Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach. (c) BCW
Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach. (c) BCW
Lünenbürger-Reidenbach mit neuer Rolle

BCW stellt sich personell neu auf

Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, bisher CEO von BCW (Burson Cohn & Wolfe) in Deutschland, übernimmt ab sofort die neu geschaffene Aufgabe als Head of Creativity Europe & Africa. 
Aus der Redaktion

Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, bisher CEO der Kommunikationsagentur BCW (Burson Cohn & Wolfe) für den deutschen Markt, übernimmt ab sofort eine neue Rolle. Die Agentur überträgt ihm die neu geschaffene Aufgabe als Head of Creativity Europe & Africa. Lünenbürger-Reidenbach soll dazu beitragen, „BCWs Bekenntnis zu Kreativität auf die nächste Ebene zu heben und Kreation, Daten, Strategie und Technologie zusammenzuführen“, so der Wortlaut der Pressemitteilung.

Lünenbürger-Reidenbach kam vor mehr als fünf Jahren zu BCW, um Cohn & Wolfe Deutschland zu leiten. Im Zuge des Mergers von Cohn & Wolfe und Burson-Marsteller 2018 wurde er zum CEO von BCW Deutschland ernannt. Im Ranking des „PR-Journals“ war die Agentur in den vergangenen Jahren einer der Aufsteiger. Sie liegt inzwischen auf Rang acht bei den Honorarumsätzen.

„Unsere Art der Kreativität ist das, was BCW von anderen Agenturen unterscheidet“, sagt Lünenbürger. „Jetzt ist es an der Zeit, unsere Kreativität zu skalieren und die Center of Excellence in der Region zu stärken und zu vernetzen.“ In der neuen Rolle soll Lünenbürger-Reidenbach eng mit den Teams in allen Märkten in Europa und Afrika zusammenarbeiten. Ein konsistentes Angebot zu schaffen und den Austausch zu fördern, soll dabei ebenso zu den ersten Aufgaben gehören, wie den Märkten zu helfen, integrierte, datenbasierte und digital inspirierte Kampagnen zu entwickeln.

BCW teilte ebenfalls mit, dass das Deutschlandgeschäft künftig von einem Leadership-Team geleitet wird. Der Generationswechsel soll eingeleitet werden. Die neue Agenturspitze wird im August bekannt gegeben. Frank Schönrock, der Anfang 2020 von Grayling zu BCW kam und als Managing Director die Bereiche Krisenkommunikation, Issues, Reputation und Public Affairs geleitet hat, ist nicht mehr für die Agentur tätig.

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Antje Karbe von der Pressestelle der Universität Tübingen nahm als Erstplatzierte den IDW-Preis für Wissenschaftskommunikation entgegen. (c) Uni Tübingen / ZFM
Foto: Uni Tübingen / ZFM
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Wissenschaftskommunikation zweifach ausgezeichnet

Gleich zwei Preise würdigten die Wissenschaftskommunikation: Drei Kommunikatorinnen sind Forschungssprecherinnen des Jahres. Und die Universität Tübingen überzeugte mit einer Pressemitteilung. »weiterlesen
 
Die Konzernzentrale von BMW. (c) BMW Group/Stadlerphoto.com
Foto: BMW Group/Stadlerphoto.com
Lesezeit 1 Min.
Studie

Dax-Pressearbeit: Automobilbranche vorn

In einer Umfrage loben Wirtschaftsjournalist:innen die Pressearbeit von BMW, Daimler und Volkswagen. Zugleich bemängeln sie Corona-bedingte Kommunikationsprobleme. »weiterlesen
 
Zwischen PR und Journalismus scheinen die Rollen von Gut und Böse klar verteilt. Ist es wirklich so einfach? Foto: Getty Images/lightfieldstudios
Foto: Getty Images/lightfieldstudios
Lesezeit 4 Min.
Kommentar

Helle und dunkle Seiten

Kommunikatoren und Journalisten sind der Wahrheit verpflichtet. Ihre Werte sind ähnlicher, als beide Berufsgruppen manchmal glauben. Ein geschwächter Journalismus kann nicht im Interesse der PR liegen. »weiterlesen
 
Immersive Medien wie Virtual oder Augmented Reality ermöglichen eine emotionale Verbindung mit Inhalten – ideal für die Unternehmenskommunikation. (c) Getty Images/Melpomenem
Foto: Getty Images/Melpomenem
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Kommunikation mit Herzklopfen

Immersive Medien wie Virtual oder Augmented Reality ermöglichen eine besonders emotionale Verbindung mit Inhalten – ideal also für die Kommunikation. Wie die Zukunft aussehen könnte, beschreiben unsere „Echolot“-Kolumnistinnen. »weiterlesen
 
Erstmals zählen mehr Frauen als Männer zu den einflussreichsten Kommunikator:innen der Welt. (c) Getty Images/belchonock
Foto: Getty Images/belchonock
Lesezeit 1 Min.
Studie

Top-100-PR-Profis: Erstmals 54 Prozent Frauen

Außerdem schaffen es acht deutschsprachige Kommunikationsprofis auf die Liste der 100 wichtigsten Kommunikator:innen der Welt. »weiterlesen
 
Wechselt nach rund 20 Jahren in Führungspositionen bei Hering Schuppener auf die Position der Chairwoman: Tina Mentner. (c) Hering Schuppener
Foto: Hering Schuppener
Lesezeit 3 Min.
Meldung

Mentner wird Chairwoman, Bertram Managing Partner

Christoph Bertram folgt Tina Mentner in der Geschäftsleitung. Er ist seit 2010 bei Hering Schuppener und verantwortet seit 2018 den Berliner Standort der Firma. »weiterlesen