positionieren./ Andreas Möller: (c) Andreas Möller
Foto: Andreas Möller
Interview

Warum Unternehmen politisch sein müssen

Firmen sollten sich zu politischen Debatten positionieren, meint Andreas Möller, Redner beim Kommunikationskongress 2019. »weiterlesen
 
Die Vorproduktion eines Films ist der wichtigste Schritt im ganzen Projekt. / Video: (c) Getty Images/kckate16
Produktion von Videos. Foto: Getty Images/kckate16
Gastbeitrag

Worauf es bei Bewegtbildformaten ankommt

Worauf es bei Bewegtbildformaten wirklich ankommt: Ein Erfahrungsbericht, der die entscheidenden Fragen stellt (und beantwortet). »weiterlesen
 
Der Streisand-Effekt beschreibt einen Kontrollverlust über Informationen im öffentlichen Raum. (c) Getty Images / tupungato
Streisand-Effekt (c) Getty Images / tupungato
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Wer hat Angst vorm Streisand-Effekt?

Um die Veröffentlichung eines in den 80er-Jahren verfassten Manuskripts zu verhindern, ging Grünen-Politiker Volker Beck bis vor den EuGH. Diese Vehemenz machte das umstrittene Schriftstück in den Medien jedoch erst recht zum Thema: der Streisand-Effekt. »weiterlesen
 
Empathie und Selbstironie sollen die Strategie von VW prägen. / Jochen Sengpiehl: (c) Volkswagen
Jochen Sengpiehl von VW. Foto: Volkswagen
Bericht

VW will menschlich werden

VW präsentiert ein neues Logo und nutzt den neuen Markenauftritt für Veränderungen in der Kommunikation. Der Konzern will emphatischer werden. »weiterlesen