(c) Quadriga Media/Jana Legler
(c) Quadriga Media/Jana Legler
Die aktuelle Ausgabe

Ausgabe 5/2020: Diversity

Warum die PR-Branche bei Diversität und Inklusion zu einseitig unterwegs ist, lesen Sie in der neuen Ausgabe des „pressesprecher“. Außerdem: Wie die Charité mit der enormen medialen Aufmerksamkeit umgeht und wie die Öffentlichkeitsarbeit zur größten Arktismission aller Zeiten ablief.
Aus der Redaktion


Im Heft:

 

MEINUNG

Gastkommentar
Christian Maertin von Bayer über voreingenommene Recherchen von Medien. Wie geht das Chemie- und Pharmaunternehmen damit um? 


TITEL: DIVERSITY

Einseitige Perspektive
Die Kommunikationsbranche spricht viel über Diversität und Inklusion. Der ständige Fokus auf „Leader“ wird der Sache nicht gerecht. Ein Kommentar.

Klare Kante
Ingo Bertram von der Otto Group über Diskriminierung am Arbeitsplatz und die Gründung eines firmeninternen LGBTIQ*-Netzwerks.

Inklusive Ansprache
Annika Schach erklärt, worauf Organisationen achten sollten, die eine genderneutrale Sprache einführen wollen.

Gendern oder nicht?
Microsoft Deutschland, die Stadt Lübeck und der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg über ihre Gründe zu gendern.

Inklusion für alle
Heiko Kunert ist blind. Ein Gespräch mit dem Geschäftsführer des Blinden- und Sehbehindertenvereins in Hamburg über Vorurteile und warum er möchte, dass Menschen mit Behinderung zu Fachthemen befragt werden.

Führungsaufgabe Inklusion
Christoph Metzler über Möglichkeiten, Arbeitsplätze behindertengerecht zu gestalten.


IM WORTLAUT

Im Fokus der Weltöffentlichkeit
Manuela Zingl leitet die Unternehmenskommunikation der Charité. In der Coronakrise kommt der Klinik eine zentrale Aufgabe zu.


MENSCHEN

Virologen überall
Wo und wie kommen die bekannten Virologen in den Medien vor?

Streecks Berater
Wolfram Winter unterstützt den Virologen Hendrik Streeck bei dessen Öffentlichkeitsarbeit. Was wollen sie erreichen?

Deutsche Wohnen
Juliane Kieslinger spricht für die Deutsche Wohnen. Wie sieht ein Arbeitstag beim Dax-Aufsteiger aus?

Dialogbereite Plattform
Kommunikationschefin Gudrun Herrmann will bei TikTok Transparenz in den Vordergrund stellen.

Erste Botschafter
Wie Volkswagen und SAP ihre CEOs positionieren.


AGENTUREN

Neue Führungskräfte
Eva Pauli von Fischer-Appelt und Susan Hölling von BCW sind in die Geschäftsführung ihrer Agenturen aufgestiegen. Wer sind die beiden?   


PRAXIS

Positive Emotionen
Reinhard Hönighaus muss in Deutschland vermitteln, wofür die Europäische Union steht.

Ein Jahr Arktis
Das Forschungsschiff „Polarstern“ ist aus der Arktis zurück. Wie läuft Kommunikation zwischen Eisbären und in der Kälte?

Mitarbeiter-Apps
Juliane Kiesbauer über gefragte Inhalte in Mitarbeiter-Apps zu Corona-Zeiten.

Newsroom-Start
Die Helios-Kliniken etablierten im Lockdown einen Newsroom. Anja Himmelsbach ist froh, diesen Schritt gegangen zu sein. 


KOMMUNIKATIONSKONGRESS 2020

Event in Corona-Zeiten
Eindrücke vom Kommunikationskongress in Berlin und was Quadriga als Veranstalter über hybride Veranstaltungen gelernt hat.


WISSENSCHAFT

Ethik im Digitalen
Ansgar Zerfaß über die Bedeutung von Ethik und Kodizes in der digitalen Kommunikation.


AUS DER BRANCHE

Tesla, CDU Berlin, Purpose, Trainee-Gehälter, Google.


BÜCHER

Rezension
Das „Podcast-Buch“ von Doris Hammerschmidt deckt alles Wichtige ab, was man über Podcasts wissen muss.


Sie möchten das Magazin pressesprecher abonnieren?
Dann klicken Sie hier.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Im Berufsalltag für Heiko Kunert unverzichtbar: ein Computer mit Sprachausgabe und eine Braillezeile, die den Bildschirminhalt in Blindenschrift wiedergibt. (c) Guenther Schwering
Foto: Guenther Schwering
Lesezeit 5 Min.
Interview

„Alle haben ein Recht auf Inklusion“

Heiko Kunert ist ausgebildeter PR-Berater und blind. Ein Gespräch über Stereotype, Vorurteile und warum er möchte, dass Menschen mit Behinderung zu Fachthemen befragt werden. »weiterlesen
 
Geschlechtergerechte Sprache wird bei Microsoft Deutschland auch mithilfe des „Gendersternchens“ umgesetzt. (c) Getty Images/Syuzanna Guseynova
Foto: Getty Images/Syuzanna Guseynova
Lesezeit 2 Min.
Gastbeitrag

Inklusion mit Sternchen

Immer mehr Organisationen achten in ihrer Kommunikation auf eine geschlechtergerechte Sprache. Warum Microsoft Deutschland gendert und welche Erfahrungen das Unternehmen damit gemacht hat, berichtet Projektleiterin Paula Auksutat. »weiterlesen
 
Der Weg führt weg vom generischen Maskulinum. (c) Getty Images/ AlbertPego
Foto: Getty Images/ AlbertPego
Lesezeit 4 Min.
Ratgeber

Der Weg zur inklusiven Sprache

Als Leiterin der Kommunikationsabteilung der Stadt Hannover führte Annika Schach vor etwa zwei Jahren die geschlechtergerechte Sprache in der niedersächsischen Landeshauptstadt ein. Wie sollten Organisationen vorgehen, die eine genderneutrale Sprache verwenden wollen? »weiterlesen
 
Die Gesellschaft ist vielfältig - diese Realität sollte Sprache abbilden, auch in der internen Kommunikation. (c) Getty Images/dragana991
Foto: Getty Images/dragana991
Lesezeit 2 Min.
Kolumne

Der, die, das, wieso, weshalb, warum?

An der Verwendung von gendersensibler Sprache und Texten scheiden sich die Geister. In den Unternehmen finden sich unterschiedlichste Regelungen – oder es herrscht beständig das generische Maskulinum. Selbst als bisher recht unsensible Schreiberin findet „Echolot“-Kolumnistin Kerstin Feddersen, dass Lesbarkeit und „Mitmeinen“ einfach keine guten Argumente mehr sind. »weiterlesen
 
Sieht sich in Unternehmen gut aufgehoben, die mit kontroversen Themen zu tun haben: Claudia Oeking. (c)  Philip Morris Deutschland
Foto: Philip Morris Deutschland
Lesezeit 7 Min.
Interview

„Es gilt, Vorurteile abzubauen“

Claudia Oeking von Philip Morris über ihre Karriere, Chancengleichheit und die Notwendigkeit, dass Unternehmen bei Diversität endlich Fortschritte erzielen. »weiterlesen
 
Cornelia Kunze, Vorsitzende der GWPR in Deutschland, über Frauen in der PR. (c) I-Sekai
Foto: I-Sekai
Lesezeit 1 Min.
Meldung

Cornelia Kunze erster International Chair bei GWPR

Die Vorsitzende von GWPR Deutschland soll die internationale Zusammenarbeit des Frauennetzwerks vorantreiben. »weiterlesen