Der "Goldene Apfel" (c) BdP
Der "Goldene Apfel" (c) BdP

BdP veröffentlicht Shortlist zur „Pressestelle des Jahres“

Der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) hat die Nominierten für die Auszeichnung zur „Pressestelle des Jahres“ bekanntgegeben.

Neun Finalisten aus insgesamt 66 Einreichungen wählte das BdP-Präsidium gemeinsam mit ausgewählten Vertretern der Landes- und Fachgruppen aus. Am ersten Tag des Kommunikationskongresses gehen nun jeweils drei Pressestellen pro Kategorie in das Rennen um den „Goldenen Apfel“. Eine Jury aus Kommunikationsfachleuten, Journalisten und Wissenschaftlern bestimmt, wer am selben Abend bei der „Speakersnight“ mit dem „Goldenen Apfel“ ausgezeichnet wird.

Nominiert als „Pressestelle des Jahres“ sind…

in der Kategorie „Politik & Verwaltung“:

  1. Die Bundeszentrale für politische Bildung
  2. Die Krankenkasse DAK-Gesundheit
  3. Die Feuerwehr Hamburg

in der Kategorie „Verbände und NGOs“:

  1. Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung – DIW Berlin
  2. Deutschland rundet auf
  3. Helmoltz-Gemeinschaft

in der Kategorie „Unternehmen“

  1. Börse Stuttgart
  2. DaWanda
  3. Vodafone Deutschland

Weitere Informationen sowie die Begründungen der Nominierung finden Sie auf der Webseite des BdP.

Seit 2007 zeichnet der Bundesverband deutscher Pressesprecher jährlich kommunikative Erfolge als „Pressestelle des Jahres“.

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die UK sollte moderne Technologien nutzen, um effizienter zu arbeiten./ Symbolbild: (c) Getty Images/anyaberkut
Foto: Getty Images/anyaberkut
Gastbeitrag

5 Schritte zur modernen Kommunikationsabteilung

Der Weg hin zu einer modernen Kommunikationsarbeit und -abteilung erstreckt sich über fünf Schritte. Welche das sind, verrät unsere Gastautorin Venera D'Elia. »weiterlesen
 
Das können B2B-Unternehmen bei ihrer Social-Media-Arbeit besser machen. (c) Getty Images / Tick-Tock
Foto: Getty Images / Tick-Tock
Gastbeitrag

So verbessern B2B-Brands ihre Social-Media-Arbeit

Viele B2B-Unternehmen nutzen die Möglichkeiten der sozialen Medien bereits gewinnbringend. Für alle, die sich hier noch schwertun, hat unser Gastautor einige Tipps zusammengestellt.
 
Die Polizei als Marke polarisiert, meint der Münchner Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins. (c) Polizei München
Foto: Polizei München
Interview

„Humorvoll und empathisch kommunizieren“

Die Polizei München ist seit mehr als fünf Jahren auf Twitter. Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins über Learnings, Verantwortung und die Herausforderung, als Behörde die richtige Sprache zu finden. »weiterlesen
 
Die neue Ausgabe des pressesprecher: Kontroverse 05/2019 / (c) pressesprecher
Die neue Ausgabe des pressesprecher: Kontroverse 05/2019 / (c) pressesprecher
Meldung

Der neue Print-pressesprecher ist da

Was macht Kampagnen rund um den Klimaschutz glaubwürdig? Wie gehen Unternehmen mit Anfeindungen um? Das neue Printheft zum Thema „Kontroverse“ klärt auf. »weiterlesen
 
Der BdP veröffentlicht einen Leitfaden zur tariflichen Einordnung von Kommunikatoren im öffentlichen Dienst. (c) Getty Images / sunnychicka
Foto: Getty Images / sunnychicka
Meldung

BdP veröffentlicht Leitfaden zur PR-Bezahlung

Die Anforderungen an Kommunikatoren im öffentlichen Dienst wachsen – die tarifliche Eingruppierungspraxis bildet die Vielfalt an Aufgaben jedoch nur unzureichend ab. Der BdP reagiert nun auf diesen Umstand und veröffentlicht einen Leitfaden zur tariflichen Eingruppierung von Kommunikatoren. »weiterlesen
 
So werden Bilanzpressekonferenzen zum Event. (c) Getty Images / Andrii Atanov
Foto: Getty Images / Andrii Atanov
Gastbeitrag

Geschäftszahlen mit Pep

Bilanzpressekonferenzen waren für Unternehmen lange Zeit Pflichtveranstaltungen – und eine sichere Sache. Die wichtigsten Journalisten kamen jedes Jahr. Das hat sich geändert. Wie Bilanz-PKs zu einem Event werden, zeigen Otto und Bosch. »weiterlesen