Verleihung des Kommunikationspreises Kompass (c) Marc Darchinger
Verleihung des Kommunikationspreises Kompass (c) Marc Darchinger

Ausgezeichnete Stiftungskommunikation

Am Donnerstagabend hat der Bundesverband Deutscher Stiftungen zum neunten Mal den Kommunikationspreis Kompass verliehen.

Auf der Veranstaltung im Jüdischen Museum Berlin wurde die Eberhard von Kuenheim Stiftung von BMW für ihren „Gesamtauftritt“ ausgezeichnet. Die Stiftung überzeugte die Jury mit ihrem Corporate Design und insbesondere der neu gestalteten Internetpräsenz.

In der Kategorie „Projektkommunikation“ gewann der Fotokalender 2014 der Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen. Für den Kalender hatte die Stiftung Wünsche der von ihnen betreuten Menschen in Fotos dargestellt.

Den Preis für die beste „Einzelne Kommunikationsmaßnahme“ durfte die Bürger.Stiftung.Halle mit nach Hause nehmen. Sie gewann mit ihrer Plakat- und Postkartenkampagne „Gehen Sie stiften!“ .

Mit dem Sonderpreis für den besten Jahresbericht zeichnete die Jury die Kommunalen Stiftungen Münster aus. Die Jury lobte insbesondere die spielerische, warmherzige und kreative Gestaltung des Berichts bei dem die optische Leitidee eine konzeptuelle Klammer setze. 

Alle Einreichungen für den undotierten Kommunikationspreis Kompass bewertete eine Expertenjury hinsichtlich der Kriterien strategischer Ansatz,  handwerkliche Qualität, Originalität der Maßnahmen sowie Transparenz im Sinne der Grundsätze guter Stiftungspraxis.

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Wie generiert man im Wettbewerb mit Platzhirschen Aufmerksamkeit? (c) Bo Soremsky
Bild: Bo Soremsky
Lesezeit 1 Min.
Lesestoff

Wie man Platzhirschen die Stirn bietet (4)

Von Post und Bahn bis Onlinehandel: Manche Märkte in Deutschland sind von Monopolen geprägt, von ehemaligen Monopolen, Quasi-Monopolen oder schlichtweg von Giganten. Wie behaupten sich Konkurrenten kommunikativ im Wettbewerb mit den Riesen? Ein Blick auf die Herausforderer. Teil vier: Flixbus gegen die Deutsche Bahn. »weiterlesen
 
Journalisten bescheinigen dem Softwarehersteller eine gute Pressearbeit. (c) Getty Images/josefkubes
Foto: Getty Images/josefkubes
Lesezeit 1 Min.
Meldung

SAP hat die beste Finanzkommunikation

Der Softwarehersteller SAP erhält für seine Pressearbeit Lob von Journalisten. Den besten Ruf genießt Daimler-Finanzchef Bodo Uebber. »weiterlesen
 
Eine kluge Strategie beinhaltet fünf Schritte. (c) Getty Images/avdyachenko
Foto: Getty Images/avdyachenko
Lesezeit 4 Min.
Ratgeber

So wird der Podcast ein Erfolg

Unternehmen sollten Audioformate als attraktiven Bestandteil ihres Kommunikationsmixes begreifen. Wie Sie in fünf Schritten strategisch klug vorgehen. »weiterlesen
 
Wie generiert man im Wettbewerb mit Platzhirschen Aufmerksamkeit? (c) Bo Soremsky
Bild: Bo Soremsky
Lesezeit 2 Min.
Lesestoff

Wie man Platzhirschen die Stirn bietet (3)

Von Post und Bahn bis Onlinehandel: Manche Märkte in Deutschland sind von Monopolen geprägt, von ehemaligen Monopolen, Quasi-Monopolen oder schlichtweg von Giganten. Wie behaupten sich Konkurrenten kommunikativ im Wettbewerb mit den Riesen? Ein Blick auf die Herausforderer. Teil drei: Postcon und Pin Mail gegen die Deutsche Post. »weiterlesen
 
Wie ein Leckerli: Die perfekte Überschrift ködert den Leser. (c) Getty Images/Vergani_Fotografia
Foto: Getty Images/Vergani_Fotografia
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Leckerli für den Leser

Kurz und reizvoll soll sie sein, ohne den Textinhalt zu verfälschen: die Überschrift. Rechtsstreitigkeiten belegen, wie heikel das Formulieren mitunter ist. Wann ist eine Überschrift gelungen, wann kritisch? Unser Kolumnist klärt auf. »weiterlesen
 
Kleider machen nicht nur Leute, sie prägen auch das Bild von Konzernen. (c) Getty Images/YakobchukOlena
Foto: Getty Images/YakobchukOlena
Lesezeit 5 Min.
Lesestoff

Sind Dresscodes noch zeitgemäß?

Kleider machen Leute – und prägen den Stil und Auftritt eines Unternehmens. Viele Firmen legen Wert darauf, dass Mitarbeiter sich an Dresscodes halten oder gar einheitliche Uniformen tragen. Aber ist standardisierte Berufskleidung in einer individualisierten Arbeitswelt noch zeitgemäß? »weiterlesen