Der "Goldene Apfel" wurde bislang für die Pressestelle des Jahres vergeben. (c) Getty Images/SidharthThaku
Der "Goldene Apfel" wurde bislang für die Pressestelle des Jahres vergeben. (c) Getty Images/SidharthThaku
„Pressestelle des Jahres“ neu konzipiert

BdP stellt Award für Kommunikation vor

Nach zehn Jahren ändert der Bundesverband deutscher Pressesprecher das Konzept seiner jährlichen Auszeichnung: Aus der „Pressestelle des Jahres“ wird der „BdP-Award für Kommunikation“.
Aus der Redaktion

Seit 2007 zeichnet der Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) herausragende Kommunikationsteams mit dem Goldenen Apfel aus. Zehn Jahre später hat der Verband das Konzept geändert. In diesem Jahr vergibt er erstmals den BdP-Award für Kommunikation in den folgenden vier Kategorien:

  • Kommunikationsteam des Jahres
  • CEO-Kommunikation
  • Low-Budget-Kommunikation
  • Digital-Kommunikation

Sowohl BdP-Mitglieder als auch Nichtmitglieder können bis 15. August herausragende PR-Projekte nominieren oder sich selbst bewerben. Die Verleihung der Kategorien „Team des Jahres“, „CEO-Kommunikation“ und „Low Budget“ finden im festlichen Rahmen der Speakersnight am 27. September im Admiralspalast in Berlin statt.

Die Kategorie „Digitale Kommunikation“ wird als Publikumspreis beim Kommunikationskongress 2018 in Berlin ermittelt. In Form eines Live-Pitch-Panels treten die drei nominierten Teilnehmer an, um einige Mitglieder der insgesamt zwölfköpfigen Fachjury und vor allem die Teilnehmer des #KK18 zu überzeugen. Auch das Magazin pressesprecher ist mit Chefredakteur Jens Hungermann in der Jury vertreten.

Darüber hinaus erhalten alle Gewinner die Möglichkeit, ihre Projekte am zweiten Kongresstag vor dem Publikum zu präsentieren.

Die Kategorien im Detail

Team des Jahres

In dieser Kategorie steht die gemeinsame kommunikative Leistung einer Abteilung/ eines Projektteams im Fokus. Den BdP-Award für das „Team des Jahres“ erhält die Abteilung, deren Kommunikationsleistung sich entweder durch besonders ungewöhnliche und kreative Maßnahmen oder ein besonders starkes Konzept auszeichnet und die im Team professionell und erfolgreich umgesetzt wurde. Je nach Schwerpunkt der Abteilung oder des Projekts kann der Fokus im Bereich Interne Kommunikation, Social Media, Webseite, Storytelling oder klassische Pressearbeit liegen.

Low-Budget-Kommunikation

Der BdP-Award in der Kategorie „Low Budget“ richtet sich an kommunikative Leistungen, bei denen Kampagnen auch mit einem geringeren Budget (weniger als 10.000 Euro) erfolgreich umgesetzt wurden. Originelle Ideen zur Erreichung der Zielsetzung stehen dabei besonders im Fokus.

CEO-Kommunikation

Der BdP-Award in der Kategorie „CEO-Kommunikation“ richtet sich an Unternehmen und Organisationen, deren Vorstände oder Geschäftsführer sich durch ihre kommunikative Leistung und Reputation in den Medien besonders ausgezeichnet haben.

Digital-Kommunikation

Von Social Media über Content Marketing oder Video Campaigning bis hin zu Influencer-Kommunikation oder Social Intranets: Die Auszeichnung für digitale Kommunikation ehrt besondere Ideen und feine Kampagnen, die relevant für die Onlinekommunikation sind.


Die Einreichung ist bis 15. August möglich und kostenfrei. Weitere Informationen zum Preis und zur Einreichung finden Sie auf der Webseite des BdP

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Bild: Das DKMS Media Center bündelt Informationen, Storys und Bildmaterial auf einer Plattform. (c) Screenshot
Bild: Screenshot
Lesezeit 2 Min.
Fragebogen

Ein Newsroom, um Leben zu retten

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation wurden herausragende Projekte und Kampagnen ausgezeichnet. In dieser Serie stellen Preisträger verschiedener Kategorien ihre Konzepte vor. Diesmal: die DKMS und ihr Newsroom-Portal. »weiterlesen
 
Von der schon fast aufdringlichen Neugierde der Marketingabteilungen kann die interne Kommunikation oft noch etwas lernen. (c) Getty Images/almir1968
Foto: Getty Images/almir1968
Lesezeit 2 Min.
Kolumne

Und, wie war’s für dich?

Die Mitarbeiterbefragung soll Licht ins große Dunkle bringen. Doch der Beziehungsstatus mit der internen Kommunikation ist: kompliziert. Eine neue Folge der Echolot-Kolumne zur digitalen Transformation in der internen Kommunikation. »weiterlesen
 
Wächst die ökonomische Bedeutung einer Profession, steigen auch ihre Gehälter. (c) Getty Images/mactrunk
Foto: Getty Images/mactrunk
Lesezeit 3 Min.
Kommentar

Wir müssen uns besser vermarkten!

Gehälter sind auch davon abhängig, wie eine Profession auf den Unternehmenserfolg einzahlt. Für die professionelle Kommunikation sieht BdP-Bildungsbeauftragter Ulrich Kirsch gute Chancen – wenn jeder Einzelne dafür arbeitet. »weiterlesen
 
Ein anständiges Verhalten, ein professioneller Umgang mit Journalisten und die Bereitschaft, Auskunft zu geben, sind die Zutaten erfolgreicher Krisenkommunikation. (c) Getty Images/seb_ra
Foto: Getty Images/seb_ra
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Das Grundrezept gegen jede Krise

Medienvertreter gut und vertrauensvoll zu behandeln, kann sich auszahlen – vor allem im Krisenfall. Unser Kolumnist Claudius Kroker über Zutaten, die eine erfolgreiche Krisenkommunikation ausmachen. »weiterlesen
 
Für einen Produktlaunch nutzte Vodafone Beschwerden und Klagen von Nutzern in sozialen Netzwerken. (c) Getty Images/TanyaJoy
Foto: Getty Images/TanyaJoy
Lesezeit 1 Min.
Fragebogen

Negativen Buzz positiv verwandeln

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation wurden herausragende Projekte und Kampagnen ausgezeichnet. In dieser Serie stellen Preisträger verschiedener Kategorien ihre Konzepte vor. Vodafone nutzte den Ärger von Verbrauchern für einen Produktlaunch. »weiterlesen
 
Martin Wehrle während eines Vortrags auf dem Kommunikationskongress 2018. (c) Laurin Schmid
Foto: Laurin Schmid
Lesezeit 3 Min.
Interview

Kommunikatoren, seid keine Duckmäuser!

Wie können Sprecher sich dagegen wehren, von oben als „Sprachrohr“ gesehen zu werden? Karriereberater Martin Wehrle über die Spielregeln mutiger Kommunikation. »weiterlesen